3. Runde: Gastern - Windigsteig

Aus den NÖN vom 01.09.2004

Gastern - Windigsteig 2 : 1 (0 : 1)

GASTERN - WINDIGSTEIG 2:1. Die Windigsteiger machten in der ersten halben Stunde das Spiel, kamen zu einigen guten Chancen und gingen verdient durch Erwin Pascher in Führung. In Minute 30 musste dann Windigsteig-Goalie Roland Hirtl mit zwei guten Reaktionen das 1:1 verhindern. Danach noch zwei Möglichkeiten der Windigsteiger, doch ein Kopfball von Klaus Groß fiel zu schwach aus, und Erwin Pascher traf nur das Außennetz.

Nach Wiederanpfiff kam Gastern besser ins Spiel und drückte auf den Ausgleich, Windigsteig vergab die Chancen, aus Kontern zum Erfolg zu kommen. In den letzten Minuten der Umschwung: Zunächst patzte Hirtl nach einem Datler-Freistoß, den Gustav Cabuk mit dem Kopf ins Tor verlängerte, und drei Minuten vor Ende scorte Markus Deutschmann nach Matousek-Zuspiel alleine gegen den Keeper zum Endstand.

CHRISTOPH MAYER

 
Tabelle
 
Statistik
 
Spielbericht vom USV Gastern (Homepage)

Dritter 2 : 1 Sieg in Serie

Erneut lag der USV Gastern in der Pause mit 0 : 1 zurück. Im Heimspiel gegen Windigsteig am 29. August gelang der Ausgleich und das Siegestor allerdings sehr spät. Markus Deutschmann war schon zum zweiten Mal in dieser Saison der Goldtorschütze.

Christian Dangl (Urlaub), Martin Kainz und Alexander Pfandler (verletzt) fehlten der Kampfmannschaft. Dafür gab Stefan Dangl sein Debut bei einem Meisterschaftsspiel in der Ersten.

Windigsteig dominierte gleich vom Anpfiff weg das Spiel, gewann die Zweikämpfe und machte Druck. Das Gasterner Mittelfeld war völlig von der Rolle und wirkte eher desorientiert. Die Gäste hatten zwar keine zwingenden Chancen, schossen aber oft auf das Tor von Christian Moldaschl. Die einzige gefährliche Aktion der Gasterner in der Anfangsphase gelang Jiri Matousek mit einem Weitschuss, der knapp am Kreuzeck vorbei ging. In der 19. Minute fiel dann das obligatorische Gegentor. Erwin Pascher traf mit einem satten Schuss aus ca. 18 Metern. Windigsteig war bis zur 30. Minute weiterhin am Drücker, dann wachten die Heimischen auf. Bei einer Chance von Markus Deutschmann aus kurzer Distanz zeichnete sich der Windigsteiger Goalie aus. Bis zur Pause spielte sich dann das Geschehen eher in der Windigsteiger Hälfte ab.

Nach dem Wiederanpfiff fanden die Gasterner von Beginn weg besser ins Spiel. Chancen auf beiden Seiten waren jedoch Mangelware. Die zahlreichen Zuschauer haben wahrscheinlich nicht mehr an einen Heimsieg geglaubt, bevor sich Roland Datler in der 81. Minute den Ball für einen Freistoß aus ca. 25 Metern bereit legt und nach einem Torwartfehler zum 1 : 1 Ausgleich trifft. Sechs Minuten später lies Matousek bei einem Konter seinen Gegenspieler stehen und spielte ideal auf den mitgelaufenen Deutschmann, der trocken zum 2 : 1 einschob. Die Moral der Windigsteiger war jetzt gebrochen, wobei die Gäste nach einer Unsicherheit von Christian Moldaschl kurz vor Schluss noch beinahe die Möglichkeit zum Ausgleich hatten. Goalie Moldaschl machte seinen Fehler mit einer guten Reaktion gleich wieder gut.

So ein Spielverlauf fällt für die junge Windigsteiger Mannschaft wahrscheinlich in die Kategorie „Lehrgeld zahlen“. Ob der Sieg verdient oder unverdient war, lässt sich streiten. Fakt ist jedoch, dass man kommende Woche gegen Thaya besser spielen wird müssen, sonst ist dort nichts zu holen.

Zusammenfassung:
0 : 1 (19.)
1 : 1 (81.) Datler, Freistoß
2 : 1 (87.) Deutschmann

Gelbe Karten: 3
Rote Karten: 0

Tor: Christian Moldaschl
Verteidigung: Franz Graussam, Ernst Steiner, Christoph Fraissl, Andreas Riedmann
Mittelfeld: Markus Moldaschl, Gustav Cabuk, Jiri Matousek, Bernhard Immervoll
Sturm: Markus Deutschmann, Stefan Dangl (Roland Datler, 50.)

Reserve: 2 : 1
Tore: Markus Gratzl, Matthias Schleritzko