4. Runde: Windigsteig - Gastern

Aus den NÖN vom 10.09.2003

Windigsteig - Gastern 2 : 5 (0 : 4)

Windigsteig - Gastern 2 : 5. Die ersten zwanzig Minuten verliefen ausgeglichen, wobei keine Mannschaft zu einer guten Chance kam. Dann legten die Gäste aber los: Jiri Matousek verwertete ein Zuspiel volley aus 20 Metern und scorte so zum 1:0. Nur zwei Minuten darauf beförderte Hannes Rangl den Ball unglücklich in den eigenen Kasten und nur kurz darauf war es erneut Matousek, der auf 3:0 für Gastern erhöhte. Zehn Minuten darauf stellte Markus Moldaschl auf 4:0, Windigsteig hingegen hatte bei einem Freistoß von Thomas Pascher Pech - Stange.

Kurz nach Wiederanpfiff traf Markus Deutschmann zum 5:0. Aber auch die Gäste kamen zu Torerfolgen, nach einem Foul an Matthias Priemayr verwertete Thomas Pascher den fälligen Strafstoß und der Gefoulte selbst verkürzte kurz vor Ende auf 2:5.

Stimmen zum Spiel:
Werner Tersek, Sektionsleiter Windigsteig: Das Ergebnis ist ein wenig hoch ausgefallen. Zum Glück haben wir uns nach dem 0:5 noch einmal aufgerafft, aber leider sind derzeit einige Spieler total von der Rolle.
Manfred Dietrich, Sektionsleiter Gastern: Wir haben unsere Chancen genutzt. Windigsteig hat uns in keiner Phase gefährden können, nach dem 3:0 war das Spiel erledigt.

Tore: 0 : 1 (22.) Matousek
  0 : 2 (24., Eigentor) Rangl
  0 : 3 (26.) Matousek
  0 : 4 (35.) Moldaschl Christian
  0 : 5 (53.) Deutschmann Markkus
  1 : 5 (70., Foulelfmeter) Thomas Pascher
  2 : 5 (87.) Priemayr
Reserve (Waldviertel Nord U23): 2 : 0 (1 : 0). - Tore: Groß (2).
Aufstellung Gastern: Christian Moldaschl, Datler,  Markus Moldaschl, Pfandler, Dangl, Cabuk, Grausam (68. Kainz), Steiner (80. Fraissl), Deutschmann, Matousek, Böhm (74. Immervoll).

07-09-2003

 2. Klasse Waldviertel-Nord
PL Mannschaft SP S U N T+ T- P
1. Thaya 3 3 0 0 8: 1 9
2. Kautzen 4 3 0 1 8: 6 9
3. Eibenstein 4 2 2 0 11: 8 8
4. Hoheneich 4 2 1 1 10: 8 7
5. Karlstein 3 2 0 1 11: 4 6
6. Raabs 4 2 0 2 12: 6 6
7. Gastern 4 2 0 2 11: 8 6
8. Nagelberg 4 1 1 2 5: 8 4
9. Brand 4 1 1 2 7: 13 4
10. Kirchberg/Walde 3 1 0 2 5: 11 3
11. Windigsteig 4 0 1 3 4: 12 1
12. Göpfritz 3 0 0 3 3: 10 0
Kautzen - Karlstein 2:1, Hoheneich - Göpfritz 2:1, Windigsteig - Gastern 2:5, Nagelberg - Brand 2:1, Raabs - Eibenstein 3:4.

 

Spielbericht vom USV Gastern (Homepage)

Klarer Sieg in Windigsteig

Im Gegensatz zu den vergangenen zwei Spielen traf die Gasterner Offensive den Kasten wieder. Das Spiel in Windigsteig am 7. September endete 5 : 2 für Gastern.

Es gab sicher bei mehreren Spielern gemischte Gefühle. Das Selbstvertrauen war grundsätzlich nicht da und auch die Zuversicht auf drei Punkte hielt sich doch in Grenzen.

Ganz anders präsentierte sich die Mannschaft aber nach dem Anpfiff. Gleich in der ersten Minute konnte der Windigsteiger Tormann einen verdeckten Schuss von Jiri Matousek gerade noch halten. Gastern dominierte von Beginn weg das Spiel kam aber bis zur 23. Minute kaum zu Chancen. Dann holten die Gäste zu einem Dreifachschlag aus (23., 25. und 26. Minute). Das 1 : 0 besorgte Matousek mit einer sehenswerten Direktabnahme nach Vorlage von Gustav Cabuk. Das 2 : 0 verursachte ein Windigsteiger nach einem Stanglpass von Jiri Matousek. Eine Minute später war abermals Matousek für das Tor zum 3 : 0 verantwortlich. Seit langem traf er wiedereinmal im Einsgegeneins-Duell mit dem Goalie. Windigsteig hatte bis dorthin keine einzige Tormöglichkeit. In der 34. Minute zog Franz Graussam aus ca. 30 Metern ab und traf nur die Latte. Der Ball kam zu Matousek, der spielte erneut seinen Gegenspieler aus, schoss aber dann übers Tor. Eine Minute später nutzte Markus Moldaschl einen Fehler des Windigsteiger Liberos aus und traf aus etwa 18 Metern ins lange Eck zum 4 : 0. Vor der Pause schoss ein Windigsteiger nach einer schweren Fehlentscheidung des schwachen Schiedsrichters von der 16er Linie noch an die Außenstange.

Die Gasterner begannen nach der Pause aufgeweckt wie in der ersten Halbzeit. Das 5 : 0 war die Folge. Markus Deutschmann erzielte es nach einer Cabuk-Vorlage. Ernst Steiner, der am Vormittag noch bei einem Hobbylauf in Kautzen den zweiten Platz belegte, hatte in der 62. Minute das 6 : 0 am Fuß. Er schoss aber aus spitzem Winkel knapp vorbei. Fünf Minuten darauf war es wieder eine katastrophale Fehlentscheidung des Schiedsrichters. Christian Dangl lieferte sich mit einem Windigsteiger Stürmer einen Zweikampf im 16er, wo beide den Körper einsetzten und der Windigsteiger umfiel. Der Schiedsrichter pfiff, kein einziger Heimischer reklamierte oder hatte damit gerechnet, dass es Elfmeter geben würde. Der Schiedsrichter trug den Ball sogar selbst zum Elfmeterpunkt. Das 5 : 1 folgte daraus. Bis zum Schluss vergaben die Gasterner noch einige Chancen. Alex Pfandler konnte nach einem 70-Meter-Solo den Ball alleine vor dem Tormann nicht versenken. Markus Moldaschl ging es ähnlich. Die Schlussphase war durch zahlreiche kuriose Schiedsrichterentscheidungen und Wechsel geprägt. Martin Kainz kam für Franz Graussam, Bernhard Immervoll kam für Patrick Böhm und Christoph Fraissl gab sein Debüt bei einem Meisterschaftsspiel in der Kampfmannschaft. Er kam für Ernst Steiner. In der 85. Minute gelang den Heimischen noch das 5 : 2. Vorausgegangen war ein Schnitzer in der Gasterner Abwehr.

Kaum schießt man die Tore, gewinnt man auch. Gegen Hoheneich ist dies leider nicht gelungen. Vielleicht war es auch die kleine Umstellung, die wieder etwas mehr „Feuer“ im Gasterner Mittelfeld bewirkte. Das Selbstvertrauen sollte jetzt wieder da sein. Am kommenden Sonntag geht’s zuhause gegen Nagelberg, wo drei Punkte ganz wichtig wären.

Reserve: 2 : 0