12. Runde: Gastern - Harbach 8:0

Aus den NÖN vom 31. Oktober 2012

8:0! Gastern fehte Harbach vom Feld
1. KLASSE WALDVIERTEL | Mit einen Rumpfteam kam die Hersch-Elf in Gastern arg unter die Räder. Remis bei Dobersberg - Kautzen.

GASTERN - HARBACH 8:0. "Wir haben enorme Kaderprobleme, momentan steht mir nur die Hälfte der Mannschaft zur Verfügung", meinte UFCN-Coach Christian Hersch, der unter anderem mit Dominic Steindl und Philipp Hersch verletzungsbedingt seit Wochen auf zwei Leistungsträger verzichten muss. Die Eichler-Elf verbuchte einen weiteren Kantersieg und sicherte sich somit eine Runde vor Schluss den Vize-Herbstmeistertitel.

Rubrik Stimmen & Sprüche
"Im Großen und Ganzen ist das sehr schön."
Karl Gruber, Sektionsleiter-Stellvertreter USV Gastern

Patronanz
Tabelle
Statistik
 
Spielbericht von der Homepage des USV Gastern
USV Gastern : FCN Harbach
28.10.2012, 14:00 Uhr, Gastern

Im letzten Heimspiel der Herbstsaison hat offensichtlich Frau Holle die Patronanz übernommen. Plötzlicher Wintereinbruch macht eine Schneeräumung am Vormittag notwendig, die Begegnung der beiden Reservemannschaften wird abgesagt.

Bei frostigen Temperaturen pfeift Schiri Gmeiner die Partie dann um 14:00 Uhr an. Dass am heutigen Nachmittag der Tabellenzweite gegen den mittlerweile schon abgeschlagenen Tabellenletzten antritt ist ab der ersten Minute zu sehen und eines kann ich schon vorwegnehmen: Daran wird sich das ganze Spiel genau NICHTS ändern. Schon in der zweiten Minute setzt Luki Michal einen Kopfball ganz knapp neben das Gehäuse des Gegners. Das Spiel läuft auf einer schiefen Ebene. Harbach hat der spielerischen und körperlichen Überlegenheit der Gasterner Elf nichts entgegenzusetzen und es dauert immerhin 17 Minuten (und das ist schon fast ein Kompliment an die Gäste), bis endlich der hochverdiente Führungstreffer für unseren USV fällt. Patrick Böhm passt scharf, aber auch präzise auf den links durchbrechenden Dani Hölzl. Der nimmt sich den Ball technisch mit feiner Klinge super mit und macht genau das, was er am besten kann: Scharf, flach, lange Ecke – TOR! Nach 20 Minuten die nächste hochkarätige Chance: Wieder ist es unsere Nummer 6, Dani Hölzl, doch diesmal geht sein Schuss aus knapp 11 Metern deutlich über den Kasten. Aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis das nächste Tor fällt und in der 27. Minute fühlt sich Flo Marischka dafür zuständig. Marek spielt ihn halbrechts den Ball wunderbar in den Lauf, Flo tritt zum Duell mit dem an diesem Tag bemitleidenswerten und hochbeschäftigten Harbacher Goalie an und lupft den Ball cool ins Tor. Zehn Minuten später ist dann Dani Hölzl wieder eingefallen, wie´s am einfachsten geht und wird zum Wiederholungstäter. Gut, also nochmal: Scharf, flach, lange Ecke – TOR! In der 39. und 41. Minute vergeben Luki Michael und Marek Veis noch zwei Top-Chancen. Markus Hanisch kann dabei von hinten nicht zusehen und erledigt das auf seine Weise. Nach einem Eckball landet der Ball bei ihm und ungefähr auf Höhe des 16ers schließt er flach auf dem rutschigen Terrain ins kurze Eck ein, womit der Pausenstand von 4:0 auch schon fixiert ist. Ach ja, da war noch ein Lattenpendler von Marek Veis – normalerweise verbiegen sich da alle Fans und ein großes Raunen geht durch die Ränge, aber heute war´s irgendwie „eh egal“ – zu schwach war die Gegenwehr der Harbacher.

Dafür haben uns andere Fragen beschäftigt: Wird sich Floh Kargl wg. chronischer Unterbeschäftigung eh keine schwere Verkühlung holen?

oder: Wird unsere La Bamba-CD dieses andauernde Runterspielen aushalten?

oder: Hoffentlich erleiden die Gäste aus Harbach kein Schwindeltrauma und kommen wohlbehalten nach Hause!

Entwarnung an dieser Stelle: Nix von alledem ist passiert und wir fahren fort mit der zweiten Spielhälfte. Schon nach den ersten Ballkontakten ist jedem Zuschauer klar: Die Lokomotive dampft weiter, ja fährt sprichwörtlich über die Gastmannschaft drüber. Nach 50 Minuten möchte auch mal Marek Veis an die Reihe. Mit Hilfe der Innenstange schießt er den Ball ganz smart ins lange Eck und stellt auf 5:0. Dann die 54. Spielminute und zum ersten Mal tauchen die Harbacher vor Flo Kargl auf. Flanke von rechts, der Harbacher Stürmer steht völlig unbewacht 5 Meter vor unserem Tor, es bleibt aber bei dem Versuch eines Kopfballes – wieder muss Flo Kargl nicht eingreifen. Anders die Gastgeber: In der 60. Minute schnappt sich Julian Deimel das Leder und zeigt wie´s geht: Mit einem schönen, flachen Schuss ins kurze Eck trägt sich auch er in die Schützenliste ein – 6:0. Luki Michael hat sich bis zur 66. Minute im Tore Schießen nobel zurückgehalten, kann´s aber dann doch nicht lassen. Wie wär´s mal mit einem Kopfball? Bitte – danke – 7:0! In der 73. Minute schießt Marek Veis noch einen Freistoß an die Querlatte, dann aber die 76. Minute: Der mittlerweile bibbernde Flo Kargl muss tatsächlich an diesem Nachmittag noch auf den Boden. Ich behaupte, den Ball kann er im Normalfall bändigen, aber heute eben nur mehr an der Stange ins Toraus vorbeidrehen - wahrscheinlich waren seine Hände schon angefroren. Den Schlusspunkt der Partie setzt dann wieder Dani Hölzl mit seinem dritten Tor an diesem Nachmittag – diesmal ein Elfmeter in der 91. Spielminute. Der Endstand von 8:0 ist mehr als gerechtfertigt und spiegelt die Kräfteverhältnisse am Platz ganz gut wieder. Der gesperrte Bernhard Marischka und der verhinderte Mathias Seiler konnten sich eine geruhsame Auszeit nehmen!

Also ehrlich gestanden: 8 Tore zu sehen ist schon amüsant, aber das Spiel hat ein bisschen wie ein Vorbereitungsspiel gegen einen um zwei Klassen schlechteren Gegner ausgesehen. Zu leicht haben es uns die Gäste gemacht, die Überlegenheit des USV war auf allen Ebenen gewaltig. So richtig gefordert wurde unsere Elf diesmal nicht. Sei´s drum: Es war das letzte Heimspiel in dieser tollen Herbstsaison, der 6. Sieg in Folge und auch ein schöner Abschied von der heimischen Fan-Gemeinde in die Winterpause. Jeder, der am Sportplatz ist, spürt diesen „Spirit“, diese positive Stimmung, die Wechselwirkung zwischen Spielern und Fans – das hatten wir in dieser Ausprägung noch nie und wir hoffen, dass es noch laaaaaaaaaaaange anhält!

 
Gastern - Harbach
90. Minute Hölzl Daniel (Gastern) trifft in Minute 90 per Elfmeter! Neuer Zwischenstand: 8:0
87. Minute Gelb/Rote Karte für Wandl Patrick Josef (Foul). Harbach damit nur noch mit 10 Spielern am Platz.
71. Minute 2. Spielerwechsel bei Gastern Aus dem Spiel: Futterknecht Christian, neu im Spiel: Koller Stefan
71. Minute 2. Spielerwechsel bei Gastern Aus dem Spiel: Böhm Patrick, neu im Spiel: Weinberger Patrick
66. Minute Tor! Michal Lukas trifft für Gastern in Minute 66 zum 7:0.
62. Minute 1. Spielerwechsel bei Harbach Aus dem Spiel: Dinc Bayram, neu im Spiel: Hellinger Patrik
60. Minute Deimel Julian trifft in der 60. Minute zum 6:0 für Gastern.
50. Minute Tor für Gastern! Veis Marek trifft zum 5:0 (50.).
43. Minute Tor! Hanisch Markus (Gastern) trifft nach 43 Minuten zum 4:0.
37. Minute Hölzl Daniel trifft in der 37. Minute zum 3:0 für Gastern.
30. Minute Gelbe Karte für Wandl Patrick Josef (Harbach, Foul).
27. Minute Tor! Marischka Florian trifft für Gastern in Minute 27 zum 2:0.
17. Minute Tor für Gastern durch Hölzl Daniel. Neuer Zwischenstand: 1:0
Reserve abgesagt