5. Runde: Pfaffenschlag - Gastern 2:2

Aus den NÖN vom 18. September 2013

Kein Sieger im Schlager
1. Klasse Waldviertel | Pfaffenschlag und Gastern trennten sich mit 2:2 Remis. Karlstein fertigte Schwarzenau mit 4:0 ab.

PFAFFENSCHLAG - GASTERN 2:2. Die Gäste gingen bereits nach drei Minuten durch einen abgefälschten Seiler-Freistoß mit 1:0 in Führung und übernahmen zugleich das Kommando. Die Heimischen konnten kaum überzeugen und kamen lediglich sporadisch vors gegnerische Tor. Nach einer guten halben Stunde gelang der Spielhofer-Elf durch Stefan Sprinzl der Ausgleich, doch gleich nach dem Seitenwechsel waren wieder die Gäste die spielbestimmende Mannschaft. Eine Viertelstunde vor Schluss kassierte Bernhard Marischka die Ampelkarte. Dennoch gingen die Auswärtigen nur drei Minuten später abermals in Führung - Mathias Seiler war aus 40 Metern per Freistoß erfolgreich. Gleich darauf verletzte sich der Torschütze ohne Fremdeinwirkung (Verdacht auf Kreuzbandriss) und musste vom Feld. Gastern wollte die Führung über die Zeit bringen, den Gastgebern gelang in der Schlussminute durch Jakob Göth jedoch noch der glückliche Ausgleichstreffer.

AUFGEGABERLT

1. KLASSE WALDVIERTEL.

Verletzt. Gasterns Bomber vom Dienst, Mathias Seiler, verletzte sich am Wochenende beim Spiel gegen Pfaffenschlag ohne Fremdeinwirkung am Knie und wird im Lauf der Woche untersucht. Es besteht Verdacht auf Kreuzbandriss. "Sehr bitter", meinte Coach Edgar Eichler.

Pfaffenschlag - Gastern
Pfaffenschlag - Gastern
Tabelle
Tabelle
Statistik
 
Spielbericht von der Homepage des USV Gastern
SC Pfaffenschlag : USV Gastern
Sonntag, 15.09.2013, 10:30 in Pfaffenschlag

Tabellenzweiter gegen den Tabellenvierten – das Duell der Nachbargemeinden. Im Frühjahr mussten die Gastgeber noch eine Niederlage vor heimischem Publikum hinnehmen, sicher eine Scharte, die die Pfaffenschläger heute auswetzen wollen. Nach gewissen Anlaufschwierigkeiten in die Herbstsaison war bei unserem Team doch eine Leistungssteigerung zu erkennen – dieses Spiel kommt daher auch einer Nagelprobe in dieser Richtung gleich.

Traumhaftes Fußballwetter und für ein Sonntag-Vormittag-Spiel auch eine tolle Kulisse in Pfaffenschlag. Das Spiel beginnt gleich mit einem richtigen Paukenschlag. Mathias Seiler tritt einen Freistoß von der rechten Seite und zieht den Ball geschickt auf das gegnerische Tor. Eine Kopfballabwehr misslingt gehörig, den ein Pfaffenschläger Spieler befördert das Spielgerät ins eigene Tor. Sagen wir mal es war ein provoziertes Eigentor – wie auch immer: Nach nicht einmal 4 Minuten steht es 1:0 für den USV.

Es dauert jedenfalls nicht lange, bis auch die Gastgeber die erste hochkarätige Chance vorfinden. Nach einer Flanke von der rechten Seite verfehlt ein Pfaffenschläger Stürmer das Tor aus kurzer Distanz nur knapp. Aber auch wir finden sehr gute Möglichkeiten vor. Bereits in der 11. Minute kommt wieder Mathias Seiler aus ca. 10 Metern zum Schuss, kann aber den Ball am Torhüter nicht vorbeibringen. Es entwickelt sich ein flottes Spiel, in dem wir über weite Strecken der ersten Spielhälfte alles gut im Griff haben, die Gastgeber kommen aber auch immer wieder – und das meist im Eilzugstempo über die rechte Seite gefährlich vor unser Gehäuse – so auch in der 33. Spielminute. Ein Stanglpass von der rechten Seite findet leider einen Pfaffenschläger Abnehmer – keine Chance für Joe Dangl – 1:1. Bis zum Pausenpfiff kommen dann die Pfaffenschläger besser ins Spiel, lassen aber die ein oder andere Chance ungenutzt.

Die zweite Hälfte beginnt wieder mit einer guten Chance für unser Team. Flo Marischka bekommt einen guten Ball, zieht rechts durch, sein Schuss aus spitzem Winkel geht jedoch an der langen Ecke vorbei. So richtig Überhand gewinnt keine der beiden Mannschaften – es ist eine offene Partie auf relativ gutem Niveau. Mit Dauer der 2. Hälfte beginnen die Mannschaften dem hohen Tempo Tribut zu zollen. Die vielen Zweikämpfe kosten sicher einige „Körner“ , es ist eben ein intensives Fußballspiel. Man merkt, dass Pfaffenschlag das Spiel gewinnen will, aber nicht in der Lage ist, wirklich Druck aufzubauen. Leider muss in der 77. Minute Bernhard Marischka mit gelb/rot vom Feld – wohl zum denkbar ungünstigsten Augenblick – denkt man. Doch in der 79. Minute passiert das absolute Highlight des Spieles: Foul im Mittelfeld, ca. 40m vor dem Tor der Gastgeber. Mathias Seiler schnappt sich die Kugel und läuft an. Der wird doch nicht etwa ……… doch, er wird tatsächlich den Ball nicht nur aufs sondern gleich ins Tor befördern. Ein Wahnsinns-Treffer. Der Ball senkt sich genau in den letzten Metern unter die Latte. Bei der Wahl zum Tor des Monats hätte dieser Treffer auch in der Bundesliga gute Chancen. 2:1 Nach 79 Minuten – bringen wir das noch über die Runden?

Nach wie vor können die Pfaffenschläger nicht druckvoll auf unser Tor spielen. Trainer Ed Eichler wechselt Christoph Stangl und auch sich selbst ein. Minuten werden zu Stunden. Dann verletzt sich auch noch Mathias Seiler, der nicht mehr weiterspielen kann. 92 Minuten sind bereits gespielt, die Gastgeber bekommen noch einen Freistoß im Mittelfeld zugesprochen. Der Ball geht zwischen Elfer und Fünfer, Joe Dangl stürmt heraus, kommt auch an den Ball, kann ihn aber nicht aus der Gefahrenzone bringen. Das Spielgerät landet schlussendlich bei einem Pfaffenschläger, der volley zum 2:2 Ausgleichstreffer übernimmt. Schiedsrichter Rauschmayr, der die Partie immer gut im Griff hat, pfeift praktisch mit dem Ausgleichstreffer ab.

Auch wenn das 2:2 durchaus in Ordnung geht, ist es sehr bitter, so spät den Ausgleichstreffer zu bekommen. Trotzdem überwiegen heute eindeutig die positiven Punkte. Die ersten 30 Minuten waren sicher die besten in der Herbstsaison. Die Kombinationen waren teilweise wirklich sehenswert, Zweikämpfe wurden stets angenommen und meist auch gewonnen. Auch die zweite Hälfte war alles in allem in Ordnung, die Pfaffenschläger fanden das ganze Spiel über kein wirkliches Rezept gegen uns. Pfaffenschlag ist haarscharf an der ersten Niederlage vorbeigeschrammt, und das noch auf eigenem Terrain.

Leider haben wir derzeit mit einigen Ausfällen zu kämpfen. Berni Marischka wird wg. gelb/rot gegen St. Martin fehlen. Dani Hölzl hat sich ja bereits vergangenes Wochenende verletzt und große Sorgen macht uns auch der Mann des Spieles, Mathias Seiler, der sich hoffentlich nicht zu schwer knapp vor Spielende verletzt hat. Ausgerechnet im Spiel gegen den Tabellenführer müssen wir daher einige Spieler vorgeben – und das gerade in einer Phase, in der unser Spiel immer runder wird. Was soll man machen? Genau, das Beste aus der Situation – und das werden wir gegen St. Martin auch tun!

 
Pfaffenschlag - Gastern
92. Minute Jakub Göth trifft in der 92. Minute zum 2:2 für Pfaffenschlag. Jakub Göth
86. Minute 2. Spielerwechsel bei Pfaffenschlag Aus dem Spiel: Pavel Svoboda, neu im Spiel: Jürgen Liebhart Pavel Svoboda , Jürgen Liebhart
83. Minute Gelbe Karte für Jakub Göth (Pfaffenschlag, Kritik). Jakub Göth
80. Minute 2. Spielerwechsel bei Gastern Aus dem Spiel: Mathias Seiler, neu im Spiel: Ing. Edgar Eichler Mathias Seiler , Ing. Edgar Eichler
78. Minute Tor! Mathias Seiler trifft in Minute 78 einen Freistoß zum 1:2 für Gastern. Mathias Seiler
76. Minute 1. Spielerwechsel bei Gastern Aus dem Spiel: Patrick Böhm, neu im Spiel: Christoph Stangl Patrick Böhm , Christoph Stangl
75. Minute Gelb/Rote Karte für Bernhard Marischka (Foul). Gastern damit nur noch mit 10 Spielern am Platz. Bernhard Marischka
72. Minute Gelbe Karte für Markus Hanisch (Gastern, Foul). Markus Hanisch
71. Minute 1. Spielerwechsel bei Pfaffenschlag Aus dem Spiel: Stefan Sprinzl, neu im Spiel: Jonas Hofstetter Stefan Sprinzl , Jonas Hofstetter
69. Minute Gelbe Karte für Stefan Fasching (Pfaffenschlag, Foul). Stefan Fasching
65. Minute Gelbe Karte für Gerhard Kraus (Gastern, Foul). Gerhard Kraus
57. Minute Gelbe Karte für Michael Bauer (Pfaffenschlag, Foul). Michael Bauer
44. Minute Gelbe Karte für Pavel Svoboda (Pfaffenschlag, Unsportl.). Pavel Svoboda
33. Minute Tor! Stefan Sprinzl trifft für Pfaffenschlag in Minute 33 zum 1:1. Stefan Sprinzl
16. Minute Gelbe Karte für Bernhard Marischka (Gastern, Foul). Bernhard Marischka
3. Minute Miroslav Sancl (Pfaffenschlag) trifft nach 3 Minuten, allerdings ins eigene Tor! Neuer Zwischenstand: 0:1 Miroslav Sancl
Pfaffenschlag - Gastern
82. Minute Tor! Jürgen Sedetka trifft für Gastern in Minute 82 zum 10:1. Jürgen Sedetka
81. Minute Tor für Pfaffenschlag! Andreas Riener trifft zum 10:0 (81.). Andreas Riener
73. Minute Mario Schwingenschlögl trifft in der 73. Minute zum 9:0 für Pfaffenschlag. Mario Schwingenschlögl
72. Minute Tor für Pfaffenschlag durch Andreas Riener. Neuer Zwischenstand: 8:0 Andreas Riener
65. Minute 2. Spielerwechsel bei Pfaffenschlag Aus dem Spiel: Markus Koller, neu im Spiel: Andreas Riener Markus Koller , Andreas Riener
64. Minute Gelbe Karte für Christoph Fraissl (Gastern, Kritik). Christoph Fraissl
64. Minute Tor! Markus Masch (Pfaffenschlag) trifft nach 64 Minuten zum 7:0. Markus Masch
63. Minute Tor für Pfaffenschlag durch Dominik Simon. Neuer Zwischenstand: 6:0 Dominik Simon
58. Minute Tor für Pfaffenschlag! Mario Schwingenschlögl trifft zum 5:0 (58.). Mario Schwingenschlögl
51. Minute Tor für Pfaffenschlag durch Christoph Kainz. Neuer Zwischenstand: 4:0 Christoph Kainz
46. Minute 1. Spielerwechsel bei Pfaffenschlag Aus dem Spiel: Markus Radlherr, neu im Spiel: Mario Schwingenschlögl Markus Radlherr , Mario Schwingenschlögl
46. Minute Tor für Pfaffenschlag durch Dominik Simon. Neuer Zwischenstand: 3:0 Dominik Simon
45. Minute 1. Spielerwechsel bei Gastern Aus dem Spiel: Markus Deutschmann, neu im Spiel: Christoph Ritter Markus Deutschmann , Christoph Ritter
43. Minute Tor für Pfaffenschlag! Markus Koller trifft zum 2:0 (43.). Markus Koller
35. Minute Tor! Markus Masch trifft für Pfaffenschlag in Minute 35 zum 1:0. Markus Masch