11. Runde: Raxendorf - Gastern

Aus den NÖN vom 30. Oktober 2019 (Nr. 44)

Gastern nimmt Platz 2 ins Visier
1. Klasse WAV | Aktuell auf Rang vier möchte Gastern an die Erfolgssaison 2012/13 anschließen und Platz zwei holen.

Von Nikolai Dangl

Zwei Runden sind noch zu spielen, derzeit gib‘s um den Platz hinter Herbstmeister Litschau einen Dreikampf, den sich Vitis, Dobersberg und Gastern liefern. Alle drei Teams halten bei 21 Punkten, alle drei geben derzeit unterschiedliche Ziele aus: Vitis etwa möchte in Lauerstellung sein, gab zum Ziel aus "nur" vorne mitspielen zu wollen - und dass die Platzierung eher zweitrangig sei. Dobersberg will laut Sektionsleiter Manfred Wanko "nicht auf die Tabelle schauen". Gastern dafür hat sich klar deklariert, strebt Rang zwei an.

"Wir nehmen diesen zweiten Platz in Angriff", gab Sektionsleiter Bernhard Immervoll nach dem 4:3-Sieg über St. Martin ein klares Ziel aus.

Damit möchte man an die bisher erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte anschließen - an den Vizemeistertitel in der Saison 2012/13. Auf Platz eins, den damals Waldhausen ergatterte, fehlten am Ende ganze 19 Zähler, der Titel war damals also nicht greifbar.

Seitdem ist aber viel Zeit vergangen, die Ligen haben sich gefühlt komplett verdreht, der damalige Meister kickt heute eine Spielklasse unter Gastern, in der 2. Klasse Waldviertel Süd. Auch deshalb will Immervoll die damalige Situation nicht mit der aktuellen vergleichen: "Damals gab‘s innerhalb der Liga extreme Unterschiede, heute ist alles extrem knapp beieinander. Man verliert zwei-, dreimal und ist unten drin." Vom damaligen Gastern-Team ist Verteidiger Patrick Böhm der einzige, der auch heute noch seine Fußballschuhe für Gastern schnürt. Seit dem Vizemeistertitel unter dem nunmehrigen Schremser Erfolgscoach Edgar Eichler war für den USV nie mehr drin als der fünfte Tabellenrang, den gab‘s in der Saison 2015/16.

Am kommenden Wochenende gibt‘s dann auch schon das Kräftemessen mit einem direkten Konkurrenten, mit Gebietsliga-Absteiger Vitis. Gastern wird ersatzgeschwächt antreten, Defensivallrounder Michal Macha zog sich irh Training eine Verletzung zu und wird vermutlich erst in der Ruckrunde wieder einsatzfähig sein. Für Immervoll ist die anstehende Aufgabe auf dem Papier eine klare Angelegenheit: "Vitis ist besser als wir." Trotzdem sieht er Potenzial für eine Überraschung seiner Mannschaft: "Wir können gegen Vitis nur gewinnen. Sie stehen unter Druck, wenn sie gegen Gastern spielen. Wir können ohne Druck aufspielen."

Vitis ist zwar seit drei Runden ungeschlagen, ihr kommender Gegner gab in den vergangenen vier Spielen keine Punkte ab. Dass es nicht immer so laufen wird wie im Moment und gegen Vitis schon der Dämpfer erfolgen ökönnnten, ist Immervoll klar. "Die einzigen, die Litschau noch gefährlich werden können, sind die Vitiser.Mit uns rechne ich da nicht.“

RAXENDORF - GASTERN 2:3. Die Hausherren gingen in der 28. verdient durch Neidhart in Führung, kassierten aber noch vor der Pause in der 39. den Ausgleich durch Höbinger. Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff netzte Chylek zur erneuten Führung für Raxendorf, ein Doppelschlag durch Höbinger (77., 79.) entriss den Gastgebern aber noch die drei Punkte. "In Raxendorf ist es immer schwer, zu spielen. Wir waren vielleicht nicht die bessere, aber die glücklichere Mannschaft", wusste Gastern-Sektionsleiter Immervoll nach Abpfiff.

Raxendorf - Gastern
Tabelle - Statistik
Tabelle - Statistik
 
Raxendorf - Gastern
90+3. Minute Gelbe Karte für Dominik Stundner (unsportliches Verhalten).
90+2. Minute Gelbe Karte für Markus Dangl (unsportliches Verhalten).
90+2. Minute Gelbe Karte für Jan Mandicak (unsportliches Verhalten).
90+2. Minute Spielertausch bei Gastern. Aus dem Spiel: Nico Dangl, neu im Spiel: Stefan Scherzer.
89. Minute Raxendorf wechselt: Christian Wurz verlässt das Spielfeld, für ihn kommt Dominik Stundner.
88. Minute 1. Wechsel bei Gastern. Martin Kreil wird aus dem Spiel genommen. Für ihn kommt Niclas Ludwig aufs Feld.
79. Minute 2:3! Jürgen Höbinger trifft für Gastern.
77. Minute TOR für Gastern! Jürgen Höbinger trifft zum 2:2.
76. Minute Raxendorf wechselt: Philipp Dazinger verlässt das Spielfeld, für ihn kommt Lukas Weigl.
75. Minute Gelbe Karte für Patrik Stark (unsportliches Verhalten).
47. Minute TOR! Radomir Chylek nimmt Maß und trifft zum 2:1.
39. Minute Tor für Gastern durch Jürgen Höbinger. Neuer Spielstand: 1:1!
28. Minute 1:0! Dominik Neidhart trifft für Raxendorf.
20. Minute Foulspiel von Nico Dangl - dafür sieht er die Gelbe Karte.
18. Minute Gelbe Karte für Mathias Raidl (Raxendorf, Foulspiel).
 

Raxendorf - Gastern

90. Minute 5. Wechsel bei Gastern. Patrik Habisohn ersetzt Daniel Weinberger.
89. Minute Gastern wechselt: Patric Denk verlässt das Spielfeld, für ihn kommt Andreas Androsch.
81. Minute Gelbe Karte für Bernhard Stundner (unsportliches Verhalten).
77. Minute Neuerlicher Wechsel bei Gastern. Michael Langsteiner kommt für Patrick Böhm ins Spiel.
73. Minute Gelbe Karte für Dominik Stundner (unsportliches Verhalten).
71. Minute TOR für Gastern! Patric Denk trifft zum 1:1.
70. Minute Gelbe Karte für Philipp Altmann (Gastern, Foulspiel).
70. Minute Foulspiel von Philipp Pachschwöll - dafür sieht er die Gelbe Karte.
59. Minute 2. Spielerwechsel bei Raxendorf. Jürgen Gschwandtner wird ersetzt durch Johannes Zainzinger.
56. Minute 1:0! Andreas Rupf trifft für Raxendorf.
Halbzeit 1. Wechsel bei Raxendorf. Christoph Pritz ersetzt Martin Binder.
37. Minute Hartes Einsteigen von Patrick Fletzberger - der Schiedsrichter zückt die Gelbe Karte.
35. Minute 2. Wechsel bei Gastern. Marcel Biedermann wird aus dem Spiel genommen. Für ihn kommt Peter Miksch aufs Feld.
25. Minute 1. Wechsel bei Gastern. Stefan Ritter ersetzt Daniel Frasl.