11. Runde: Göpfritz - Gastern

Aus den NÖN vom 28.10.2004

Göpfritz - Gastern 2 : 4 (1 : 3)

GÖPRITZ - GASTERN 2:4. Die Auswärtigen lagen nach einem frühen Doppelschlag durch Gustav Cabuk und Jiri Matousek nach zehn Minuten 2:0 voran. Daraufhin hat Gastern aber nichts mehr fürs Spiel und Harald Schestag erzielte den Anschluss. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Matousek auf 3:1 für Gastern.

Mit der Zwei-Tore-Führung im Rücken waren die Gäste in Hälfte zwei wieder sehr passiv. Nach dem erneuten Anschlusstreffer wollte Gastern aber doch noch alles klar machen, Matousek netzte in Minute 82 zum 4:2-Endstand ein.

 
Tabelle
 
Statistik
 
Spielbericht vom USV Gastern (Homepage)

Noch einmal drei Punkte zum Saisonabschluss

Wie jedes Mal taten sich die Gasterner in Göpfritz/Wild schwer. Diesmal mussten sogar fünf Stammspieler vorgegeben werden. Trotzdem stand es 4 : 2 am Ende im Auswärtsspiel am 24. Oktober.

Zur Verletztenliste gesellte sich Bernhard Immervoll dazu, Christian Dangl war gesperrt. Sonst zeigte kaum jemand Normalform bzw. großartige Lauffreude, wodurch das eher schlechte Spiel entstand. Zum ersten Mal kamen die neuen Langarmdressen vom NÖ Fußballverband zum Einsatz.

Das Spiel begann für die Gäste wie erwartet. Markus Moldaschl trat in der 5. Minute den ersten Eckball und Gustav Cabuk übernahm den Ball aus der Luft und scorte mit einem schönen Schuss zum 1 : 0 für Gastern. Fünf Minuten später trat Moldaschl den zweiten Eckball, diesmal von der anderen Seite und Jiri Matousek nickte allein stehend zum 2 : 0 ein. Danach wurden die Gasterner aber nachlässig und ließen den Tabellenletzten das Spiel machen. Daraus resultierte der Anschlusstreffer in der 27. Minute. Er fiel aus einem Freistoß am 16er. Die Gasterner taten jetzt wieder mehr für das Spiel und wurden in der 37. Minute fast per Eigentor nach Fraissl-Flanke belohnt. Das 3 : 1 fiel allerdings in der 42. Minute aus spitzem Winkel durch Matousek nach Zuspiel von Cabuk. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte Stefan Dangl noch per Kopf eine Chance, doch der Tormann war zur Stelle.

Die zweite Halbzeit knüpfte nahtlos an die erste an. Gastern war bemüht, es gelang aber nichts Handfestes. Die erste Chance hatte Jiri Matousek in der 55. Minute per Rückzieher. Der Ball ging jedoch neben das Tor. Danach war die Luft wieder einmal total raus. Göpfritz erzielte in der 70. Minute erneut den Anschlusstreffer. Zuvor war ein dicker Schnitzer in der Gasterner Defensive passiert. Dieser Gegentreffer war abermals ein Muntermacher, jedoch ohne große Wirkung und Pech kam in der 78. Minute auch noch dazu, als Cabuk nach einem Moldaschl-Freistoß an die Stange köpfte. Zuvor war Alexander Wingelhofer für Alexander Pfandler gekommen. Vier Minuten später (82.) erzielte Matousek sein drittes Tor in dem Spiel und das war gleichzeitig das erlösende 4 : 2. Er platzierte einen Schuss aus 20 Metern unhaltbar im Netz. In der 80. Minute war Markus Datler für Stefan Dangl gekommen. Er gab damit sein Debüt in der Kampfmannschaft. Jiri Matousek und Markus Datler hätten das Ergebnis noch erhöhen können, die Schüsse gingen jedoch neben das Tor bzw. zu direkt auf den Tormann.

Man kann nur froh sein, dass es das letzte Spiel in der Herbstsaison 2004 war. In dieser Verfassung hätte man die ersten drei Spiele – jeweils 2 : 1 nach 0 : 1 Rückstand – sicher nicht gewonnen. Trotzdem hat man sechs Punkte mehr als in der Herbstsaison 2003 geholt. Im Winter wird sich sicher etwas tun, damit das Feuer wieder aufflackert.

Zusammenfassung:
0 : 1 (5., Cabuk)
0 : 2 (10., Matousek)
1 : 2 (27., Freistoß)
1 : 3 (42., Matousek)
2 : 3 (70.)
2 : 4 (82., Matousek)

Gelbe Karten: 1
Rote Karten: 0

Tor: Christian Moldaschl
Verteidigung: Roland Datler, Martin Kainz, Markus Moldaschl, Alexander Pfandler (Alexander Wingelhofer, 76.)
Mittelfeld: Christoph Fraissl, Patrick Böhm, Gustav Cabuk, Franz Graussam
Sturm: Stefan Dangl (Markus Datler, 80.), Jiri Matousek

Reserve: 4 : 0
Tore: Markus Datler, Georg Dangl (2), Eigentor