2. Runde: Karlstein - Gastern

Aus den NÖN vom 27.08.2003

Karlstein - Gastern 3 : 1 (2 : 0)

Karlstein - Gastern 3 : 1. Nicht einmal eine Minute dauerte es, ehe Robert Schlosser einen abgefälschten Thomas-Konopatsch-Schuss im langen Eck zum 1:0 für die Karlsteiner versenkte. Die Gasterner kamen im weiteren Verlauf aber immer mehr auf, hatten bei einem Lattenschuss durch Markus Deutschmann (20.) jedoch Pech. Die Gäste kamen noch zu weiteren nennenswerten Chancen, konnten aber keinen Torerfolg verbuchen. Ganz anders der Gastgeber. Kurz vor dem Pausenpfiff verwandelte Martin Potesil einen Weitschuss via Innenstange zum 2:0.

Nach der Pause wurden die Karlsteiner dann besser, Schlosser drehte einen umstrittenen Freistoß unhaltbar zum 3:0 in die Maschen. Auch in den zweiten 45 Minuten war den Gasternern das Glück nicht hold - ein weiterer Schuss traf erneut nur Aluminium. Zwanzig Minuten vor dem Ende schwächten sich die Heimischen selbst Martin Potesil musste nach Kritik - er hatte bereits in Hälfte eins wegen Kritisierens den gelben Karton erhalten - mit der Ampelkarte fhzeitig unter die Dusche. Den einzigen Treffer der Gasterner erzielte Gustav Cabuk via Freistoß knapp vor Ende der Partie.

Tore: 1 : 0 (1.) Schlosser
  2 : 0 (43.) Potesil
  3 : 0 (49., Freistoß) Schlosser
  3 : 1 (89., Freistoß) Cabuk
Gelb/rote Karte: Potesil (71., Kritik)
Reserve (Waldviertel Nord U23): 1 : 1 (1 : 1). - Tore: Mejta, Dietrich
Aufstellung Gastern: Christian Moldaschl, Datler, Immervoll, Pfandler, Moldaschl Markus, Dangl (70. Böhm), Cabuk, Grausam, Steiner, Deutschmann, Matousek.

27-08-2003

 2. Klasse Waldviertel-Nord
PL Mannschaft SP S U N T+ T- P
1. Karlstein 2 2 0 0 10: 2 6
2. Raabs 2 2 0 0 8: 0 6
3. Thaya 2 2 0 0 6: 0 6
4. Eibenstein 2 1 1 0 6: 4 4
5. Gastern 2 1 0 1 6: 4 3
6. Kautzen 2 1 0 1 3: 3 3
7. Brand 2 1 0 1 5: 10 3
8. Kirchberg/Walde 2 1 0 1 3: 8 3
9. Hoheneich 2 0 1 1 6: 7 1
10. Nagelberg 2 0 0 2 2: 6 0
11. Windigsteig 2 0 0 2 1: 6 0
12. Göpfritz 2 0 0 2 2: 8 0
Kautzen - Göpfritz 3:1, Karlstein - Gastern 3:1, Hoheneich - Brand 3:4, Windigsteig - Eibenstein 1:3, Nagelberg - Thaya 0:3, Raabs - Kirchberg/Walde 6:0.

 

Spielbericht vom USV Gastern (Homepage)

Wieder kein Sieg gegen Karlstein

Das dritte Mal hintereinander gehen die drei Punkte an Karlstein. Gastern war zwar nicht schlechter, konnte aber die Chancen nicht nützen und hatte kein Glück. Das Spiel am 23. August in Karlstein endete 3 : 1.

Nach zwei Minuten war bereits folgendes passiert: Ein Angriff, ein Fehler und ein Tor. Alex Pfandler brachte im 16er den Ball nicht weg, der Ball fiel einem Karlsteiner Stürmer vor die Beine und dieser nutzte die Chance zum 1 : 0. Damit waren gleich einmal alle Erwartungen und Hoffnungen der Gasterner verloren gegangen. Die Heimischen zogen sich in Folge zurück und Gastern übernahm das Spielgeschehen. Man konnte aber keine zwingenden Torchancen herausspielen. In der 13. Minute köpfte Ernst Steiner knapp am Tor vorbei, in der 35. Minute schoss Jiri Matousek an die Querlatte. Kurz vor der Pause (43. Minute) übersah die Gasterner Defensive einen freien Mann auf der rechten Seite, dieser wurde angespielt, zog an der 16er Grenze ab und Goalie Moldaschl konnte den Ball nur mehr an die Innenstange lenken, wovon er ins Tor ging.

Unmittelbar nach der Pause wurde Karlstein gleich mit dem ersten Angriff gefährlich, doch Christian Moldaschl konnte die Chance vereiteln. In der 59. Minute zeigte sich abermals, dass die Gäste an dem Tag nicht die glücklicheren zu sein vermochten. Nach einem Solo riss Gustav Cabuk eine Flanke ab und diese streifte jedoch nur die Querlatte. Bis dahin sah es so aus, als wäre es noch möglich das Spiel umzudrehen. Das 3 : 0 aus einem Freistoß in der 66. Minute brach den Gästen das Genick. Gastern konnte aus etwa zehn Freistoßsituationen in der Nähe vom 16er kein Tor machen, Karlstein nutzte den Zweiten. In der 68. Minute kam Patrick Böhm für Christian Dangl, in der 80. Martin Kainz für Alexander Pfandler. Ab der 70. Minute waren die Karlsteiner wegen eines Auschlusses nur mehr zu zehnt. Die Gäste vermochten auch diese Situtation nicht auszunutzen. Das Ehrentor gelang erst in der 90. Minute. Gustav Cabuk köpfte nach einem Korner von Markus Deutschmann ein.

Wenn manche Spieler den Großteil der 90 Minuten damit verbringen, Kritik an Mitspielern zu verüben um eigene Fehler durch Fehler anderer zu verdecken, statt für den anderen zu laufen wird man in Gastern noch länger maximal Mittelmaß in der 2. Klasse Waldviertel Nord bleiben. Die Enttäuschung ist jedenfalls groß und die Erkenntnis ist bitter, weil die Mannschaft anscheinend noch nicht den Charakter zum vorne-dabei-sein hat. Außerdem hat man die letzten beiden Jahre immer gegen den Tabellenersten verloren. Diese Serie wollte man unterbrechen, was auch nicht gelungen ist. Beim nächsten Spiel gegen Hoheneich wird sich zeigen, wie tief der Schock sitzt.

Reserve: 1 : 1

Tor: Dietrich