2. Runde: Hoheneich - Gastern

Aus den NÖN vom 25.08.2004

Hoheneich - Gastern 1 : 2 (1 : 0)

HAIE HOHENEICH - GASTERN 1:2. Die ersten 45 Minuten spielten sich hauptsächlich im Mittelfeld ab, beide Mannschaften hatten wenig Chancen, wobei keine zwingenden Möglichkeiten herausgespielt wurden. Dennoch: Nach einer Flanke von Markus Hartinger traf Matthias Wenny zum 1:0 für die Spielgemeinschaft.

Auch in Hälfte zwei war die Partie offen, nach zwei Chancen von Armin Kubat fiel der Treffer jedoch auf der anderen Seite. Gustav Cabuk zirkelte einen Freistoß ins Kreuzeck.

Die Haie Hoheneich wollten den Siegestreffer erzwingen, scheiterten jedoch an Torhüter Christian Moldaschl und der Stange. Nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr gelang den Gasternern aber sogar noch das 2:1, Jiri Matousek war zur Stelle.

CHRISTOPH MAYER

Hoheneich - Gastern

 
Tabelle
 
Statistik
Statistik
 
Spielbericht vom USV Gastern (Homepage)

Wieder ein Spiel umgedreht – 2 : 1 Sieg gegen die SG Haie/Hoheneich

Der gleiche Spielverlauf wie im Auftaktspiel gegen Kirchberg/Walde brachte das gleiche Ergebnis im Auswärtsspiel am 22 August gegen die SG Haie/Hoheneich. Somit ist dem USV seit Jahren wieder einmal ein guter Saisonstart gelungen.

Der große unbekannte Gegner in der 2. Klasse Waldviertel Nord ist geschlagen, obwohl die SG Haie/Hoheneich keineswegs unterlegen war. Wer weiß wie es ausgegangen wäre, wenn die Heimischen eine Minute vor dem Siegestor der Gäste den Ball aus einem Meter nicht an die Innenstange sondern ins Tor befördert hätten. Ernst Steiner war wieder mit von der Partie, er ersetzte den verletzten Martin Kainz in der Abwehr.

In der ersten Halbzeit hatten die Gasterner mehr vom Spiel und auch die besseren Chancen. Markus Deutschmann und Jiri Matousek vergaben jedoch aus guten Einschusspositionen. Beide Mannschaften versuchten den Ball laufen zu lassen und sich auf das Fußballspielen zu konzentrieren. Die erste und einzige Unachtsamkeit in der ersten Halbzeit im Gasterner Mittelfeld nutzte ein Hoheneicher. Er zog im 16er volley ab und traf zum eher überraschenden 1 : 0 (33. Minute). Danach gab es eine kurze Drangphase der Heimischen, die jedoch die gut gestaffelte Gasterner Hintermannschaft problemlos überstand und wenn ein Schuss durch kam, war Schlussmann Christian Moldaschl zu Stelle. Wie in der Vorwoche gingen die Gasterner also mit einem 1 : 0 Rückstand in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel ging es in hohem Tempo ständig hin und her. Beide Mannschaften zeigten, dass sie die drei Punkte haben wollten. Den ersten Höhepunkt setzte Gustav Cabuk. In der 66. Minute platzierte er einen Freistoß aus 20 Metern im Kreuzeck. Der Keeper der SG Haie/Hoheneich war zwar noch mit der Hand dran, konnte den Ausgleich aber nicht verhindern. Danach hatten aber die Heimischen die besseren Chancen. Gästegoalie Moldaschl machte aber alle mit guten Paraden zunichte. Zehn Minuten vor Schluss ging es dann Schlag auf Schlag. Die Gasterner brachten den Ball nicht aus dem 16er weg und so kam plötzlich ein Hoheneicher aus einem Meter Entfernung frei zum Einschuss ins leere Tor. Er traf jedoch nur die Innenstange und der Ball rollte der Linie entlang wieder heraus. Quasi im Gegenzug übernahm Cabuk einen Einwurf, flankte auf Matousek und der drückte aus kurzer Distanz den Ball über die Linie zum 2 : 1 für Gastern (82. Minute). Die Moral der Heimischen war nun gebrochen und Gasterner konnte den Sieg ungefährdet nach hause spielen.

„Heute hat man gesehen, dass elf Leute am Platz standen, die gewinnen wollten“, lobte Sektionsleiter Roland Datler die Mannschaft nach dem Spiel. Durch Kampfgeist und eine geschlossene Mannschaftsleistung konnte man wieder ein Spiel umdrehen. Jetzt gilt es zuhause gegen Windigsteig nachzulegen und die nächsten drei Punkte zu holen.

Zusammenfassung:
0 : 1 (33.)
1 : 1 (66.) Cabuk, Freistoß
2 : 1 (82.) Matousek

Gelbe Karten: 0
Rote Karten: 0

Tor: Christian Moldaschl
Verteidigung: Franz Graussam, Ernst Steiner, Christoph Fraissl, Andreas Riedmann
Mittelfeld: Markus Moldaschl, Gustav Cabuk, Christian Dangl, Bernhard Immervoll
Sturm: Markus Deutschmann, Jiri Matousek

Reserve: 3 : 1
Tor: Karl Gruber