4. Runde: Kirchberg - Gastern

Aus den NÖN vom 14.9.2005

Kirchberg - Gastern 4 : 4 (1 : 1)

KIRCHBERG - GASTERN 4:4. Die Gäste erwischten den besseren Start, gingen nach einem Abwehrfehler durch Jiri Matousek auch früh in Front. Mit Fortdauer der Partie übernahm aber Kirchberg das Kommando, neben dem Ausgleich durch einen Foulelfmeter von Ales Benkovsky vergab allein Gerhard Berger zwei klare Einschussmöglichkeiten, einmal traf er nur die Latte.
In Hälfte zwei war es dann wieder die Cabuk-Elf, welche zunächst die Tore erzielte. Richard Chylik und Patrick Böhm brachten die Auswärtigen auf die Siegerstraße. Doch diese Partie sollte noch ein kurioses Ende nehmen. Als niemand mehr damit rechnete, das Spiel nahe dem Schlusspfiff lag warfen die Heimischen noch einmal alles nach vorne und wurden belohnt. Gerhard Berger erzielte in den letzten Minuten der spannenden Partie noch zwei Tore und rettete Kirchberg den Punkt.

STIMMEN & SPRÜCHE

"Ich weiß noch gar nicht wie, aber wir haben in der Nachspielzeit zwei Tore bekommen. So etwas habe ich in meiner ganzen fußballerischen Karriere noch nicht erlebt. Es hätte auch 10:10 ausgehen können, beide Abwehrreihen waren chaotisch."
Roland Datler, USV Gastern

 
Tabelle
 
Statistik
 
Spielbericht vom USV Gastern (Homepage)

Sieg gegen Kirchberg/Walde verschenkt

Trotz einer 4 : 2 Führung am 11. September in Kirchberg/Walde nach 90 Minuten endete das Spiel kurioserweise noch 4 : 4. Die Gasterner brachten sich selbst um den Lohn ihrer Arbeit.

Nach der Niederlage gegen Brand wurde die Mannschaft wieder leicht umgestellt. Christian Dangl rückte ins Mittelfeld vor, seine Aufgabe als Manndecker übernahm der wieder genesene Martin Kainz I. Für Martin Kainz II, der in der Reserve seine ersten Tore für Gastern schoss, stand Patrick Böhm in der Startelf. Bernhard Immervoll war wegen eines Firmenausflugs nicht im Einsatz.

Die Gäste aus Gastern übernahmen von Beginn weg das Kommando und schon in der 6. Minute stellte Jiri Matousek nach Chylik Zuspiel auf 1 : 0. Nach etwa 20 Minuten wurden die Heimischen immer stärker und scheiterten einige Male alleine vor Goalie Christian Moldaschl, der die 1zu1-Duelle für sich entschied. Der Ausgleich fiel in der 24. Minute nach einem Elfmeter. Bis zur Pause gab es noch ein munteres Hin und Her mit den besseren Chancen für die Kirchberger.

Nach der Pause dominierte wieder Gastern. Markus Deutschmann und Matousek vergaben alleine vor dem Tormann bevor letzterer abermals nach Chylik Zuspiel zur verdienten Führung traf (60. Minute). Doch der erste Angriff nach dem Anstoß brachte schon wieder den Ausgleich. Das konfuse Abwehrverhalten der Gasterner ist wohl nur mit einem etwas verlängerten Freudentaumel erklärbar. Die nächsten beiden Chancen nützten die Gasterner eiskalt aus. Richard Chylik traf zum 3 : 2, diesmal nach Matousek Zuspiel (70.) und Patrick Böhm in der 76. Minute zum 4 : 2. Die Vorarbeit kam abermals von Chylik. Bis zum Schluss wurde das Spiel immer hektischer. In der 91. Minute gelang Kirchberg mit einem Kopfballtor noch der Anschlusstreffer bevor sogar kurz vor dem Abpfiff nach der Ausgleichstreffer fiel.

Für die Zuschauer war es auf jeden Fall ein sehr unterhaltsames Spiel. Umso weniger unterhaltsam war die Stimmung in der Kirchberger Gästekabine nach dem Spiel. Jetzt darf an diesen Konzentrationsmängeln gearbeitet werden um so eine Führung in Zukunft nicht mehr derartig zu verschenken.

Zusammenfassung:
0 : 1 (6., Matousek)
1 : 1 (24., Elfmeter)
1 : 2 (60., Matousek)
2 : 2 (61.)
2 : 3 (70., Chylik)
2 : 4 (76., Böhm)
3 : 4 (91.)
4 : 4 (92.)

Gelbe Karten: 4
Rote Karten: 0

Tor: Christian Moldaschl
Verteidigung: Gustav Cabuk, Martin Kainz I, Stefan Piringer, Andreas Riedmann
Mittelfeld: Christian Dangl, Markus Moldaschl, Patrick Böhm, Richard Chylik, Jiri Matousek
Sturm: Markus Deutschmann (Franz Graussam, 88.), Jiri Matousek (Martin Kainz II, 83.)

Reserve: 3 : 2
Tore: Martin Kainz II (2)