Kleereiter ("Kleekrax'n")

Die Trocknung von Klee auf Kleereitern hat in den 80-er und 90-er Jahre ständig an Bedeutung verloren. Diese Arbeit ist sehr arbeitsintensiv ("Kleeaufhänga"). Auch wurde der Klee zunehmend von anderen Futterpflanzen, besonders vom Mais, verdrängt. In den letzten Jahr wird der Klee, sofern noch angebaut, meistens siliert. In den 90-er Jahr kam besonders das Pressen von Rundballen und das anschließende Wickeln in Kunststofffolien zum Silieren auf.

Heu oder Grummet wurde nur selten auf Reitern getrocknet (z. B. wenn der Wiesenboden sehr feucht durch regnerisches Wetter war und mit Maschinen nicht befahren werden konnte). Der Artikel unten stammt aus dem "Waldviertelpionier" - Jahrgang 1932.

Kleekrax'n