Krankerl - Preiselbeere

Mundart: "Krankerl-Been"  - Die Bewohner von Wiesmaden wurden mit der Bezeichnung "Kranker-Been-Fresser" "verspottet". Wahrscheinlich war die Preiselbeere früher in Wiesmaden mehr verbreitet bzw. wurde mehr gesammelt und geschätzt.. Man beachte die englische Bezeichnung cranberry.
 
Die Preiselbeere (Vaccinium vitis-idaea), auch Kronsbeere oder Riffelbeere, ist eine Pflanze aus der Gattung der Heidelbeeren. Die sogenannte "Kulturpreiselbeere" hingegen bezeichnet keine Preiselbeere, sondern die Großfrüchtige Moosbeere, auch "Cranberry" genannt, die deutlich anders schmeckt.
Der Zwergstrauch wird zwischen 10 und 40 Zentimeter groß und ist von kompaktem, aufrechten Wuchs. Seine ovalen Blätter sind wechselständig und zweizeilig angeordnet, dunkelgrün und ledrig. An der Spitze der Triebe hängen in Trauben die weißen, gelegentlich schwach rötlichen, glockenförmigen Einzelblüten. Die Blüten sind vierzählig, bei den anderen Arten der Gattung meist fünfzählig. Ab Ende August bis Anfang September reifen aus ihnen in fünf bis sechs Wochen die zunächst weißen, später leuchtend roten Beeren. Kultursorten reifen unter guten Bedingungen auch noch ein zweites Mal im September und Oktober.
"Krankerl"