4. Runde: Raabs - Gastern 4:1

Aus den NÖN vom 29. August 2007

RAABS - GASTERN 4:1. Raabs erwischte einen Traumstart und lag bereits nach zwanzig Minuten und einem Tor von Mario Dollensky und einem Marosi-Freistoß 2:0 in Front. Die Gäste wurden in Hälfte eins einzig durch einen Stangenschuss des Tschechen Petr Mlcuch gefährlich.

Kurz vor der Pause sorgten die Gastgeber für die Entscheidung: Nach einem Alleingang stellte Spielertrainer Jan Marosi mit seinem zweiten Tor auf 3:0, und wenig später gelang Mario Dollensky nach Zuspiel von Marosi die komfortable 4:0-Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel nahmen die Heimischen das Tempo raus. Das Ehrentor von Patrick Böhm nach einem Gestocher im Strafraum war nur mehr Formsache.

Raabs - Gastern
Raabs - Gastern
Tabelle
Statistik
 
Von der Homepage des USV Gastern
Katastrophale 1. Halbzeit in Raabs führt zu einem 1 : 4

Vier Ausfälle und ein katastrophaler Beginn, ohne Lauf- und Kampfbereitschaft führte dazu, dass der Auftritt des USV Gastern in der 1. Halbzeit in Raabs am 25. August so ziemlich das schlechteste war, was unseren Fans seit langem geboten wurde. Auch die Reservemannschaft musste sich, wenn auch knapp, mit 1 : 2 geschlagen geben.

Zur ersten Halbzeit kann und braucht man eigentlich nicht viel zu sagen, als dass der Beste des USV Gastern der Tormann Christian Moldaschl war. Schon in der siebten Spielminute wehrte er mit toller Reaktion einen Schuss noch an die Querlatte ab. Das 0 : 1 in der 11. Spielminute konnte auch er nicht mehr verhindern. Durch schlechtes Stellungsspiel kam ein Stürmer der Heimischen zwischen 16er und Elfer zum Abschluss. Das 0 : 2 in der 17. Minute resultierte aus einem Freistoß von der 16er-Grenze. Ein total unnötiges Foul ging diesem Freistoß voraus. In den nächsten zwanzig Minuten konnte man sich dann doch aufraffen und etwas zum Spiel beitragen. Das Maximum, das man jetzt herausholen konnte war ein Stangenschuss von Petr Mlcuch in der 26. Minute. Knapp vor der Pause zeigte man noch zweimal wie ungeschickt man sich an diesem Tag anstellte. Nach einem Eckball kassierte man in der 42. Minute per Fernschuss das 0 : 3. Die Krönung war dann das 0 : 4 nur eine Minute später. Durch einen Fehlpass an der Strafraumgrenze der Heimischen bekam man über nur zwei Stationen den Konter präsentiert, den zu allem Überfluss noch Leopold Deimel mit einem Eigentor abschloss.

Schadensbegrenzung war dann in Halbzeit zwei angesagt. Diese gelang aber leider auch nur bedingt. Der einzige Höhepunkt und Lichtblick an diesem Tag war, dass Patrick Böhm, der erst zur Pause gekommen war, in der 55. Spielminute nach einem Gestocher im Strafraum auf 1 : 4 stellte. Der Rest des Spiels war von beiden Seiten zu vergessen.

Den letzten Platz in der Tabelle hat man sich nach dieser Leistung auch wirklich „verdient“. Einige Spieler dürften in der 1. Klasse doch noch nicht angekommen sein. Was könnte sonst der Grund für so eine Präsentation sein?

Statistik:

Kampfmannschaft - Aufstellung:

Christian Moldaschl, Leopold Deimel, Christian Dangl, Bernhard Immervoll (13. gelb, 46. Patrick Böhm), Andreas Riedmann (86. Marischka Florian), Markus Maier, Markus Deutschmann (76. gelb), Wolfgang Palmeshofer, Petr Mlcuch, Christian Futterknecht (75. Martin Kainz II), Jiri Matousek

0 : 1 (11.)
0 : 2 (17.)
0 : 3 (42.)
0 : 4 (43.)
1 : 4 (55. Patrick Böhm)

Reservemannschaft - Aufstellung:

Jürgen Pieringer, Michael Kilian, Bernhard Marischka, Martin Kainz I, Franz Graussam, Wolfgang Widhalm, Jürgen Immervoll (69. gelb), Stefan Koller, Florian Marischka, Stefan Dangl (63. Jürgen Sedetka), Jürgen Sedetka (43. Karl Gruber)

Torfolge:
0 : 1 (82.)
1 : 1 (84. Wolfgang Widhalm)
1 : 2 (86.)

Die an diesem Tag sicherlich nicht optimal besetzte Reservemannschaft kämpfte bis zu Schluss und musste in der Endphase eine unglückliche Niederlage hinnehmen.