5. Runde: Gastern - Eibenstein

Aus den NÖN vom 21.9.2005

Gastern - Eibenstein 0 : 2 (0 : 2)

GASTERN - EIBENSTEIN 0:2. Die Gäste erwischten den besseren Start, nach einer Viertelstunde nutzte Ondrej Machacek einen Fehlpass im Mittelfeld zum Gegenangriff. Sein Abspiel gelangte über eine Sima-Flanke vor das Tor, wo Peter Haumer per Kopf auf 1:0 stellte. Danach entwickelte sich ein offenes Spiel, beide Mannschaften kamen zu Chancen, das Tor fiel aber wieder auf Seite der Gäste: Radek Sima schloss einen Sololauf mit dem 2:0 für Eibenstein ab.

Nach Wiederanpfiff ein anderes Bild. Gastern erzeugte immer mehr Druck, brachte die Hintermannschaft der Gäste ein ums andere Mal in arge Not. Den Gastgebern spielt aber das alte Leiden einen Streich - Chancen wurden zahlreich erspielt, nur der Abschluss wollte nicht klappen. Eibensteins beste Möglichkeit in Hälfte zwei vergab Peter Haumer, es sollte der einzig gefährliche Entlastungsangriff in den zweiten 45 Minuten bleiben. Diese Tatsache konnte Gastern aber dennoch nicht nutzen, der Ball fand einfach nicht den Weg ins Tor.

STIMMEN & SPRÜCHE

"So geht eben ein Spiel aus, wenn der Tabellenführer gegen eine Mannschaft des hinteren Tabellendrittels spielt. Wir sind an der Chancenauswertung gescheitert."
Roland Datler, USV Gastern

 
Tabelle
 
Statistik
 
Spielbericht vom USV Gastern (Homepage)

Niederlage gegen Tabellenführer Eibenstein

Mit Eibenstein kam am 18. September wieder einmal ein Tabellenführer nach Gastern, gegen den die Heimischen nicht überraschen konnten. Trotz einer guten zweiten Halbzeit endete das Spiel 0 : 2.

Damit kassierte der USV Gastern die dritte Heimniederlage in Folge. In der Offensive wurde Jiri Matousek schmerzlich vermisst. Er laboriert an einer Knieverletzung und wird wohl noch länger ausfallen. Für ihn rückte Martin Kainz II in die Startelf.

Das Spiel war von Beginn weg ein offener Schlagabtausch mit mehr Chancen bei den Gästen. Die Gasterner konnten im Mittelfeld mithalten, waren aber beim gegnerischen 16er das ganze Spiel über zu harmlos. Das 0 : 1 fiel in der 16. Minute nach einem perfekt vorgetragenen Konter. Eibenstein wurde immer wieder brandgefährlich, doch Goalie Moldaschl und Christian Dangl – er rettete auf der Linie nachdem der Rest schon geschlagen war – verhinderten bis zur 41. Minute einen früheren Rückstand. Dann fiel allerdings wieder aus einem Konter das 0 : 2. Die beste Chance der Gasterner in der ersten Halbzeit vergab Martin Kainz II.

Nach der Pause begann Eibenstein wieder druckvoll, konnte aber zwei Chancen nicht nützen. Die Gasterner waren dann bis zum Schluss die bessere Mannschaft, der Anschlusstreffer wollte jedoch nicht gelingen. In der 73. Minute musste ein Eibensteiner mit Gelb-Rot vom Platz, was am Spielverlauf nichts änderte. SR Weiss stellte sich zwei Minuten vor Schluss noch in den Mittelpunkt. Kapitän Markus Deutschmann, der in der zweiten Halbzeit eine gelbe Karte erhielt, weil er sich über ein nicht gegebenes Foul beschwerte, wurde von einem Verteidiger der Gäste im 16er von hinten mit den Händen gestoßen und sah darauf Gelb-Rot wegen einer Schwalbe (!). Somit steht für das kommende Spiel gegen die SG Haie/Hoheneich nominell nur mehr ein Stürmer zur Verfügung.

Dass es eine schwierige Aufgabe werden würde, den Lauf der Eibensteiner zu unterbrechen war allen bewusst, ein Punkt wäre jedoch aufgrund der zweiten Halbzeit verdient gewesen. Es fehlt zurzeit an der nötigen Konsequenz im Abschluss. Gegen die SG Haie/Hoheneich sind jetzt drei Punkte gefordert, um nicht den Anschluss an die Tabellenmitte zu verlieren.

Zusammenfassung:
0 : 1 (16.,)
0 : 2 (41.,)

Gelbe Karten: 4
Rote Karten: 1 (Gelb-Rot)

Tor: Christian Moldaschl
Verteidigung: Franz Graussam, Martin Kainz I (Stefan Piringer, 46.), Christian Dangl, Andreas Riedmann
Mittelfeld: Gustav Cabuk, Markus Moldaschl (Alexander Wingelhofer, 80.), Patrick Böhm (Bernhard Immervoll, 59.), Richard Chylik,
Sturm: Markus Deutschmann, Martin Kainz II

Reserve: 2 : 3
Tore: Stefan Dangl, Bernhard Immervoll