8. Runde: Thaya - Gastern

Spiel gegen Thaya

Das am Sonntag, 5.10., abgesagte Spiel wird wahrscheinlich am Wochenende 8./9.11.03 nachgetragen.

Aus den NÖN vom 12. November 2003

Thaya - Gastern 3 : 1 (2 : 1)

Thaya - Gastern 3 : 1. . Die Gastgeber erwischten einen Blitzstart - Fehler in der Gastern-Abwehr, Bohumil Hron spielte den Ball zu Gerhard Kraus und der vollendete zum 1:0. Thaya war in der ersten Viertelstunde die angriffslustigere Mannschaft, danach hatten die Gastemer aber leichte Vorteile, die Jiri Matousek zum Ausgleich nutzte. Nach einer Flanke von rechts durch Manuel Lessnigg kam Leopold Deimel in der Mitte zum Ball und brachte seine Mannschaft erneut in Führung. Die Auswäritgen hatten durch Matousek das 2:2 schon am Fuß, doch dieser scheiterte allein vor Torhüter Stefan Trefanitz.

Nach Wiederanpfiff war Thaya das dominierende Team, das das Spiel beherrschte. Die Heimischen drückten auf den dritten Treffer und so kamen auch die Gasterner zu einigen Konterchancen. Bis zur 85. Minute war das Spiel somit noch offen, doch dann entschied Frantisek Distel mit einem herrlichen Solo, dem auch Torhüter Christian Moldaschl zum Opfer fiel, das Spiel zugunsten von Thaya

Tore: 1 : 0 (3.) Kraus
  1 : 1 (19.) Matousek
  2 : 1 (26.) Deimel
  3 : 1 (85.) Distel
Reserve (Waldviertel Nord U23): 5 : 0 (2 : 0). - Tore: Fröhlich, Gepp (2), Sager, Weiss.
Aufstellung Gastern: Christian Moldaschl, Datler, Pfandler, Immervoll, Markus Moldaschl, Steiner, Grausam, Cabuk, Dangl, Deutschmann, Matousek.

05-10-2003

 2. Klasse Waldviertel-Nord
PL Mannschaft SP S U N T+ T- P
1. Raabs 8 5 1 2 42: 13 16
2. Thaya 6 5 1 0 12: 3 16
3. Hoheneich 8 5 1 2 16: 12 16
4. Karlstein 7 4 2 1 18: 8 14
5. Eibenstein 8 3 3 2 20: 15 12
6. Kautzen 8 4 0 4 14: 15 12
7. Nagelberg 8 3 2 3 9: 10 11
8. Gastern 7 3 0 4 19: 21 9
9. Windigsteig 8 2 1 5 9: 16 7
10. Kirchberg/Walde 6 2 1 3 10: 19 7
11. Brand 8 1 2 5 13: 35 5
12. Göpfritz 6 0 0 6 4: 19 0
Kautzen - Windigsteig 1:2, Nagelberg - Hoheneich 0:1, Raabs - Karlstein 4:4, Eibenstein - Brand 6:1.
02-11-2003
 2. Klasse Waldviertel-Nord
PL Mannschaft SP S U N T+ T- P
1. Raabs 11 8 1 2 54: 13 25
2. Karlstein 11 7 3 1 31: 14 24
3. Thaya 10 6 2 2 20: 11 20
4. Eibenstein 11 5 4 2 26: 18 19
5. Hoheneich 11 6 1 4 17: 23 19
6. Gastern 10 5 0 5 28: 27 15
7. Nagelberg 11 4 3 4 13: 16 15
8. Kautzen 11 5 0 6 21: 25 15
9. Kirchberg/Walde 10 3 3 4 26: 30 12
10. Windigsteig 11 2 3 6 12: 22 9
11. Brand 11 2 2 7 21: 43 8
12. Göpfritz 10 0 0 10 6: 33 0
Göpfritz - Karlstein 0:5, Kirchberg/Walde - Thaya 4:4.
 
09-11-2003
 2. Klasse Waldviertel-Nord
PL Mannschaft SP S U N T+ T- P
1. Raabs 11 8 1 2 54: 13 25
2. Karlstein 11 7 3 1 31: 14 24
3. Thaya 11 7 2 2 23: 12 23
4. Eibenstein 11 5 4 2 26: 18 19
5. Hoheneich 11 6 1 4 17: 23 19
6. Kirchberg/Walde 11 4 3 4 37: 30 15
7. Gastern 11 5 0 6 29: 30 15
8. Nagelberg 11 4 3 4 13: 16 15
9. Kautzen 11 5 0 6 21: 25 15
10. Windigsteig 11 2 3 6 12: 22 9
11. Brand 11 2 2 7 21: 43 8
12. Göpfritz 11 0 0 11 6: 44 0
Kirchberg/Walde - Göpfritz 11:0, Thaya - Gastern 3:1.

 

Spielbericht vom USV Gastern (Homepage)

Letztes Spiel im Jahr 2003 verloren

Das Nachtragsspiel gegen Thaya am 8. November endete 3 : 1 für die Heimischen. Vor allem in der zweiten Halbzeit fanden die Gasterner nicht zu ihrem Spiel.

Wie schön hätte die Saison mit dem Derbysieg gegen Kautzen enden können, wäre da nicht dieses Nachtragsspiel gegen Thaya wo man wieder einmal nicht punkten konnte. Ein schnelles Tor von Thaya (3. Minute) bedeutete schon mal nichts Gutes, wobei dieses Tor sehr glücklich zustande kam. Kraus schoss den Gasterner Tormann am Fuß an und der Ball drehte sich mit soviel Effet unter die Latte, dass zwei Verteidiger – einer rutschte noch dazu aus – nichts gegen den frühen Gegentreffer unternehmen konnten. Thaya war von Beginn weg sehr gut auf die Gäste eingestellt, sodass die Gasterner kaum ins Spiel fanden. Von den wenigen gefährlichen Szenen nutzte Jiri Matousek nach einem schnell abgespielten Freistoß eine, und stellte in der 19. Minute auf 1 : 1. Doch sechs Minuten später war der alte Unterschied wieder hergestellt. Die Gasterner schlugen den Ball nicht weg und Thaya nutzte den Fehler zum 2 : 1. Ab hier war es ein offenes Spiel mit Torszenen auf beiden Seiten. Die beste für Gastern vergab Matousek. Nach einem Stanglpass von Markus Deutschmann schoss er im 5er den Ball übers Tor. Er wurde jedoch von einem Verteidiger hart bedrängt, die Schiedsrichterpfeife blieb jedoch stumm.

Die zweite Hälfte dominierte Thaya klar. Noch weniger als in der ersten Halbzeit fanden die Gasterner zu ihrem geschweige denn zu einem Spiel. Kick and Rush gegen den Wind war alles andere als erfolgreich. Thaya hatte auch das Geschehen im Mittelfeld im Griff und kam dadurch zu vielen Chancen, vergab die meisten aber kläglich. Entweder rettete Tormann Moldaschl oder ein Gasterner Abwehrspieler war zur Stelle. Den Gästen blieb zum Schluss nichts anderes übrig als zu riskieren und aufzumachen. Daraus resultierte das 3 : 1 in der 85. Minute.

Insgesamt war es ein faires Derby mit nur drei gelben Karten. Spielerisch und läuferisch war Thaya überlegen, womit der Sieg vor allem durch die zweite Halbzeit in Ordnung geht.

Reserve: 5 : 0