3. Runde: Gastern - Weitra 0:4

Aus den NÖN vom 22. August 2007

GASTERN - WEITRA 0:4. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte ergaben sich auf beiden Seiten Chancen. So dauerte es bis kurz vor der Pause bis Mario Lendl seine Elf nach einem Corner per Kopf in Front brachte. Kurz davor hatte Jiri Henkl einen Elfer für die Gäste verschossen.

Nach Seitenwechsel dauerte es nicht lange bis Weitra die Führung ausbaute: Stefan Wiesmüller nütze einen Lochpass von Stefan Hobiger zur Vorentscheidung. In der Folge machte Gastern auf und ermöglichte den Braustädtern einige Konterchancen. So waren es in den letzten zehn Minuten Lubomir Strbik und Henkl, die mit einem Doppelpack für den klaren Endstand sorgten. "Dies war ein hochverdienter Sieg, vor allem in Hälfte zwei waren wir dem Gegner überlegen," freute sich Weitra-Sektionsleiter Kurt Wagner über den Sieg.

Tabelle
Statistik
 
Von der Homepage des USV Gastern
Unglücklicher Spielverlauf gegen den Titelkandidaten Nr. 1 - eine zu hohe Niederlage

Tore in der 44. und 48. Minute, sowie in der 80. und 83. Spielminute, führen zu einer 0 : 4 Heimniederlage gegen den SV Weitra, der sich selbst zum Titelkandidaten Nr. 1 gemacht hat. Der große Unterschied an diesem Tag war die Routine der Gäste, die zum richtigen Zeitpunkt die Tore machten. So endete ein über weite Strecken offenes Spiel mit einem klaren Sieg für die Braustädter. Die Reservemannschaft verschenkte einen Sieg und musste dann sogar noch um einen Punkt zittern.

Ein Elfmetergeschenk führt in der 7. Spielminute zum ersten Höhepunkt. Christian Moldaschl kann aber parieren und so entwickelt sich in der 1. Spielhälfte ein durchaus sehenswertes Spiel in dem der USV Gastern unerwartet viele Spielanteile hat. Immer wieder kann man gefährlich in die Hälfte der Gäste stoßen und auch gefährlich vor das Tor kommen. Auch die Gäste zeigen immer wieder ihre Gefährlichkeit. Als alles bereits mit einem Pausenstand von 0 : 0 rechnet, passiert durch einen hohen Ball in den Strafraum des USV Gastern, für den sich nicht wirklich jemand zuständig fühlt, das 0 : 1 in der 44. Spielminute, ein äußert dummer Zeitpunkt.

Nach der Pause suchte Weitra eine schnelle Entscheidung und fand diese auch. In der 48. Minute war man in der Abwehr der Heimischen noch nicht ganz aus der Pause zurückgekehrt und kassierte so die Vorentscheidung zum 0 : 2. Eine Viertelstunde lang tat sich nun nicht viel. Der SV Weitra betrieb Ergebnisverwaltung und der USV Gastern war etwas geschockt von den Vorkommnissen kurz vor und kurz nach der Pause. Ab der 60. Spielminute merkte man dann beim USV Gastern wieder, dass es vielleicht doch noch eine Chance in diesem Spiel gibt. Man öffnete die Abwehr und versuchte den Anschlusstreffer zu erzielen. Einige gute Torchancen, die allesamt ohne Erfolg blieben, waren die Folge. Das Tor wollte nicht gelingen und so kam es. Über zwei schnelle Gegenstöße in der 80. und 83. Minute fing man sich noch eine hohe Niederlage ein.

Der SV Weitra präsentierte sich an diesem Tag sicherlich nicht meisterlich, aber stark und clever genug um zu einem klaren Sieg zu kommen. Bei den Heimischen konnte zum großen Teil an die kämpferische Vorstellung des letzten Spiels angeschlossen werden. In vielen Situationen fehlten aber Glück, Cleverness und Routine um zum einen oder anderen Torerfolg zu kommen. Am kommenden Samstag geht es nach Raabs, zu einer nicht minder schweren Aufgabe – man wird sehen ob man aus den ersten beiden Spielen in der 1. Klasse Waldviertel die richtigen Schlüsse gezogen hat!

Statistik:

Kampfmannschaft - Aufstellung:

Christian Moldaschl, Leopold Deimel, Christian Dangl, Bernhard Immervoll, Markus Datler (59. Andreas Riedmann), Markus Maier, Markus Deutschmann, Mathias Seiler, Petr Mlcuch, Christian Futterknecht (76. Wolfgang Palmeshofer), Jiri Matousek

0 : 1 (44.)
0 : 2 (48.)
0 : 3 (80.)
0 : 4 (83.)

Reservemannschaft - Aufstellung:

Jürgen Pieringer, Michael Kilian, Bernhard Marischka (46. Markus Gratzl), Martin Kainz I, Franz Graussam, Patrick Böhm, Wolfgang Widhalm (60. Jürgen Immervoll), Wolfgang Palmeshofer (60. Roland Kases), Christoph Fraissl, Stefan Dangl (75. Jürgen Sedetka), Florian Marischka

Torfolge:
1 : 0 (6. Wolfgang Palmeshofer)
2 : 0 (26. Patrick Böhm)
2 : 1 (61.)
3 : 1 (65. Florian Marischka)
3 : 2 (66.)
3 : 3 (84.)
3 : 4 (87.)
4 : 4 (90. Stefan Dangl)

In der ersten Halbzeit beherrschte man den Gegner ganz klar und verabsäumte es einen ganz klaren Vorsprung herauszuschießen. Durch viele Wechsel und Umstellungen in der 2. Halbzeit ging der Spielfluss verloren und das Spiel kippte. Der Sieg wurde vergeben und man musste noch glücklich mit einem Punkt sein. Der erste Punktegewinn der Reservemannschaft in der 1. Klasse Waldviertel.