6. Runde: Gastern : St. Martin 1:1

Aus den NÖN vom 25. September 2013

GASTERN - ST. MARTIN 1:1. Zunächst tasteten sich die beiden Teams ab, dann kamen die Heimischen zu ihren ersten Chancen. Nach einer schwachen halben Stunde verletzte sich Markus Budschedl im Zweikampf mit Spielertrainer Edgar Eichler und musste vom Feld - Diagnose Schienbeinbruch. St. Martin hatte über weite Strecken mehr Ballbesitz kam in Minute 46 dann auch zur ersten zwingenden Möglichkeit, die von Goalgetter Peter Pruzinec auch prompt verwertet wurde - 0:1. Nach dem Seitenwechsel dominierten wieder die Gasterner, erarbeiteten sich gute Chancen und kamen in der 78. Minute durch Florian Marischka auch zum Ausgleich. In der Schlussphase kassierte Karl-Heinz Fessl noch die Ampelkarte, am Ergebnis konnten aber beide Mannschaften nichts mehr ändern.

Stimmen & Sprüche
"Wir waren aus unserer Sicht die klar bessere Mannschaft."
Edgar Eichler, Trainer USV Gastern

Tabelle
Tabelle
Statistik
 
Spielbericht von der Homepage des USV Gastern
USV Gastern : St. Martin
Sonntag, 22.09.2013, 16:00 in Gastern

In der 6. Runde der Saison kommt der bis dato souverän agierende Tabellenführende zu uns nach Gastern. St. Martin hat die bisherigen 5 Spiele allesamt gewonnen und steht unangefochten an der Tabellenspitze. Die Voraussetzungen könnten schwieriger nicht sein. Im Spiel gegen Pfaffenschlag hat sich nicht nur Mathias Seiler schwer verletzt (Kreuzbandriss), auch Berni Marischka hat sich eine Gelb/Rote eingefangen und muss daher heute pausieren.

Trainer Ed Eichler war also zu personellen Umstellungen gezwungen und hat gleich mal bei ihm selbst angefangen. Gemeinsam mit Patrick Böhm beginnt auch er in der Startformation und hat verständlicherweise erst mal großen Wert auf geordnete Verhältnisse in der Defensive gelegt. Sind die St. Martiner in Ballbesitz, ziehen wir uns fast immer in die eigene Hälfte zurück. Dadurch kommen die Gäste oft unbedrängt zum Flanken, wie auch in der 8. Minute – der Kopfball geht aber am Tor vorbei. In der 10. Minute probiert es Markus Hanisch mit einem Solo auf der linken Seite, macht eigentlich alles richtig, zieht aber den Schuss vom 16er doch deutlich übers Tor. In der 20. Minute kommen dann die St. Martiner zu einer guten Einschussmöglichkeit an der Strafraumgrenze, Goalie Joe Dangl ist aber auf dem Posten und kann ins Tor-Out retten. Dann verletzt sich Markus Budschedl von den Gästen schwer und muss mit dem Rettungswagen abtransportiert werden. In der 28. Minute dann eine tolle Möglichkeit für Luki Michal nach einer Freistoß-Flanke - leider verfehlt er hineingrätschend das Spielgerät nur um Haaresbreite. Also Chancen hüben und drüben – eine abwechslungsreiche Partie auf Augenhöhe. Die St. Martiner haben zwar mehr Ballbesitz, doch nach Torchancen ist die Partie offen. Knapp vor dem Pausenpfiff dann das Schockerlebnis für unsere Fangemeinde. Aus abseitsverdächtiger Position erzielen die Gäste das 0:1. Goalie Joe Dangl war bei diesem flachen Ball aus kurzer Distanz chancenlos.

Spätestens zu diesem Zeitpunkt ist nicht nur den Zuschauern sondern auch den Spielern klar, dass die St. Martiner alles andere als Wunderkicker sind. Die gefürchteten Legionäre entpuppen sich als pomadige Mittelfeld-Jogger und stechen nicht einmal heraus. Gemessen an der Leistung der Gäste in der ersten Halbzeit war unser Respekt vor dieser Truppe unnötig hoch. Das zu erkennen ist die eine Sache, aber es auch in ein druckvolles Spiel umzusetzen und das Spiel zu drehen die andere – man darf also gespannt sein, wie die 2. Spielhälfte so anläuft. In den ersten 15 Minuten passiert nichts dramatisches, wir bekommen aber die Partie zusehends immer besser in den Griff. In der 66. Minute dreht Marek dann einen Freistoß in Richtung Kreuzecke, leider fehlt dem Ball ein bisschen Power und so kann der gegnerische Torwart das Leder noch über die Latte drehen. Das Spiel entwickelt sich immer mehr zum Einbahnfußball – unsere Chancen auf den Ausgleichstreffer bleiben aber ungenützt. Nach einem Luki Michal-Freistoß kommt Markus Hanisch alleine vor dem Tormann zum Kopfball, köpfelt aber diesen aus 5 Metern genau in die Pfoten – es ist zum Haareraufen. Nur 2 Minuten später bekommt Patrick Böhm eine ideale Vorlage von der rechten Seite, befördert das Spielgerät aber ebenfalls aus kurzer Distanz über das Tor. In dieser Phase sind nur wir am Drücker. Die Laufarbeit und Entschlossenheit der Mannschaft ist enorm – nur muss dieser dämliche Ball endlich in die Maschen!

Das größte Mitgefühl für die leidende Fangemeinde hat dann aber Flo Marischka in der 78. Minute. Flo bekommt den Ball knapp außerhalb des Strafraumes, zieht dann mit einer unglaublichen Entschlossenheit durch die Abwehr der Gäste durch und erzielt durch einen kontrollierten flachen Schuss den hochverdienten Ausgleichstreffer.

Ach ja – die Gäste? Die waren in der 2. Hälfte stehend KO. Nicht ein einziges Mal muss Joe Dangl ernsthaft eingreifen, in der letzten halben Stunde sind sie überhaupt nicht mehr in der Nähe unseres Tores aufgetaucht.

Leider bringen die letzten Spielminuten nicht den ersehnten Führungstreffer und so pfeift Schiri Gmeiner die Partie nach 92 Minuten beim Stand von 1:1 ab.

Es war ein richtig tolles Spiel! Unsere Truppe hat in der Pause gemerkt, dass St. Martin eben auch nur mit Wasser kocht und einfach den (unnötigen) Respekt abgelegt. Dem Gegner unser Spiel aufzwingen – das war die Devise und die haben wir auch so was von umgesetzt! Das war heute eindeutig eine der besten Halbzeiten die wir jemals gespielt haben, und das obwohl wir wichtige Spieler vorgeben mussten. Jeder, der heute am Platz gestanden hat, darf auf diese Leistung stolz sein und dann kann ruhig die Brust beim Auswärtsspiel kommenden Samstag in Sallingberg ein paar Zentimeter breiter sein. Letztlich sind es doch immer wieder die gleichen Tugenden, die zum Erfolg führen: Selbstvertrauen, Lauf- und Kampfbereitschaft, eine solide Technik und der Wille zum Sieg. Auch wenn es diesmal nicht ganz gereicht hat – verdient hätten wir es allemal!

 
Gastern - St. Martin
89. Minute Gelbe Karte für Florian Fiedler (St. Martin, Foul). Florian Fiedler
85. Minute Gelb/Rote Karte für Karl-Heinz Fessl (Unsportl.). St. Martin damit nur noch mit 10 Spielern am Platz. Karl-Heinz Fessl
83. Minute 1. Spielerwechsel bei Gastern Aus dem Spiel: Patrick Böhm, neu im Spiel: Dr. Stefan Koller Patrick Böhm, Stefan Koller
79. Minute Gelbe Karte für Alexander Prinz (St. Martin, Foul). Alexander Prinz
79. Minute Gelbe Karte für Karl-Heinz Fessl (St. Martin, Foul). Karl-Heinz Fessl
78. Minute Tor für Gastern! Florian Marischka trifft zum 1:1 (78.). Florian Marischka
77. Minute 3. Spielerwechsel bei St. Martin Aus dem Spiel: Daniel Gattringer, neu im Spiel: Stefan Steininger Daniel Gattringer, Stefan Steininger
70. Minute 2. Spielerwechsel bei St. Martin Aus dem Spiel: Peter Genowitz, neu im Spiel: Alexander Prinz Peter Genowitz, Alexander Prinz
64. Minute Gelbe Karte für Peter Genowitz (St. Martin, Foul). Peter Genowitz
45+1. Minute Tor für St. Martin durch Peter Pruzinec. Neuer Zwischenstand: 0:1 Peter Pruzinec
38. Minute Gelbe Karte für Ing. Edgar Eichler (Gastern, Unsportl.). Ing. Edgar Eichler
28. Minute 1. Spielerwechsel bei St. Martin Aus dem Spiel: Markus Budschedl, neu im Spiel: Daniel Haumer Markus Budschedl, Daniel Haumer
Gastern - St. Martin
86. Minute Wolfgang Seidl trifft in der 86. Minute zum 1:5 für St. Martin. Wolfgang Seidl
72. Minute 1. Spielerwechsel bei St. Martin Aus dem Spiel: Markus Wandl, neu im Spiel: Wolfgang Seidl Markus Wandl, Wolfgang Seidl
65. Minute Tor! Kevin Rechberger (St. Martin) trifft nach 65 Minuten zum 1:4. Kevin Rechberger
65. Minute Tor! Roland Kitzler (St. Martin) trifft nach 65 Minuten zum 1:3. Roland Kitzler
42. Minute 1. Spielerwechsel bei Gastern Aus dem Spiel: Jürgen Sedetka, neu im Spiel: Martin Kainz Jürgen Sedetka , Martin Kainz
27. Minute Roland Kitzler trifft in der 27. Minute zum 1:2 für St. Martin. Roland Kitzler
9. Minute Tor für St. Martin! Christoph Tüchler trifft zum 1:1 (9.). Christoph Tüchler
5. Minute Markus Deutschmann trifft in der 5. Minute zum 1:0 für Gastern. Markus Deutschmann