1. Runde: Gastern - Kirchberg

Aus den NÖN vom 18.08.2004

Gastern - Kirchberg 2 : 1 (0 : 1)

GASTERN - KIRCHBERG 2:1. Beide Teams spielten zu Beginn auf Abwarten. Die besten Möglichkeiten vergaben Markus Deutschmann für Gastern, welcher nur die Latte traf, und Kirchbergs Harald Weixelbraun, der aus zwei Meter Entfernung vor dem leeren Tor den Ball an die Querlatte donnerte. In Führung gingen die Gäste, Wolfgang Weixelbraun traf knapp vor Ende der ersten Hälfte zum 1:0 für Kirchberg.

Nach Wiederanpfiff fielen die Kirchberger zurück und Gastern nahm das Heft in die Hand, nach einem Freistoß traf Jiri Matousek nur die Latte. Gustav Cabuk erzielte aber eben nach einer solchen Standardsituation den Ausgleich. Zwar hatten auch die Auswärtigen noch Chancen, doch Gastern zeigte sich konditionell stärker und konnte so in der Schlussphase noch einmal zusetzen.

Deutsehmann erzielte sieben Minuten vor dem Abpfiff den Siegestreffer, welcher auf Seiten Kirchbergs aber für einigen Diskussionsstoff sorgte; Werner Zulus: "Es war ein klares Abseits."

CHRISTOPH MAYER

 
Tabelle
 
Statistik
Statistik
 
Spielbericht vom USV Gastern (Homepage)

Auftaktsieg gegen Kirchberg/Walde

„So ein Spiel hätten wir wahrscheinlich im Frühjahr verloren“, kommentierte Sektionsleiter Roland Datler das 2 : 1 gegen Kirchberg/Walde am 14. August nach dem Spiel in der Kabine. Spielerisch war man aber noch weit von einer guten Form entfernt.

Beim Auftaktspiel zur Saison 2004/2005 ließen sich die Hausherren diesmal nicht von der üblichen Kontertaktik lumpen und spielten von Beginn weg vorsichtig und defensiv. So kam es nur zu wenigen Chancen für die Gasterner bis zur 23. Minute. Dann hatte Markus Deutschmann Pech als der Kirchberger Tormann seinen Schuss gerade noch auf die Latte ablenken konnte. Kurz darauf hatte Jiri Matousek zweimal die Chance alleine auf das Tor zu ziehen. Er agierte aber zu zögerlich und schloss im Endeffekt nicht konsequent genug ab. Vorher schon wurde Kirchberg einige Male im Strafraum der Heimischen gefährlich. Doch Goalie Christian Moldaschl konnte sich mehrere Male auszeichnen. In der 40. Minute fiel plötzlich das 0 : 1. Ein Kirchberger Stürmer startete aus abseitsverdächtiger Position und traf alleine vor dem Gasterner Schlussmann. Matousek hatte in der 43. Minute noch eine Chance, die er nicht verwerten konnte.

In der Pause wurde umgestellt und das Spiel in der 2. Halbzeit war etwas druckvoller. In der 56. Minute verschätzte sich der Kirchberger Schlussmann. Er fing den Ball außerhalb des Strafraumes mit der Hand herunter. Jiri Matousek wäre alleine auf das Tor gelaufen, trotzdem gab der Schiedsrichter nur gelb. Gustav Cabuk verwertete allerdings den Freistoß zum 1 : 1. Daraufhin wurde Kirchberg nur mehr selten gefährlich. Christoph Fraissl hatte seinen Stürmer ausgezeichnet unter Kontrolle und Andreas Riedmann, der sein Comeback in der 2. Klasse Waldviertel Nord gab, zerstörte mit viel Übersicht und Zweikampfstärke viele Aktionen der Gäste. Gastern dominierte das Spiel in der 2. Halbzeit ohne viele Torchancen herauszuspielen. Einer der Höhepunkte war ein Lattenschuss von Matousek nach einem Freistoß (73. Minute). Das verdiente Siegestor fiel in der 83. Minute. Matousek ließ zwei Gegenspieler stehen und spielte im 5er für Markus Deutschmann quer, der im Rutschen den Ball versenkte. In der 87. Minute kam noch Stefan Dangl für Markus Deutschmann und in der 89. Patrick Böhm für Christian Dangl.

Kämpferisch und moralisch war die Leistung der Gasterner in Ordnung, spielerisch noch nicht. Kirchberg nutzte die Fehler jedoch nicht so eiskalt aus, wie einige Gegner in der Vorbereitung. Kommende Woche wartet wieder eine schwierige Aufgabe. Es geht gegen den großen Unbekannten aus Hoheneich, der aufgrund eines 8 : 0 in Göpfritz sicher nicht zu unterschätzen ist.

Zusammenfassung:
0 : 1 (40.)
1 : 1 (56.) Cabuk, Freistoß
2 : 1 (83.) Deutschmann

Gelbe Karten: 0
Rote Karten: 0

Tor: Christian Moldaschl
Verteidigung: Franz Graussam, Martin Kainz, Christoph Fraissl, Andreas Riedmann
Mittelfeld: Markus Moldaschl, Gustav Cabuk, Jiri Matousek, Bernhard Immervoll
Sturm: Markus Deutschmann, Christian Dangl

Reserve: 5 : 2
Tore: Stefan Dangl(2), Georg Dangl(2), Patrick Böhm