10. Runde: Kautzen - Gastern

Aus den NÖN vom 20.10.2004

Kautzen - Gastern 3 : 1 (1 : 1)

KAUTZEN - GASTERN 3:1. Vor allem in Hälfte eins war es ein Spiel ohne große Höhepunkte, die nennenswertesten Aktionen: Kautzens Robert Preisinger verwandelte einen Foulelfmeter zur Führung, Christian Dangl trat nach einem Foul nach und musste so mit Rot vom Feld. In den letzten 15 Minuten von Spielhälfte eins kam Gastern besser ins Spiel Gustav Cabuk stellte per Freistoß auf 1:1.

Gastern versuchte nach Wiederanpfiff mit einem Mann weniger das Remis zu halten, und es sah auch schon nach einer Punkteteilung aus. Doch Kautzen schlug in den letzten zehn Minuten zu, zunächst köpfelte Christian Höher das 2:1, ehe Georg Danzinger sogar noch zum 3:1 traf.

STIMMEN ZUM SPIEL
"Wir haben an diesem Tag nie die Leistung gebracht, mit dem man ein Derby gewinnen kann."
Gastern-Sektionsleiter Roland Datler

 
Tabelle
 
Statistik
 
Spielbericht vom USV Gastern (Homepage)

Niederlage nach schwacher Leistung in Kautzen

Das Derby gegen Kautzen, das Highlight der Saison ging am 17. Oktober in Kautzen mit 1 : 3 verloren. Die Heimischen präsentierten sich wahrlich nicht in Bestform, die Gasterner schwächten sich nach einer halben Stunde jedoch selbst.

„Jedes Derby hat seinen eigenen Gesetze“ heißt es immer im Vorfeld eines solchen Spieles. Beim Derby gegen Kautzen kam aber nur das Gesetz „Wer schwach spielt, verliert“ zu tragen und zu allem Überfluss verletzte sich Bernhard Immervoll in der ersten Halbzeit unglücklich und Christian Dangl holte sich die Rote Karte.

Gastern ging wieder mit einem angeschlagenen Jiri Matousek und großer Nervosität ins Spiel. Von Anfang an dabei waren wieder Christoph Fraissl und Markus Moldaschl. Kautzen übernahm von Beginn weg das Kommando im Mittelfeld und profitierte von der schlechten Raumaufteilung im zentralen Mittelfeld der Gäste. So kam es in der 6. Minute zur ersten Chance der Heimischen. Die Stange rettete gerade noch. Kurz darauf hatte Gustav Cabuk die erste Einschussmöglichkeit. Den Weitschuss konnte der Kautzner Schlussmann parieren. Einige Minuten später stand Christian Dangl auf der Torlinie goldrichtig und vereitelte eine Kopfballchance eines Kautzners. Die größte Möglichkeit für Gastern hatte Stefan Dangl in der 18. Minute. Er übernahm einen Querpass von Bernhard Immervoll im gegnerischen Strafraum direkt, traf jedoch nur die Innenstange. In der 24. Minute war es dann ein unglücklicher Zusammenprall von Bernhard Immervoll und Michael Praschinger nachdem der Ball bereits im Out war. Immervoll verletzte sich am Knöchel und musste durch Patrick Böhm ersetzt werden. Selbiger stellte sich zwei Minuten später bei einem Zweikampf im Strafraum sehr ungeschickt an und verursachte einen Elfmeter für Kautzen, der das 1 : 0 bedeutete. Die nächste Chance der Kautzner konnte Christian Moldaschl gerade noch auf der Linie abwehren. Das Aufbäumen der Gasterner wurde in der 33. Minute gebremst, als Christian Dangl nach einem provokativen Foul von Praschinger ein Blackout hatte und sich vor den Augen des Schiedsrichters gleich revanchierte. Gastern spielte aber dann mit zehn Mann besser als vorher und dominierte die letzten 15 Minuten in Halbzeit Eins. Das 1 : 1 fiel in der 39. Minute durch einen sehenswerten Freistoß von Gustav Cabuk.

Die Gäste versuchten in der zweiten Halbzeit das Unentschieden zu halten. Die einzige Tormöglichkeit hatte Jiri Matousek in der 51. Minute mit einem Volleyschuss. Der Ball ging jedoch übers Tor. Bis zur 81. Minute ließen dann die Gasterner nur wenige Chance zu und wenn die Verteidigung geschlagen war, war Goalie Christian Moldaschl zur Stelle. Die Kautzner waren vor allem über ihre linke Seite mit Christian Höher gefährlich und genau dieser erzielte in der 81. Minute das 2 : 1. Vier Minute später fiel noch das unglückliche 3 : 1. Moldaschl wollte einen Eckball weg schlagen, traf dabei einen Kautzner Spieler an der Schulter und der Ball ging von diesem ins Tor.

Es ist schade, dass solche „Umfaller“ nach wie vor passieren. Vielleicht ist es als Indiz dafür zu sehen, dass die Mannschaft noch nicht stabil genug ist um solch einen Gegner auch auswärts zu schlagen. In der vergangenen Herbstsaison waren aber eindeutige Fortschritte zu erkennen, die es jetzt gilt weiter zu gehen.

Zusammenfassung:
1 : 0 (26., Elfmeter)
1 : 1 (39., Cabuk)
2 : 1 (81.)
3 : 1 (85.)

Gelbe Karten: 2
Rote Karten: 1 (Christian Dangl, Tätlichkeit)

Tor: Christian Moldaschl
Verteidigung: Franz Graussam, Martin Kainz, Christoph Fraissl, Alexander Pfandler (Stefan Pieringer, 89.)
Mittelfeld: Markus Moldaschl, Bernhard Immervoll (Patrick Böhm, 24.), Gustav Cabuk, Christian Dangl
Sturm: Stefan Dangl (Roland Dalter, 81.), Jiri Matousek

Reserve: 5 : 6
Tore: Alexander Wingelhofer (2), Markus Datler (2), Roland Datler, Patrick Böhm

-MM-