Fahrzeugbergung - 19 März 2009

Aus den NÖN vom 25. März 2009

GASTERN

Ausrutscher. Der neuerliche Schneefall am 19. März wurde einer Autolenkerin kurz nach sieben Uhr zwischen Gastern und Frühwärts zum Verhängnis. Sie war auf Grund der Schneeglätte in den Straßengraben gerutscht. Nachdem die Feuerwehr Gastern das Auto mit der Seilwinde des Rüstlöschfahrzeuges geborgen hatte, konnte die unverletzt gebliebene Frau die Fahrt wieder fortsetzen. Im Einsatz waren acht Mann.

 
Von der Homepage der FF Gastern
Fahrzeug-Bergung am 19.03.2009

Am 19. März 2009 wurden wir um 07.07 Uhr von der Landeswarnzentrale NÖ zu einem technischen Einsatz auf der L 63 zwischen Gastern und Frühwärts gerufen. Die Durchsage lautete“ Fahrzeugbergung auf der Landesstraße 63 zwischen Gastern und Frühwärts“ Wenige Minuten später rückte das Rüstlöschfahrzeug mit 4 Mann Besatzung aus, das Kleinlöschfahrzeug, ebenfalls mit 4 Mann besetzt, folgte nach.

An der Einsatzstelle bot sich folgendes Bild. Eine Fahrzeuglenkerin war auf Grund der Schneeglätte in den Straßengraben gerutscht und der PKW stand seitlich im Straßengraben.

Nach dem Absichern der Unfallstelle zogen wir den unbeschädigten PKW mit der Seilwinde des Rüstlöschfahrzeuges wieder auf die Straße zurück und die unverletzte Lenkerin konnte ihre Fahrt fortsetzen.

Um 07.45 rückten wir wieder in das Feuerwehrhaus ein und stellten die Einsatzbereitschaft her.

Eingesetzte Mannschaft: Dangl Roland, Hermann Leopold, Höher Martin, Immervoll Ewald, Pischinger Bruno, Schandl Günther, Wagner Alfred, Widhalm Alfred sen.

Fahrzeugbergung
Fahrzeugbergung