Brand in Frühwärts - 3. November 2005

Link zum Zeitungsbericht
Von der Homepage der FF Gastern
Zweiter Brandeinsatz innerhalb von 24 Stunden

Am 3. November wurden wir um 23.51 von der Landeswarnzentrale NÖ per Sirene, Pager und Alarm-SMS zu einem Einsatz alarmiert. Die Durchsage lautete: Wohnungsbrand in Frühwärts . Minuten später rückte das RLF 2000 mit 6 Mann und anschließend das KLF mit insgesamt 12 Mann aus.

Auf der Anfahrt erfuhren wir, dass es sich nicht um einen Wohnungsbrand sondern um einen Scheunenbrand (Gartenhaus) in Frühwärts 33 handelte.

Mit einer Hochdruckleitung von RLF aus unterstützten wir die Feuerwehr Frühwärts bei der Brandbekämpfung. Die Mannschaft des KLF legte eine Speisleitung vom Hydranten aus zum RLF. Mit dem Flutlichtmast leuchteten wir die Einsatzstelle aus. Der Rest der Mannschaft war in Bereitschaft.

Insgesamt eingesetzte Geräte und Mannschaften:

FF Frühwärts:
LF, TS, Stromerzeuger, Scheinwerfer, 2 Handscheinwerfer, 2 Handfunkgeräte, 8 B-Schläuche, 4 C-Schläuche, 1 Verteiler, 2 C-Rohre15 Mann

FF Gastern:
RLF 2000, KLF, 60 m HD-Schlauch, HD-Rohr, Flutlichtmast, Stromerzeuger, 3 B-Schläuche, Verteiler, 2 Handfunkgeräte18 Mann (Dangl Franz, Dangl Gerhard, Dangl Martin, Dangl Michael, Dangl Roland, Dangl Rudolf, Deutschmann Gerhard, Dimmel Gerald, Dimmel Reinhard, Hermann Leopold, Höher Martin, Mödlagl Herbert, Österreicher Gernot, Österreicher Herbert, Pischinger Bruno, Redl Alfred, Traun Werner, Wagner Alfred

FF Kleinzwettl: LFA, 15 Mann

Brand in Frühwärts
Brand in Frühwärts
Brand in Frühwärts
Brand in Frühwärts