Die totale Sonnenfinsternis vom 11.August 1999 in Österreich


Genießen Sie das großartige Naturschauspiel einer totalen Sonnenfinsternis in Österreich: Die Städte Salzburg, Linz und Graz, sowie die östlichen Alpen liegen innerhalb der Totalitätszone. In der Hauptstadt Wien wird nur eine tiefe partielle Finsternis sichtbar sein. Die Dauer der Totalität auf der Zentrallinie durch Österreich bleibt nur zwischen 1 Sekunden und 3 Sekunde hinter dem Maximum zurück, welches in Rumänien sichtbar sein wird.

Lokale Daten

Die Tabelle unter der Karte gibt die lokalen Daten der Sonnenfinsternis vom 11. August 1999 für einige Orte in Österreich wieder. Diese Orte sind, durch eine Nummer markiert, in der Karte verzeichnet. Die Vorhersagen basieren auf den Besselsche Elementen und Formeln, die J. Meeus in seinem Buch "Elements of Solar Eclipses 1951-2200" (Willmann-Bell, Inc., 1989) angegeben hat, wobei Delta T = 64 Sekunden angenommen wurde.

Uebersichtskarten Oesterreich

Daten zur Zentrallinie

Die Tabelle gibt Daten für die Zentrallinie in ihrem Verlauf durch Österreich wieder. Die Vorhersagen basieren auf den Besselsche Elementen und Formeln, die J. Meeus in seinem Buch "Elements of Solar Eclipses 1951-2200" (Willmann-Bell, Inc., 1989) angegeben hat, wobei Delta T = 64 Sekunden angenommen wurde.

  Ö Lä      N Br       Zeit     Tot    h     w    S Limit    N Limit
  °  '  "   °  '  "  hh:mm:ss  m:ss    °    km    °  '  "    °  '  "
---------------------------------------------------------------------
 12 30 00  48 08 56  10:39:53  2:20  56.4  110   47 38 01   48 39 50
 12 45 00  48 05 58  10:40:20  2:20  56.5  110   47 35 00   48 36 55
 13 00 00  48 02 58  10:40:47  2:20  56.6  110   47 31 57   48 33 58
 13 15 00  47 59 55  10:41:15  2:20  56.7  110   47 28 51   48 30 58
 13 30 00  47 56 50  10:41:42  2:20  56.8  110   47 25 43   48 27 56
 13 45 00  47 53 43  10:42:10  2:20  56.9  110   47 22 33   48 24 51
 14 00 00  47 50 33  10:42:37  2:21  57.0  110   47 19 20   48 21 45
 14 15 00  47 47 21  10:43:05  2:21  57.1  110   47 16 05   48 18 35
 14 30 00  47 44 06  10:43:33  2:21  57.2  110   47 12 47   48 15 24
 14 45 00  47 40 49  10:44:00  2:21  57.3  110   47 09 27   48 12 10
 15 00 00  47 37 30  10:44:28  2:21  57.4  110   47 06 04   48 08 53
 15 15 00  47 34 08  10:44:57  2:21  57.5  111   47 02 39   48 05 35
 15 30 00  47 30 44  10:45:25  2:21  57.6  111   46 59 12   48 02 13
 15 45 00  47 27 17  10:45:53  2:21  57.7  111   46 55 42   47 58 50
 16 00 00  47 23 48  10:46:22  2:22  57.8  111   46 52 10   47 55 23
 16 15 00  47 20 16  10:46:50  2:22  57.9  111   46 48 35   47 51 55
 16 30 00  47 16 42  10:47:19  2:22  58.0  111   46 44 57   47 48 24
 16 45 00  47 13 05  10:47:47  2:22  58.0  111   46 41 18   47 44 50
 17 00 00  47 09 26  10:48:16  2:22  58.1  111   46 37 35   47 41 14

Symbole:
   Ö Lä:    Östliche Länge der Zentrallinie
   N Br:    Nördliche Breite der Zentrallinie
   Zeit:    Weltzeit (UT) der Finsternismitte
            Addieren Sie 2 Stunden, um UT in Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ) umzurechnen!
   Tot:     Dauer der Totalität
   h:       Höhe der Sonne
   w:       Breite der Totalitätszone in Kilometern
   S Limit: Nördliche Breite der südlichen Grenze der Totalitätszone
   N Limit: Nördliche Breite der nördlichen Grenze der Totalitätszone
            Sowohl die nördliche als auch die südliche Grenze beziehen sich auf die
            gleiche Länge (nicht die gleiche Zeit) wie die Daten der Zentrallinie
            in der selben Zeile.

Der Himmelsanblick zur Totalität

Die Karte zeigt den Himmelsanblick zur Totalität, berechnet für Linz, aber ohne größere Fehler auf andere Orte in Österreich übertragbar: Die Planeten Venus (-3.5mag, 15° südöstlich der Sonne) und Merkur (+0.7mag, 18° westlich) befinden sich nahe der verfinsterten Sonne, während Saturn (+0.5mag, 92° westlich) und Jupiter (-2.1mag, 104° westlich) im Westnordwesten untergehen. Unter den hellen Sternen, welche zur Totalität günstig sichtbar sind, finden sich Regulus (+1.4mag, 10° östlich), Betelgeuse (+0.5mag var, 26° südwestlich), Pollux (+1.1mag, 28° nordwestlich), Procyon (+0.4mag, 30° südwestlich), Castor (+1.9mag, 31° nordwestlich), Riegel (+0.1mag, 38° südwestlich) Sirius (-1.5mag, 52° südwestlich) und Capella (+0.1mag, 63° nordwestlich der Sonne).

Klimatische Daten

Die unten angegebenen Klimadaten für den Monat August stammen aus W. Rudloff: "World Climates" (Wiss. Verlagsgesellschaft Stuttgart, 1980). Sowohl Graz (südlich der Alpen) als auch Salzburg (nördlich der Alpen) liegen in der Totalitätszone, während in Wien nur eine tiefe partielle Finsternis sichtbar sein wird. Wie auch die Karte der relativen Sonnenscheindauer zeigt, ist der Südosten Österreichs (östlich von Graz, nahe der Grenze zu Ungarn) vom Klima favorisiert, gefolgt vom Nordwesten (westlich von Linz und nördlich von Salzburg, an der Grenze zu Deutschland).

 Beachten Sie, daß die Alpen eine natürliche Wolkenbarriere bilden. Häfig ist es n&oouml;rdlich der Alpen wolkig, während im Süden der Himmel klar ist (oder umgekehrt). In diesem Fall können Sie, etwa mit den Auto, in wenigen Stunden von Norden in den Süden Österreichs (oder umgekehrt) gelangen. Dieses besondere Mikroklima finden Sie in keinem anderen Lan innerhalb der Totalitätszone!

  # Ort          tx    t   tn    p   dp   sun
                 °C   °C   °C   mm          %
----------------------------------------------
  4 Salzburg     31   17    7  163   15    49
 36 Graz         31   18    8   91   10    54
 52 Wien         30   19   10   72    9    56

Symbole:
   tx:  Maximale Temperatur (° Celsius)
   t:   Mittlere Temperatur (° Celsius)
   tn:  Minimale Temperatur (° Celsius)
   p:   Monatlicher Regenfall (in mm; 1mm entspricht 1 Liter pro Quadratmeter)
   dp:  Anzahl der Tage mit mindestens 1mm Regen
   sun: Mittlere relative Sonnenscheindauer (in Prozent der Tageslänge)

Vergangene und zukünftige totale Sonnenfinsternisse in Österreich

Die untenstehende Tabelle listet die Dauer der Totalität (Minuten und Sekunden) auf, welche die österreichischen Landeshauptstädte bei den totalen Sonnenfinsternissen in den 1501 Jahren von +1000 bis +2500 erfahren. Die Werte basieren auf den Besselschen Elementen, die von H. Mucke und J. Meeus in ihrem Buch "Canon der Sonnenfinsternisse -2003 to +2526" (zweite Auflage, Astronomisches Büro Wien, 1992) angegeben sind. Die Werten für Delta T wurden nach J. Meeus "Astronomical Algorithms" (Willmann-Bell, Inc., 1991) angenommen.

 Datum       Bregenz  Innsbruck  Salzburg  Linz  Klagenfurt  St.Pölten  Graz  Wien  Eisenstadt
-----------------------------------------------------------------------------------------------
 1133 08 02    -:--      -:--      -:--    4:32     -:--        4:24    3:56  3:39     4:09
 1241 10 06    -:--      -:--      2:27    3:26     2:49        2:06    3:27  -:--     -:--
 1330 07 16    -:--      -:--      -:--    -:--     -:--        -:--    -:--  0:33     0:14
 1415 06 07    3:12      3:31      3:28    3:29     -:--        2:19    -:--  0:36     -:--
 1433 06 17    -:--      -:--      3:11    3:52     2:11        3:28    3:43  2:50     3:15
 1485 03 16    2:59      2:11      2:48    2:47     -:--        2:49    -:--  2:46     2:09
 1544 01 24    -:--      -:--      -:--    0:14     -:--        -:--    -:--  -:--     -:--
 1706 05 12    4:03      -:--      -:--    -:--     -:--        -:--    -:--  -:--     -:--
 1842 07 08    -:--      -:--      -:--    -:--     2:27        1:05    2:35  2:01     2:38
 1999 08 11    -:--      -:--      2:04    0:27     -:--        -:--    1:09  -:--     -:--
 2081 09 03    3:58      4:00      0:54    -:--     4:10        -:--    2:54  -:--     -:--
 2151 06 14    0:54      2:01      1:48    -:--     2:12        -:--    0:52  -:--     -:--
 2433 04 20    3:16      -:--      -:--    -:--     -:--        -:--    -:--  -:--     -:--
-----------------------------------------------------------------------------------------------
 Gesamt       18:22     11:43     16:40   18:47    13:49       16:11   18:36 12:25    12:25

Wie die Tabelle zeigt, ist die Finsternis vom 11. August 1999 die erste in Österreich sichtbare totale Sonnenfinsternis seit dem 8. Juli 1842. Die nächste totale Verfinsterung der Sonne für Österreich tritt erst wieder am 3. September 2081 ein!

 Gemäß dieser Tabelle findet an den aufgeführten Orten im Durchschnitt alle 255 Jahre eine totale Sonnenfinsternis statt. Es ist aber zu beachten, daß beispielsweise in St.Pölten, Wien und Eisenstadt von 1842 bis zum Ende des untersuchten Zeitraumes (also bis zum Jahr 2500) keine totale Verfinsterung der Sonne beobachtbar ist! Für Linz stellt die Finsternis von 1999 das letzte derartige Ereignis im genannten Zeitraum dar. Andererseits waren in vier der neun Orte gleich drei totale Sonnenfinsternisse in den 71 Jahren von 1415 bis 1485 zu sehen.

nach oben