2. Runde: Windigsteig - Gastern

Aus den NÖN vom 31.08.2005

Windigsteig - Gastern 1 : 2 (1 : 1)

WINDIGSTEIG - GASTERN 1:2. Das Spiel verlief ausgeglichen und hatte nur wenig Höhepunkte zu bieten. Gastern tat sich gegen die kampfbetonten Windigsteiger schwer, ging aber in Führung. Bei einem Freistoß von Richard Chylik sah Schlussmann Roland Hirtl nicht gut aus, der Ball rutschte ihm durch die Hände, in die Maschen zum 1:0. Kurz vor dem Pausenpfiff aber der Ausgleich: Matthias Priemayr knallte einen Ball zum 1:1 unter die Latte.

In Minute 47 die erste strittige Situation in Halbzeit zwei, als bei einem vermeintlichen Handspiel eines Gasterner Abwehrspielers im Strafraum die Pfeife des Unparteiischen stumm blieb. Dennoch verliefen auch die zweiten 45 Minuten ähnlich wie die ersten - in Minute 67 machte sich Jiri Matousek auf zum Siegestreffern. Er ließ mit einem Solo die ganze Windigsteiger Abwehr stehen und traf zum 2:1. Die Heimischen waren danach bemüht, der Ausgleich gelang aber nicht mehr.

STIMMEN & SPRÜCHE
"Die Leistung war wieder nicht berauschend, aber Hauptsache wir haben drei Punkte"
Roland Datler, USV Gastern

 
Tabelle
 
Statistik
 
Spielbericht vom USV Gastern (Homepage)

Erster Dreier in der Herbstsaison 2005

Der USV Gastern erreichte am 28. August auswärts den dritten 2 : 1 Sieg gegen Windigsteig in Folge. Im Gegensatz zur letzten Begegnung nahm man die Punkte diesmal verdient nach Gastern mit.

Leicht verunsichert fuhren die Gasterner Kicker diesmal in den Hexenkessel von Windigsteig. Die Gründe dafür kann man sich denken: Erstens war die Auftaktniederlage vorige Woche nicht gerade etwas für das Selbstvertrauen, zweitens wurde die Mannschaft umgestellt und drittens hat man es in Windigsteig immer mit einem sehr aggressiven Publikum zu tun.

Spielerisch war aber von der Verunsicherung nicht viel zu merken. Gastern übernahm von Beginn weg das Kommando und erarbeitete sich einige Chancen, die jedoch nicht genutzt wurden. Den Führungstreffer erzielte Richard Chylik aus einem Freistoß in der 30. Minute. Kurz vor der Pause (42. Minute) fiel überraschend der Ausgleich. Ein Windigsteiger Stürmer startete aus abseitsverdächtiger Position und überhob Goalie Christian Moldaschl.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Mittelfeldgeplänkel. Gastern wurde jedoch immer stärker und kam zu einigen Chancen. Eine davon vergab Jiri Matousek bevor er aber in der 67. Minute ein Solo mit der 2 : 1 Führung abschloss. Kurz darauf vergab Bernhard Immervoll auf sehr kuriose Art und Weise. Er schaffte es aus zwei Metern Entfernung alleine vor dem leeren Tor den Ball über das Gehäuse zu befördern. Während Windigsteig die einzige Torchance in der zweiten Halbzeit nicht nutzen konnte, wechselte Gastern aus und SR Stöcklhuber begann jeden Körperkontakt eines Gasterner Stürmers mit einem Windigsteiger Verteidiger abzupfeifen. Höhepunkt dieser Phase, die bis zum Ende des Spieles dauerte, war ein Festhalten eines Heimischen am Trikot von Matousek im 16er, wie es offensichtlicher nicht möglich gewesen wäre, doch der SR konnte es anscheinend nicht sehen. Gegen Ende wurde das Spiel noch etwas hektisch, dies endete jedoch am Ergebnis nichts mehr.

Zusammenfassung:
0 : 1 (30., Chylik)
1 : 1 (42.)
1 : 2 (67., Matousek)

Gelbe Karten: 1
Rote Karten: 0

Tor: Christian Moldaschl
Verteidigung: Gustav Cabuk, Christian Dangl, Stefan Piringer, Andreas Riedmann
Mittelfeld: Bernhard Immvervoll (70. Fraissl Christoph, 88. Böhm Patrick), Markus Moldaschl, Richard Chylik, Jiri Matousek
Sturm: Markus Deutschmann, Martin Kainz II (75. Markus Datler)