7. Runde: Gastern - Kirchberg

Aus den NÖN vom 01.10.2003

Gastern - Kirchberg 6 : 1 (4 : 0)

Gastern - Kirchberg 6 : 1. Die Gastgeber reagierten auf die Niederlage der Vorwoche genau richtig, mit einem sehr aggressivem Spiel und einer enormen Laufstärke wurden die Kirchberger von Beginn an unter Druck gesetzt. Die Gäste verschliefen jedoch die erste Hälfte komplett und kamen so schwer unter Beschuss. Bereits nach vier Minuten durfte Ernst Steiner über das 1:0 für Gastern jubeln. Die Gastgeber dominierten die von beiden Seiten hart geführte Partie und verbuchten durch Jiri Matousek und Markus Deutschmann, der zwei Tore erzielte, eine komfortable 4:0-Pausenführung.

Erst in Hälfte zwei fanden die Auswärtigen zu ihrem normalem Spiel und Wolfgang Weixelbraun verkürzte auf 1:4. Nach einem umstrittenen Strafstoß für die Gasterner nach Foul an Deutschmann erhöhte Gustav Cabuk aber auf 5:1.und nur drei Minuten später setzte Matousek mit seinem Treffer zum 6:1 den Schlusspunkt der Partie.

Stimmen zum Spiel:
Manfred Dietrich, Sektionsleiter Gastern: Es war eine bravouröse Leistung, es hat alles gepasst. Wir waren gefährlich und läuferisch stark.
Werner Zulus, Sektionsleiter Kirchberg: Wir haben die erste Hälfte komplett verschlafen. Ich weiß nicht, was momentan los ist.

Tore: 1 : 0 (4.) Steiner Ernst
  2 : 0 (23.) Matousek
  3 : 0 (38.) Deutschmann Markus
  4 : 0 (43.) Deutschmann Markus
  4 : 1 (50.) Wolfgang Weixelbraun
  5 : 1 (77., Foulelfmeter) Cabuk
  6 : 1 (80.) Matousek
Reserve (Waldviertel Nord U23): 4 : 5 (0 : 2). - Tore: Deimel, Sedetka, Dietrich (2); Hartinger (2), Mayer, Martin Weixelbraun, Tauber.
Aufstellung Gastern: Christian Moldaschl, Datler, Dangl, Immervoll, Markus Moldaschl (82. Böhm), Cabuk (77., Fraissl), Grausam, Pfandler, Deutschmann, Matousek (86. Franz), Steiner.

28-09-2003

 2. Klasse Waldviertel-Nord
PL Mannschaft SP S U N T+ T- P
1. Thaya 6 5 1 0 12: 3 16
2. Raabs 7 5 0 2 38: 9 15
3. Karlstein 6 4 1 1 14: 4 13
4. Hoheneich 7 4 1 2 15: 12 13
5. Kautzen 7 4 0 3 13: 13 12
6. Nagelberg 7 3 2 2 9: 9 11
7. Eibenstein 7 2 3 2 14: 14 9
8. Gastern 7 3 0 4 19: 21 9
9. Kirchberg/Walde 6 2 1 3 10: 19 7
10. Brand 7 1 2 4 12: 29 5
11. Windigsteig 7 1 1 5 7: 15 4
12. Göpfritz 6 0 0 6 4: 19 0
Eibenstein - Kautzen 2:3, Brand - Thaya 1:2, Gastern - Kirchberg/Walde 6:1, Göpfritz - Raabs 0:5, Karlstein - Nagelberg 0:0, Hoheneich - Windigsteig 1:0.

 

Spielbericht vom USV Gastern (Homepage)

Kleine Wiedergutmachung – 6 : 1 gegen Kirchberg/Walde

Nach der hohen Niederlage in Raabs waren die Gasterner Kicker auf Wiedergutmachung aus. Dies gelang am 28. September zuhause gegen Kirchberg/Walde mit einem 6 : 1 Erfolg.

Vor dem Spiel wurden neue Dressen von der Firma Leopold Wirtl GmbH, einem Hauptsponsor aus dem Fussball-Sponsoring-Pool des USV Gastern übergeben. Den Ankick und die Patronanz übernahm Klaus Robl.

USV Gastern - neue Dressen
Neu eingekleidet wurde der USV Gastern von der Firma Leopold Wirtl GmbH. Klaus Robl nahm die Dressenübergabe und den Ankick vor.

Die blamable Niederlage in Raabs schien doch nicht so tief in den Köpfen zu sitzen wie vielleicht zu vermuten war. An der Mannschaft wurden nur kleine Änderungen vorgenommen, Markus Moldaschl und Christian Dangl waren wieder dabei, Bernhard Immervoll ersetzte Martin Kainz. Allerdings war Spielertrainer Gustav Cabuk angeschlagen.

Mit neuen Dressen, Selbstvertrauen und Mut zur Offensive begannen die Gasterner das Spiel. Dies wurde bereits in der 4. Minute belohnt. Nach einem Eckball von Markus Moldaschl köpfte Ernst Steiner aus vollem Lauf zum 1 : 0 ein. Mit Aggressivität ging man weiter zu Werke und bestimmte das Spielgeschehen. In der 23. Minute folgte dann das 2 : 0 durch Jiri Matousek. Franz Graussam bediente ihn mit einem Stanglpass. Sechs Minuten später sahen die Zuschauer eine kuriose Szene im Fünfer der Gäste. Jiri Matousek führte einen Eckball blitzschnell aus und Markus Deutschmann konnte aus einem Meter Entfernung mit drei Anläufen den Ball nicht im Netz unterbringen. Wenig später zeichnete sich auch der heimische Tormann aus. Christian Moldaschl fischte einen Kopfball von der Linie, wo die meisten Spieler schon dachten, dass dies der Anschlusstreffer sei. Den Nachschuss eines Kirchbergers konnte er mit einer halsbrecherischen Aktion nochmals abwehren. Kurz darauf (38. Minute) erzielte Markus Deutschmann sein erstes Tor in diesem Spiel. Er schob nach einem Gedränge im Strafraum trocken zum 3 : 0 ein. Drei Minuten später verzog selbiger nur knapp. Mit dem 4 : 0 in der 43. Minute - nach Zuspiel von Matousek - machte Deutschmann den Doppelpack perfekt. Kirchberg wurde in der ersten Halbzeit kaum gefährlich.

Nach der Pause waren die Gasterner weniger konsequent als in der ersten Halbzeit. So gelang den Gästen in der 50. Minute nach einem Abwehrfehler das 4 : 1. Ab jetzt plätscherte das Spiel nur mehr dahin mit wenig Chancen auf beiden Seiten. In der 77. Minute wurde Markus Deutschmann im Strafraum vom Kirchberger Goalie gefoult. Den Elfmeter verwandelte Gustav Cabuk zum 5 : 1 und wurde dann gleich durch Christoph Fraissl ersetzt. Drei Minuten später (80.) machte auch Jiri Matousek seinen Doppelpack perfekt. Christian Dangl ermöglichte ihm das Tor mit einer öffnenden Flanke. In der 82. Minute kam noch Patrick Böhm für Markus Moldaschl und in der 86. Roland Franz für Jiri Matousek.

Die nächste schwere Aufgabe wartet am kommenden Sonntag in Thaya. In den letzten vier Saisonen haben die Gasterner nicht mehr gegen einen Tabellenführer gewonnen. Vielleicht ist man diesmal fähig diese Negativserie zu beenden.

Reserve: 4 : 5

Tore: Deimel, Sedetka (Elfmeter), Dietrich (2)