Katastrophenhilfsdiensteinsatz in Kaumberg (Bezirk Lilienfeld) - 14. Februar 2006

Von der Homepage der FF Gastern
Katastrophenhilfsdiensteinsatz in Kaumberg, Bezirk Lilienfeld

Am 14. Februar 2006 wurden wir am frühen Nachmittag alarmiert, dass am 15. Februar zu einem Katastrophenhilfsdiensteinsatz nach Kaumberg auszurücken haben.

Der Einsatzbefehl lautete: „Katastrophenhilfsdiensteinsatz in Kaumberg - Dachräumungen sind durchzuführen – Eintreffen im Bereitstellungsraum Göpritz/Wild am Mittwoch, den 15. 02. 2006 um 04.30 Uhr.“

Am darauf folgenden Morgen rückten wir um 03.45 Uhr mit dem KLF und 9 Mann Besatzung (V Leopold Hermann, LM Gernot Österreicher, FM Andreas Dangl, FM Jürgen Jungwirth, FM Marc Weber von der FF Gastern; LM Martin Kainz und HFM Karl Dangl von der FF Kleinzwettl und HFM Robert Winkelbauer und FM Stefan Czetina von der FF Weißenbach).

Um 4.45 rückten wir vom Bereitstellungsraum Göpritz/Wild Richtung Einsatzort ab. Vom Abschnitt Dobersberg waren insgesamt 6 Fahrzeuge (Last Dobersberg, Pumpe Gastern, Pumpe Karlstein, Kdo Kautzen, Bus Merkengersch und Bus Reibers-Brunn) mit 37 Mann im Einsatz. Von der gesamten 20 KHD-Bereitschaft waren insgesamt 120 Mann im Einsatz.

Um 7.15 Uhr trafen wir in Kaumberg ein.

Nach einer kurzen Lagebesprechung und Erhalt des Befehles „1. Zug auf allen Fahrzeugen Schneeketten anlegen“ wurde der Zug in 2 Teile geteilt und wir rückten gemeinsam mit Last Dobersberg und Bus Merkengersch um 7.45 Uhr zu unserem ersten Einsatzobjekt in Obertriesting Nr. 15 ab und begannen mit den Dachräumungsarbeiten.

Um 10.15 Uhr waren wir mit der Räumung dieses Objektes fertig und wir wurden nach einer kurzen Kaffeepause im Feuerwehrhaus Kaumberg zum nächsten Objekt und zwar zum Schulgebäude in Kaumberg, in dem auch der Kindergarten und der Mehrzwecksaal integriert sind, geschickt. Dort arbeiteten wir bis 15.00 Uhr (Mittagspause 12.00 – 12.45) und räumten das Dach des Mehrzecksaales. Gleichzeitig wurde von Kräften aus dem Abschnitt Raabs und von Bus Merkengersch das Dach des Schulgebäudes geräumt.

Um 15.15 Uhr rückten wir zu unserem letzten Einsatzobjekt, einem Bauernhof in der Ortsmitte von Kaumberg ab. Diese Arbeiten dauerten bis 16.15 Uhr.

Nach dem gemeinsamen Abendessen und Dankesworte des Bürgermeisters von Kaumberg (jede Feuerwehr erhielt eine Dankesurkunde und ein Wappen in Wachs der Gemeinde Kaumberg) traten wir um 18.30 Uhr die Heimfahrt an. Um 22.00 Uhr rückten wir wieder in das Feuerwehrhaus in Gastern ein.