9. Runde: Gastern - Nagelberg

Aus den NÖN vom 13.10.2004

Gastern - Nagelberg 2 : 0 (1 : 0)

GASTERN - NAGELBERG 2:0. Das Spiel war ziemlich ausgeglichen, Gastern hatte jedoch Vorteile. Diese nutzte Bernhard Immervoll in Minute 25 zur Führung, nach einem Pass von Gustav Cabuk erzielte er per Bogenlampe das 1:0 für Gastern, Nagelberg hatte in Hälfte eins noch die Chance auf den Ausgleich, doch Peter Fuchs scheiterte allein vor Gastern-Keeper Christian Moldaschl. In Hälfte zwei gelang Jiri Matousek nach Immervoll-Pass das 2:0, auf Seite der Gäste war es erneut Fuchs, der gegen Moldaschl den Treffer am Fuß hatte. Letztendlich blieb es aber beim 2:0 für Gastern.

 
Tabelle
 
Statistik
 
Spielbericht vom USV Gastern (Homepage)

Pflicht gegen Nagelberg erfüllt

Das Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten Nagelberg am 10. Oktober endete 2 : 0 für Gastern. Bernhard Immervoll erzielte sein erstes Meisterschaftstor für den USV Gastern und bestätigte somit seine aufsteigende Form.

Es war wieder so ein Spiel, wo nur ein Sieg zählte. Immerhin hatte Nagelberg noch keinen Zähler in der laufenden Saison verbuchen können. Gastern musste jedoch mit dem letzten Aufgebot antreten. Neben den Langzeitverletzten Markus Deutschmann und Ernst Steiner fehlte noch Christoph Fraissl (Sperre aufgrund einer Gelb-Roten). Markus Moldaschl nahm vorerst angeschlagen auf der Bank Platz, Jiri Matousek und Alexander Pfandler gingen mit leichten Blessuren ins Spiel. Roland Datler spielte das erste Mal in dieser Saison von Beginn weg in der Kampfmannschaft und nahm wieder seine gewohnte Liberoposition ein.

Das Spiel begann recht gemächlich und ruhig, als wäre es ein Freundschaftsspiel. Die erste Chance hatte Matousek, sein Volleyschuss nach Pfandler-Einwurf ging knapp am Tor vorbei. Gastern hatte dann das Spiel in der Hand, wurde aber gegen die gut gestaffelte Nagelberger Abwehr selten vor dem Tor gefährlich. Die Gäste kamen in der ersten Halbzeit nur zu wenigen Chancen, diese waren aber nicht ungefährlich. In der 25. Minute erzielte Bernhard Immervoll dann das erlösende 1 : 0. Mit einem Heber und via Innenstange überlistete er den starken Nagelberger Schlussmann. Dann passierte lange nichts, bis plötzlich ein Nagelberger Stürmer in der 40. Minute einen Freistoß mit dem Hinterkopf nur knapp neben das Tor platzierte. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff musste Goalie Christian Moldaschl das erste Mal ernsthaft eingreifen. Er parierte einen Schuss übers Tor. Beim nächsten Angriff der Heimischen knallte Matousek den Ball an die Stange.

Zur zweiten Halbzeit kam Markus Moldaschl für Andreas Riedmann, der sich leicht verletzte. Der zweite Spielabschnitt war nicht viel anders als der erste. Gastern hatte mehr vom Spiel aber nicht unbedingt die besseren Chancen. So kam es in der 57. Minute zum 2 : 0. Bernhard Immervoll, der sehr viel Druck auf der linken Seite erzeugte, spielte auf Matousek und der erzielte aus spitzem Winkel das letzte Tor des Spieles. Im Anschluss gab es kaum aufregende Szenen. Gustav Cabuk und Stefan Dangl vergaben auf Seite der Gasterner sowie Peter Fuchs alleine vor dem Tormann für Nagelberg. Kurz vor Schluss senkte sich ein abgefälschter Schuss eines Nagelbergers gefährlich und prallte zum Glück von der Latte ab.

Mit seinem Tor zum 1 : 0 und der Vorlage zum 2 : 0 wurde Bernhard Immervoll zum Mann des Spieles aus Sicht der Gasterner. Im kommenden Derby gegen Kautzen haben die jungen Wilden wieder die Chance sich zu beweisen.

Zusammenfassung:
1 : 0 (25., B. Immervoll)
2 : 0 (57., Matousek)

Gelbe Karten: 3
Rote Karten: 0

Tor: Christian Moldaschl
Verteidigung: Roland Datler, Martin Kainz, Andreas Riedmann (Markus Moldaschl, 46.), Alexander Pfandler (Patrick Böhm, 81.)
Mittelfeld: Franz Graussam, Bernhard Immervoll (Stefan Pieringer, 89.), Gustav Cabuk, Christian Dangl
Sturm: Stefan Dangl, Jiri Matousek

Reserve: 2 : 6
Tore: Roland Franz, Matthias Schleritzko

-MM-