Feuerwehr-Kirtag- 13. bis 15. August 2004

Aus den NÖN vom 7. Juli 2004

FF-Kirtag und Rekruten-Angelobung

GASTERN / / Im Rahmen des Feuerwehrkirtages, der von Freitag, 13. bis Sonntag. 15. August im Feuerwehrhaus stattfindet, ist auch die Angelobung der Rekruten des Truppenübungsplatzes Allentsteig und des Jägerbataillons 12 (Freitag, ab 19.15 Uhr) sowie die Eröffnung der Kläranlage (Samstag, ab 10 Uhr) angesetzt. Weiters findet am Sonntag, von 8.30 bis 13.30 Uhr im Gemeindeamt eine Blutspendeaktion statt.

 
Aus den NÖN vom 21. Juli 2004

Angelobung

GASTERN / Die Rekruten des Truppenübungsplatzes Allentsteig und des Jägerbataillons 12 werden am Freitag, 13. August ab 13 Uhr angelobt. Die Bevölkerung kann sich dabei über das Bundesheer informieren.

 
Aus den NÖN vom 21. Juli 2004

Blutspenderaufruf

GASTERN / Eine Blutspendeaktion wird vom Roten Kreuz am Sonntag, 15. August, von 8.30 bis 13.30 Uhr am Gemeindeamt durchgeführt. Erstspender (ab 18 Jahren) müssen einen amtlichen Lichtbildausweis vorlegen.

 
Einladung zur Angelobung am 13. August 2004 (Format A3 - Blatt-A4 quer gefaltet)
Außenseite
Einladung
 
Innenseite
Einladung
 
Einladung zur Eröffnung der Abwasserreinigungsanlage am 14. August 2004 (Format A3 - Blatt-A4 quer gefaltet)
Außenseite
Einladung
 
Innenseite
 
Einladung FF-Kirtag (Format A3 - Blatt-A4 quer gefaltet)
Außenseite
Einladung
 
Innenseite
Einladung
 
Flugblatt A4 der Marktgemeinde Gastern  (von den Ortsvorstehern ausgetragen)
Einladung
 
Flugblatt A4 der Marktgemeinde Gastern  (von den Ortsvorstehern ausgetragen)
Vorderseite
Einladung
 
Rückseite
Einladung
 
Aus den NÖN vom 4. August 2004

Feuerwehrkirtag

GASTERN / Der Feuerwehrkirtag findet mit einem umfangreichen Rahmenprogramm von Freitag, 13. bis Sonntag, 15. August statt.

Dies sind Angelobung der Rekruten des Truppenübungsplatzes Allentsteig (Freitag), die Eröffnung der Abwasserreinigungsanlage Gastern (Samstag) sowie eine Blutspendeaktion des Roten Kreuzes (Sonntag).

 
Plakat
Plakat
 
Plakat Musiker (fotografiert mit einer Digitalkamera)
Plakat Musiker
 
Aus den NÖN vom 11. August 2004

Feuerwehrkirtag mit Angelobung

GASTERN / Ein umfangreiches Programm wird den Besuchern beim Feuerwehrkirtag der von Freitag 13. bis Sonntag 15. August stattfindet geboten.

• Freitag, 13. August: Platzkonzert der Militärmusik Niederösterreich um 19.15 Uhr; Angelobung der Rekruten des Truppenübungsplatzes Allentsteig und des Jägerbataillons 12 um 20.30 Uhr mit Großem Zapfenstreich; Eröffnung des Kirtages mit Tanz und Unterhaltung mit dem Duo Melody um 21.45 Uhr.

• Samstag, 14. August Feierliche Eröffnung der Abwasserreinigungsanlage um 10.15 Uhr, anschließend Frühschoppen mit der Trachtenkapelle Dobersberg; beim Parallelbewerb am Sportplatz treten ab 18 Uhr die 20 besten Bewerbsgruppen des Bezirkes gegeneinander an (Siegerehrung ca. 20 Uhr); Unterhaltung mit Ingrid und den Steirerboys ab 19.30 Uhr im Festzeit.

• Blutspendeaktion des Roten Kreuzes, von 8.30 bis 13.30 Uhr im Gemeindeamt; Feldmesse im Festzelt um 9.30 Uhr, anschließend Frühschoppen mit der Trachtenkapelle Dobersberg; Festausklang mit Ingrid und den Steirerboys ab 14 Uhr.

An allen drei Tagen wird es für die Kinder eine Luftburg zum Austoben geben. In einem Discozelt kommen am Freitag und Samstag die Jugendlichen auf ihre Rechnung. Der Reinerlös der Veranstaltung wird zum Ankauf von Ausrüstungsgegenständen verwendet.

 
Angelobung am 13. August 2004
Aufstellung der Soldaten
Angelobung
 
Militärmusik
Angelobung
 
Blick zu den Zuschauern
Angelobung
 
Eröffnung der Kläranlage am 14. August 2004
Vertreter der Gemeinde mit den Ehrengästen
Eröffnung
 
Die Sitzreihen der Ehrengäste
Eröffnung
 
Segnung der Pfarrer Borowski und Diakon Lehninger
Eröffnung
 
Ansprache von Landesrat Sobotka
Eröffnung
 
Die Kläranlage
Eröffnung
 
Parallelbewerb am 14. August 2004
Die Wettbewerbsteilnehmer
Parallelbewerb
 
Meldung
Parallelbewerb
 
Siegerehrung
Parallelbewerb
 
Aus den NÖN vom 18. August 2004

196 Rekruten wurden angelobt

FAHNENEID / In der Gemeinde Gastern wurde am 13. August beim Kriegerdenkmal erstmals eine Angelobung durchgeführt. Viele Redner nahmen auf die bevorstehende Heeresreform Bezug.

GASTERN / Ein Konzert der Militärmusik Niederösterreich bildete am 13. August den Auftakt für die erste Angelobungsfeier in der Gemeinde. 196 Rekruten der Garnison Allentsteig und des Jägerbataillons 12 aus Amstetten legten dabei den Treueschwur auf die österreichische Fahne ab.

Bürgermeister Alois Österreicher konnte neben vielen Angehörigen und Gasterner Gemeindebürgern auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen. In seiner Eröffnungsrede erinnerte er an die umfangreichen Dienste des Bundesheeres, die in den vergangenen Jahren im In- und Ausland geleistet wurden. "Das Bundesheer wird auch nach der Reform seine Aufgaben erfüllen müssen. Für die Rekruten ist es wichtig, sich eine eigene Meinung zu bilden, Erfahrungen für das spätere Leben zu sammeln und während der Ausbildung Persönlichkeitsbildung und Kameradschaft zu erfahren", erinnerte sich Österreicher an seine eigene Wehrdienstzeit.

Militärdekan Martin Steiner betonte, dass die Rekruten als "schützende Soldaten" zur Erhaltung des Friedens dienen mögen und nicht gezwungen sein sollen, mit der Waffe in der Hand das Land verteidigen zu müssen.

Nationalratsabgeordneter Erwirt Hornek verwies auf den Beitritt der ehemaligen Ostblockländer zur Europäischen Union am 1. Mai dieses Jahres: "Nur einige Kilometer Luftlinie entfernt legte Jahrzehnte lang der Eiserne Vorhang Zeugnis für eine konfliktreiche Region ab. Der Blick in die Vergangenheit ist wichtig die Zukunft wird aber Aufgaben bringen, die effizienter, internationaler friedenssichernd und humanitär sein werden".

Oberstleutnant Josef Fritz bezeichnete die Angelobung als gelungenen Event und dankte der Gemeinde für die positive Aufnahme. Auch er stellte außer Frage, dass eine Änderung der derzeitigen Struktur des Bundesheeres bevorstehe und dass in Zukunft mehr Profis und Berufssoldaten für die Friedenssicherung zur Verfügung stehen werden. Zur Aufgabe der Rekruten meinte er: "Mitarbeiten und Mitdenken ist für Schutz und Sicherheit aller entscheidend".

Edith Hofmann

 
Foto aus den NÖN vom 18. August 2004 zu obigem Artikel
Angelobung
 
Aus den NÖN vom 18. August 2004

Legensqualität klar gesteigert

NEUE ABWASSERBESEITIGUNGSANLAGE / Pfarrer Bruno Borowski segnete am 14. August die neue Anlage in Gastern, die schon seit Juni 2003 im Betrieb ist, aber erst nächstes Jahr völlig ausgebaut sein wird.

GASTERN / Ein nachhaltiges Projekt wurde am 14. August mit der Segnung durch Pfarrer Bruno Borowski seiner Bestimmung übergeben: Landesrat Wolfgang Sobotka eröffnete die Abwasserbeseitigungsanlage.

Diese ist bereits seit Juni 2003 (Baubeginn April 2002) im Betrieb, die endgültige Fertigstellung wird aber erst im nächsten Jahr abgeschlossen sein. Derzeit wird am Kanal in der Katastralgemeinde Weißenbach gearbeitet; in Ruders, Gastern und Frühwärts sind die Tätigkeiten bereits beendet.

Für Bürgermeister Alois Österreicher ist die neue Abwasserversorgung ein Projekt der Zukunft. "Wir haben ein Zeichen gesetzt, dass uns die Umwelt am Herzen liegt. Wir müssen trachten, dass unsere Nachfolgegenerationen eine intakte Umwelt haben", so Österreicher, der darauf hinwies, dass ab 2007 eine Vollversorgung der Gemeinde Gastern gewährleistet ist.

"Erst wenn das Wasser knapp ist oder es an der Qualität mangelt, weiß man wie wichtig es ist", betonte Bezirkshauptmann-Stellvertreter Peter Scharinger. Scharinger bewertete die neue Abwasseranlage als positives Zeichen der Gemeinde für eine Steigerung der Lebensqualität.

"Als bedeutenden Schritt für die Gemeinde", bezeichnete auch Christoph Gierlinger vom Planungsbüro "Östap" die Anlage, die sich rund einen Kilometer außerhalb Gasterns befindet.

In seiner Eröffnungsrede betonte Landesrat Sobotka, "dass die Gemeinde Gastern vorgemacht hat, wie effizient Geld eingesetzt werden kann."

 
Foto aus den NÖN vom 18. August 2004 zu obigem Artikel
Eröffnung
 
Aus den NÖN vom 18. August 2004

Alfred Wagner spendete 108 Mal

BLUTSPENDEAKTION / Das Rote Kreuz rief am 15. August zur Blutspendeaktion in Gastern. 128 freiwillige Spender fanden sich ein.

GASTERN / Im Rahmen des Feuerwehrkirtages wurde am 15. August eine Blutspendeaktion des Roten Kreuzes abgehalten, bei der 128 Spendenwillige kamen. 17 Personen mussten abgewiesen werden.

Es spendeten:
Zum 5. Mal: Rudolf Hofstätter, Schönfeld, Beatrix Pfandler, Ruders und Martha Weber, Dobersberg.
Zum 15. Mal: Franz Altmann, Wiesmaden und Martin Dangl, Gastern.
Zum 20. Mal: Gerald Fasching, Gastern und Monika Kases, Kleinzwettl.
Zum 25. Mal: Franz Winkelbauer aus Weißenbach.
Zum 30. Mal: Regina Strohmer, Grünau.
Zum 35. Mal: Rudolf Dangl, Gastern.
Zum 40. Mal: Monika Polzer, Thaya.
Zum 45. Mal: Gerhard Dangl, Gastern und Alois Draxler, Dobersberg.
Zum 50. Mal: Bernd Wesely, Dietmanns.
Zum 65. Mal: Gerhard Kainz, Kleinzwettl.

Bereits zum 108. Mal spendete Alfred Wagner aus Gastern.

 
Aus den NÖN vom 18. August 2004

FF Parallelbewerbe

GASTERN / Im Rahmen des vom 13. bis 15. August abgehaltenen Feuerwehrkirtages wurden von den zwanzig besten Bewerbsgruppen Parallelbewerbe ausgetragen, bei denen in der Klasse Bronze A die Freiwillige Feuerwehr Nonndorf vor Vestenötting-Kleineberharts und Altwaidhofen punkten konnte. In der Klasse Bronze B siegte Kleinzwettl vor Gastern.

Neben dem umfangreichen Rahmenprogramm wurden die Besucher von den musikalischen Darbietungen vom "Duo Melody", der Trachtenkapelle Dobersberg oder von "Ingrid und den Steirerboys" unterhalten. Geschätzt wurde auch das kulinarische Angebot.