1. Runde: Gastern - Kautzen

Aus den NÖN vom 23.08.2006

2. KLASSE WAV NORD / Gastern mit 4:2-Derbyerfolg. Windigsteig nimmt Favorit Hartl Haus einen Punkt ab. Karlstein gewinnt in Göpfritz klar mit 7:0.
Kautzen ließ sich Sieg noch nehmen

Gastern - Kautzen 4 : 2 (1 : 2)

GASTERN - KAUTZEN 4:2. Die Zuschauer sahen in den ersten 45 Minuten alles was man von einem Derby erwarten kann: rassige, schnelle und kampfbetonte Spielzüge auf beiden Seiten.

Bereits nach fünf Minuten lag Kautzen aber in Front, Martin Stiedl traf per umstrittenem Foulelfmeter. In weiterer Folge gab es Chancen auf beiden Seiten: Jiri Matousek erzielte nach einem Lochpass per Lupfer den Ausgleich, noch vor dem Pausenpfiff war es erneut Janda, der nach einem weiten Pass Keeper Christian Moldaschl keine Chance ließ.

"Was auch immer in Hälfte zwei passiert ist, man kann es nur schwer erklären", fehlten Kautzen-Sektionsleiter Karl Kainz nach dem Totalausfall seiner Mannschaft nach der Pause die Worte.

Gastern war nun klar überlegen, die Gäste hatten nichts mehr entgegenzusetzen.

Die Heimischen erspielten sich Chance um Chance, Leopold Deimel und Matousek machten mit ihren Toren den 4:2-Derbyerfolg perfekt

Rubrik "STIMMEN & SPRÜCHE"
"
Eine Schwalbe macht noch lange keinen Sommer, der Elfer war sehr fragwürdig."
Roland Datler
USVGastern

Gastern - Kautzen
 
Tabelle
Statistik
 
Von der Homepage des USV Gastern
DERBYSIEG(E)!

Vor zwei Monaten trat man gegen den USV Kautzen zum letzten Meisterschaftsspiel der alten Saison an. Am Sonntag, 20. August 2006 startete man gegen den gleichen Gegner in die neue Saison und zeigte nach einer eher schwachen Leistung in der ersten Hälfte, in Hälfte zwei eine starke Leistung, die zum verdienten 4 : 2 Erfolg führte. Die Firma Toyota Reininger, vertreten durch Ing. Elmar Reininger und Kerstin Zeliska, ein Hauptsponsor im Fußball-Sponsorpool des USV Gastern übernahm die Patronaz und stellte sich mit einer neuen Garnitur Dressen, Siegerdressen wie sich herausstellen sollte, ein…

Dressenübergabe
Ing. Elmar Reininger, Kerstin Zeliska, Sektionsleiter Roland Datler und Obmann-Stv. Hannes Breier bei der Dressenübergabe.

Nach einer optimalen Vorbereitung waren die Hoffnungen im Lager des USV Gastern auf einen erfolgreichen Meisterschaftsauftakt sehr groß. Doch wie es oft kommt, schon in der 5. Spielminute entwischte der in der ersten Halbzeit auffälligste Spieler am Platz, der Kautzener Legionär Petr Janda, zum ersten mal der heimischen Abwehr, überspielte Tormann Christian Moldaschl und zeigte allen Spielern und Zusehern, dass noch nicht alle Schwalben Richtung Süden unterwegs sind. Der ansonsten sehr umsichtige Schiedsrichter Kröpfl fand Gefallen an der Flugeinlage und zeigte zur Verwunderung aller auf den Elfmeterpunkt. Martin Stiedl nutzte dieses Geschenk zu schnellen Führung für die Gäste, die auch weiterhin gefährlich blieben und sich in der Folge einige gute Gelegenheiten verschafften. Jiri Matousek, er sollte an diesem Tag einer der Hauptdarsteller werden, scheiterte dagegen zweimal allein vor Lubomir Landkammer, der trotz seiner 45 Lenze eine ausgezeichnete Leistung zeigte. Er vertrat den Standardtormann Michael Scherzer, der auf Grund eines Knöchelbruches für die Herbstsaison ausfallen wird. An dieser Stelle – gute Besserung. Aller guten Dinge sind drei dachte sich Jiri Matousek und nutzte seine dritte tolle Gelegenheit in der 31. Minute zum Ausgleich. Er überhob den herauslaufenden Kautzener Tormann zum 1 : 1. Kautzen blieb aber weiterhin am Drücker. Wieder war es Petr Janda der in der 37. Minute eine Unachtsamkeit in der Gasterner Abwehr nutzte und trocken neben Christian Moldaschl zum 1 : 2 einschob. Mit diesem Stand ging es in die Halbzeitpause.

War es in der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel, so sollte sich in Halbzeit zwei ein total verändertes Bild zeigen. Der USV Gastern übernahm sofort das Kommando und sorgte, auch durch ein paar Umstellungen im Spiel, dafür, dass der USV Kautzen nicht mehr ins Spiel zurückfand. Schon in der 48. Minute stellte Robert Strak mit einem tollen Schuss aus 23 Metern, er übernahm einen abprallenden Ball der Gästeabwehr direkt, den Ausgleich zum 2 : 2 her. Zum zweiten Mal wurde ein Rückstand aufgeholt. In dieser Tonart ging es weiter. Chance um Chance wurde herausgearbeitet und so erzielte Leopold Deimel in der 57. Minute den viel umjubelten Führungstreffer zum 3 : 2. Nach herrlicher Vorarbeit von Jiri Matousek brauchte er den Ball nur noch über die Linie zu drücken. In dieser Phase hätte es auch einen Elfmeter für den USV Gastern geben müssen. Jiri Matousek wurde ganz klar im Strafraum zu Fall gebracht, doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm. Schiedsrichter Kröpfl war hier nicht bereit einen Elfmeter zu pfeifen, da Jiri Matousek kurz vorher ebenfalls mit einer sehenswerten Showeinlage einen solchen herauszuholen versuchte. Wie gesagt, nicht alle Schwalben sind schon Richtung Süden unterwegs. Kurz darauf nahm er sich aber Anleihe bei der guten alten Fußballschule von Karl „Grubschi“ Gruber und setzte nach einem Eckball in der 69. Minute den Ball mit dem „Spitz“ in die lange Ecke zum 4 : 2. Die Partie war somit entschieden und fand auf Grund der zweiten Halbzeit auch einen verdienten Sieger.

Ein verdienter Sieg in einem spannenden Derby, der jeden Zuschauer aus Gastern richtig Freude gemacht hat! – Oder gibt es in Gastern jemandem der sich nicht über diesen Erfolg freut?

Statistik:

Kampfmannschaft - Aufstellung:

Christian Moldaschl, Thomas Deimel (29. gelb), Christian Dangl, Bernhard Immervoll, Stefan Dangl (46. Markus Deutschmann), Wolfgang Palmeshofer (85. Andreas Riedmann), Petr Mlcuch, Stefan Piringer (75. Ernst Steiner), Robert Strak, Jiri Matousek, Leopold Deimel

Torfolge:
0 : 1 (5. Elfmeter)
1 : 1 (31. Jiri Matousek)
1 : 2 (37.)
2 : 2 (48. Robert Strak)
3 : 2 (57. Leopold Deimel)
4 : 2 (69. Jiri Matousek)

Reservemannschaft - Aufstellung:

Georg Dangl, Andreas Riedmann (70. Karl Gruber), Martin Kainz I (46. Gratzl Markus), Markus Datler, Patrick Böhm, Christoph Fraissl, Wolfgang Widhalm, Alexander Wingelhofer (46. Jürgen Immervoll), Markus Moldaschl, Stefan Koller (46. Franz Deimel), Roland Kases (70. Matthias Schleritzko)

Torfolge:
1 : 0 (15. Roland Kases)
2 : 0 (20. Eigentor)
3 : 0 (30. Markus Moldaschl – direkter Eckball)
4 : 0 (31. Patrick Böhm)
5 : 0 (60. Markus Datler)
6 : 0 (70. Franz Deimel)
7 : 0 (73. Patrick Böhm)

In einem teilweise sehr kuriosen Spiel der beiden Reservemannschaften präsentierte sich die Mannschaft des USV Kautzen inferior. Die Defensivabteilung der Gäste lud den USV Gastern zu vielen Geschenken ein. Sieben davon wurden dankend angenommen. Aus den letzten drei Duellen mit der Reservemannschaft des USV Kautzen ergibt sich somit ein Torverhältnis von 20 : 0!

Roland Datler
Sektionsleiter

 
Weitere Bilder aus den NÖN vom 23.8.2006
Neue Dressen
Dressenübergabe