6. Runde: Eibenstein - Gastern

Aus den NÖN vom 22.09.2004

Eibenstein - Gastern 1 : 2 (0 : 1)

EIBENSTEIN - GASTERN 1:2. Die Gasterner erwischten einen wahren Traumstart: Jiri Matousek stellte bereits in Minute drei auf 1:0. Eibenstein war von dem Gegentreffer geschockt, kam lange Zeit nicht ins Spiel. Die Gasterner spielten mit der Führung im Rücken auf Konter, überließen das Spiel den Gastgebern, dennoch gelang diesen der Ausgleich nicht.

In Hälfte zwei erhöhte Matousek aus einem Konter auf 2:0, danach versuchten die Eibensteiner doch noch einen Punkt zu erkämpfen. Der eingewechselte Mario Groschan verkürzte auf 1:2. In Minute 80 gab es im Gasterner Strafraum noch Elferalarm, nachdem Radek Sima zu Fall gekommen war, doch die Pfeife des Unparteiischen blieb stumm.

Rubrik "Aufgegaberlt"
USV GASTERN. Auch beim Eibenstein-Gegner feierte ein junger Spieler seinen ersten Einsatz von Beginn an. Jürgen Pieringer ersetzte den gesperrten Christian Moldaschl. Längere Zeit verzichten müssen die Gasterner auf ihren Kapitän. Markus Deutschmann brach sich beim Training das Schlüsselbein, er wird für den gesamten Herbst ausfallen.

 
Tabelle
 
Statistik
 
Spielbericht vom USV Gastern (Homepage)

Drei Punkte gegen Eibenstein erkämpft

Der vierte Sieg in der Herbstsaison 2004 endete wie die anderen drei 2 : 1. Gegner war der SV Eibenstein am 19. September. Jürgen Pieringer stand das erste Mal von Beginn weg im Tor der Kampfmannschaft und bot eine gute Leistung. Christian Moldaschl bekam aufgrund der Roten Karte gegen Karlstein ein Spiel Sperre, die er gegen Eibenstein absaß.

Kapitän Markus Deutschmann fehlte den Gästen aus Gastern. Bei einem Testspiel am vergangenen Freitag brach er sich unglücklich das Schlüsselbein. Er fällt für den Rest der Saison aus. Statt ihm führte Ernst Steiner die Mannschaft auf das Feld.

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag für die Gäste. Durch einen Abwehrfehler der Eibensteiner hatte Jiri Matousek plötzlich freie Bahn. Seinen ersten Schuss konnte der Tormann noch abwehren, den zweiten versenkte er zum 1 : 0 für Gastern (3. Minute). Ohne wesentliche Höhepunkte ging es dann weiter, wobei Eibenstein das Mittelfeld dominierte. In der 19. Minute kam Bernhard Immervoll für Markus Moldaschl, der sich bei einem Zweikampf am Fuß verletzte und nicht weiterspielen konnte. Eibenstein wurde dann stärker und erzeugte viel Druck. Goalie Pieringer musste jedoch kaum eingreifen, da viele Schüsse neben oder über das Tor gingen.

Nach der Pause entwickelte sich das Spiel zu einem einzigen Mittefeldgeplänkel. Höhepunkte gab es auf beiden Seiten keine bis zur 71. Minute, als Matousek nach Cabuk-Zuspiel wieder alleine auf das Tor zuläuft. Ein satter Schuss ins Eck bedeutete das 2 : 0 für die Gäste. Drei Minuten später verzeichnete Eibenstein die erste zwingende Chance und erzielte prompt den Anschlusstreffer. Kurz darauf gab es Hektik im Gasterner Strafraum. Ein Eibensteiner Stürmer setzte sich gegen Christoph Fraissl durch und dieser brachte ihn im Rutschen zu Fall. Die Schiedsrichterpfeife blieb jedoch stumm. Danach begann das große Zittern für Gastern, wobei die Eibensteiner Offensive gegen die gut organisierte Gasterner Abwehr ratlos schien. Bis zum Schlusspfiff schossen die Heimischen oft aufs Tor, aber jedes Mal daneben. Mit viel Kampfgeist brachten die Gasterner das Ergebnis noch über die Runden.

Insgesamt war es ein schwaches Spiel von beiden Mannschaften. Für Gastern waren es jedoch ganz wichtige drei Punkte in einem „6-Punkte-Spiel“. Zum Matchwinner wurde Jiri Matousek, der mit seinen zwei Toren für Gastern das Spiel entschied.

Zusammenfassung:
1 : 0 (3., Matousek)
2 : 0 (71., Matousek)
2 : 1 (74.)

Gelbe Karten: 0
Rote Karten: 0

Tor: Jürgen Pieringer
Verteidigung: Franz Graussam, Christoph Fraissl, Andreas Riedmann, Martin Kainz (Roland Datler, 82.)
Mittelfeld: Ernst Steiner, Markus Moldaschl (Bernhard Immervoll, 19.), Gustav Cabuk, Christian Dangl
Sturm: Stefan Dangl (Alexander Pfandler, 63.), Jiri Matousek

Reserve: 4 : 2
Tore: Franz Deimel, Alexander Pfandler