Waldbrand - 15. April 2003

Anmerkung: Die Eigentümer der betroffenen Wälder waren Fidler Rudolf und Anna aus Klein Zwettl und ein Böhm aus Klein Göpfritz. Die Frau, welche die Heureste verbrannte, war Helga Pfleger aus Klein Zwettl.
 

Aus den NÖN vom 24.4.2003

400 m² Wald verbrannt

WALDBRAND / Nachdem eine Frau Neurest verbrannte, breitete sich das Feuer durch den Wind aus.

GASTERN / Zu einem Waldbrand mussten die Feuerwehren Kleinzwettl und Gastern am 15. April nachmittags ausrücken.

Eine Frau aus dem Gemeindegebiet hatte auf einer Wiese unmittelbar neben einem Jungwald Heureste verbrannt. Durch den aufkommenden Wind griff das Feuer auf das dürre Gras des Jungwaldes über und außer Kontrolle.

Die 16 Mann der alarmierten Feuerwehren Kleinzwettl und Gastern konnten den Brand rasch löschen. Eingesetzt waren drei Fahrzeuge sowie ein Traktor und drei Güllefässer. Etwa 150 Jungwald und 250 m² Hochwald wurden ein Raub der Flammen. Der Sachschaden hält sich in Grenzen und dürfte durch eine Versicherung gedeckt sein.

Da durch den ausgetrockneten Boden die Brandgefahr derzeit sehr groß ist, appelliert die Feuerwehr an die Bevölkerung, "brandgefährliche Situationen" in Wald- und Wiesengebieten sowie auch das Rauchen in gefährdeten Gebieten zu vermeiden. "Vor allem durch plötzlich auftretenden Wind kann es zu kritischen Situationen kommen", so ein Florianijünger aus dem Waidhofner Bezirk.