Veranstaltung "Fleischknödel trifft Schnitzel" - 2. März 2019

Plakat
Plakat
 
Aus der Gratiszeitung "Bezirksblätter - Waidhofen/Thaya" - Ausgabe 7 vom 13./14. Februar 2019

Fleischknödel trifft Schnitzel

 
Aus den NÖN vom 6. März 2019 (Nr. 10)

Tücken des Dialekts
"Fleischknödel trifft Schnitzel" |
Theatergruppe Gastern und FF Frühwärts begeisterten mit Sketches und "Waldviertlerisch“.

Von Julia Fröhlich

FRÜHWÄRTS | Die FF Frühwärts nahm die närrische Zeit des Jahres zum Anlass, am 2. März unter dem Motto "Fleischknödel trifft Schnitzel" in das Feuerwehrhaus einzuladen.

Dieses Angebot wurde bestens angenommen und die Gäste durften der Musik von Alfred Braunsteiner und Gilbert Brodar mit ihren Gitarren sowie Karin Hölzl und Robert Pauckner an der Ziehharmonika lauschen.

Die absoluten Höhepunkte des gemütlichen und unterhaltsamen Abends waren die von den Mitgliedern der Theatergruppe Gastern und der FF Frühwärts aufgeführten Sketche, welche den Gästen einen Lacher nach dem anderen entlockten. Im Sketch "Waldviertlerisch für Anfänger" zum Thema doppelte Verneinung wurden die Gäste eines Besseren belehrt. Wörter wie etwa "dreifacher Imperativ" wurden in den Raum geworfen und sorgten so für gekonnte Verwirrung unter den Zuschauern. In einer weiteren Szene las Fredy einzelne Passagen aus seinem alten Tagebuch vor. Um den Spaßfaktor zu erhöhen, wurden lustige Untertitel eingefügt, die Patrick Böhm pantomimisch darstellte.

Der dritte Sketch spielte in einem (Erlebnis-)Café. Ein deutsches Ehepaar betrat es ohne böse Vorahnung und durchstöberte die Kaffeekarte. Sie stießen auf einige ihnen unbekannte Wörter und fragten sich beispielsweise, was wohl ein "Verlängerter", eine „Melange“ oder eine „Palatschinke“ sei.

Der Waldviertler Dialekt bringt oft viele Kommunikationsschwierigkeiten und Missverständnisse mit sich - so auch im nächsten Sketch bei der Anmeldung im Arbeitsamt. Noch gut gelaunt betrat der Mann das Zimmer, doch dann hörte er auch schon dieses Tonband, das ihn in den darauffolgenden Minuten in den Wahnsinn trieb. Es ging alles schief, was schiefgehen konnte - vom Vornamen bis hin zum Nachnamen und der Adresse wurde alles falsch erfasst.

Getreu dem Motto "Das Beste kommt zum Schluss" rundete der letzte der insgesamt sechs Sketche, welcher einen Saunagang zweier Männer darstellte, das Programm ab. Auch diese Performance stand unter dem Motto "Waldviertlerisch für Einsteiger".

 
"Fleischknödel trifft Schnitzel"
"Fleischknödel trifft Schnitzel"