7. Runde: Göpfritz - Gastern

Aus den NÖN vom 5.10.2005

Göpfritz - Gastern 1 : 2 (1 : 1)

GÖPFRITZ - GASTERN 1:2. In den ersten 45 Minuten kamen beide Mannschaften zu guten Möglichkeiten, die Führung gelang aber den Gästen: Nach guter Vorarbeit von Ernst Steiner scorte Richard Chylik von der Strafraumgrenze zum 1:0. Eine Führung, die nur zwölf Minuten halten sollte - nach einer Ecke von Franz Kuschal gab es im Strafraum ein Gestocher, dies nützte "Ferda" Korunka zum Ausgleich.

In Abschnitt zwei war Gastern besser, kam zu einigen guten Möglichkeiten. Mehrmals tauchten Stürmer alleine vor Keeper Michael Moser auf, blieben aber erfolglos. Nach einer Attacke von Moser an Cabuk im Strafraum gab es noch einmal Elferalarm, die Pfeife des Schiedsrichtern blieb aber stumm. In Minute 76 "klingelte" es aber doch noch, Cabuk traf per Freistoß zum 2:1-Sieg der Gäste.

 
Tabelle
 
Statistik
 
Spielbericht vom USV Gastern (Homepage)

Pflicht gegen Tabellenletzten erfüllt

Nach einer längeren Durststrecke endete das Auswärtsspiel gegen Göpfritz/Wild am 1. Oktober mit 2 : 1 für Gastern. Ein höheres Endergebnis verhinderten einerseits der Schiedsrichter und andererseits wieder einmal die mangelnde Chancenverwertung.

Ernst Steiner feierte sein Comeback und war auch gleich der Vorbereiter zum 1 : 0 in der 25. Minute. Richard Chylik verwertete sein Zuspiel mit einem Schuss ins Eck. Die Partie war in der ersten Halbzeit ausgeglichen und relativ flott. Göpfritz wurde immer wieder aus Kontern gefährlich und wenn die Gasterner den Ball nach einer Standardsituation nicht aus dem Gefahrenbereich brachten. Dies war auch der Grund für das 1 : 1 in der 37. Minute.

Die zweite Halbzeit dominierten allerdings die Gäste. Göpfritz kam zu keinen nennenswerten Chancen. Stefan Piringer (über das Tor), Markus Deutschmann (Stangenschuss) und der eingewechselte Jiri Matousek (neben das Tor) vergaben einige hochkarätige Chancen. Gustav Cabuk besiegelte in der 76. Minute den Endstand. Er traf per Freistoß ins Kreuzeck. Wenige Minuten später wurde selbiger im Strafraum böse gefoult. Der Schiedsrichter, der schon in Halbzeit Eins ein Elferfoul an Chylik nicht ahndete, wollte auch hier den Heimischen noch den leichteren Ausgleich ermöglichen.

Der Sieg hätte aufgrund der zweiten Halbzeit höher ausfallen müssen. Jiri Matousek wird vielleicht am kommenden Wochenende beim Heimspiel gegen Langschwarza dabei sein.

Zusammenfassung:
0 : 1 (25., Chylik)
1 : 1 (37.)
1 : 2 (76.)

Gelbe Karten: 4
Rote Karten: 0

Tor: Christian Moldaschl
Verteidigung: Martin Kainz, Christian Dangl, Franz Graussam, Markus Moldaschl (Bernhard Immervoll, 62.)
Mittelfeld: Ernst Steiner, Gustav Cabuk, Andreas Riedmann, Richard Chylik
Sturm: Stefan Piringer (Jiri Matousek, 68.; Patrick Böhm, 90.), Markus Deutschmann

Reserve: 2 : 9
Tore: Martin Kainz II (3), Franz Deimel (2), Stefan Dangl (2), Karl Widhalm jun., Georg Dangl