Fahrzeugbergung - 30. Dezember 2008

Von der Homepage der FF Gastern
Fahrzeugbergung zwischen Garolden und Gastern

Am 30.12. wurden wir um 18.00 Uhr von einer Privatperson zu einem Verkehrsunfall mit Verletzten auf der Straße zwischen Garolden und Peigarten alarmiert. Sofort rückten wir mit dem Rüstlöschfahrzeug und 6 Mann zur Unfallstelle aus. Als wir am Einsatzort ankamen, waren auch bereits Rettung und Polizei anwesend und es bot sich folgendes Bild: Ein PKW lag quer zur Straße auf dem Dach. Zwei Verletzte waren bereits aus dem Unfallfahrzeug heraußen und wurden vom Roten Kreuz versorgt und anschließend ins Krankenhaus gebracht. Weiters lief ein verletzter Hund an der Unfallstelle herum. Von der Polizei erhielten wir den Auftrag das total beschädigte Auto zu bergen und uns um den verletzten Hund zu kümmern. Als erste Maßnahme brachten wir den Hund in unser RLF und verständigten das Tierheim Schlosser, welches das Tier dann abholte.

Um 18.10 Uhr alarmierten wir über die niederösterreichische Landeswarnzentrale (Stiller Alarm) weitere Kräfte der Feuerwehr Gastern, dass diese mit dem KLF und Abschleppanhänger zur Unfallstelle nachkamen.

Das beschädigte Fahrzeug luden wir auf den Abschleppanhänger und reinigten die Straße. Das Fahrzeug wurde anschließend zum Wohnhaus der Besitzer gebracht und um 19.15 Uhr konnten wir wieder in das Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

Eingesetzte Kräfte der FF Gastern
Rüstlöschfahrzeug 2000, Kleinlöschfahrzeug mit Abschleppanhänger sowie 11 Mann und zwar: Dangl Roland, Deutschmann Gerhard, Dimmel Daniel, Dimmel Reinhard, Hermann Leopold, Höher Martin, Holczmann Rudolf, Miksch Erwin, Pischinger Bruno, Wagner Alfred, Widhalm Benjamin

Fahrzeugbergung
Fahrzeubergung
Fahrzeugbergung
Fahrzeugbergung