11. Runde: Kautzen - Gastern

Aus den NÖN vom 29.10.2003

Kautzen - Gastern 2 : 4 (0 : 3)

Kautzen - Gastern 2 : 4. Die Gastgeber verschliefen die erste halbe Stunde komplett und machten den Gasternern das Toreschießen leicht

Nach zwölf Minuten sah Kautzen-Keeper Reinhard Leyrer nicht gut aus, als Markus Moldaschl einen Eckball direkt in die Maschen drehte. Kurz darauf ein schlechter Abwurf von Leyrer direkt vor die Beine von Gustav Cabuk - der erkannte die Situation sofort sofort und überhob den unglücklichen Kautzen-Torhüter aus 35 Meter Entfernung zum 2:0 für Gastern. Nur drei Minuten der nächste Fehler in der Hintermannschaft der Gastgeber und diesmal sagte Jiri Matousek Danke - 3:0.

Nach Wiederanpfiff jedoch ein ganz anderes Bild. Kautzen übernahm die Kontrolle über die Partie, und Christian Höher per Freistoß so wie Andreas Neuwirth nach Flanke von Preisinger per Kopf verkürzten auf 2:3. In der Schlussphase heftete den Gastgebern dann auch noch das Pech an den Fernen: Franz Blei und Mario Samm trafen nur die Latte, Robert Preisinger traf die Stange. Matousek entschied mit seinem Treffer in der 90. Minute das Spiel dann jedoch endgültig zugunsten der Gasterner.

Tore: 0 : 1 (12.) Markus Moldaschl
  0 : 2 (17.) Cabuk
  0 : 3 (20.) Matousek
  1 : 3 (63., Freistoß) Höher
  2 : 3 (70.) Neuwirth
  2 : 4 (90.) Matousek
Reserve (Waldviertel Nord U23): 1 : 1 (1 : 1). - Tore: Dimmel; Kainz.
Aufstellung Gastern: Christian Moldaschl, Datler, Immervoll,  Pfandler, Immervoll, Markus Moldaschl (78. Fraissl), Böhm, Cabuk, Grausam, Deutschmann, Matousek, Dangl.
 
26-10-2003
 
 2. Klasse Waldviertel-Nord
PL Mannschaft SP S U N T+ T- P
1. Raabs 11 8 1 2 54: 13 25
2. Karlstein 10 6 3 1 26: 14 21
3. Thaya 9 6 1 2 16: 7 19
4. Eibenstein 11 5 4 2 26: 18 19
5. Hoheneich 11 6 1 4 17: 23 19
6. Gastern 10 5 0 5 28: 27 15
7. Nagelberg 11 4 3 4 13: 16 15
8. Kautzen 11 5 0 6 21: 25 15
9. Kirchberg/Walde 9 3 2 4 22: 26 11
10. Windigsteig 11 2 3 6 12: 22 9
11. Brand 11 2 2 7 21: 43 8
12. Göpfritz 9 0 0 9 6: 28 0
Gastern - Kautzen 4:2, Göpfritz - Brand 1:4, Karlstein - Eibenstein 1:1, Hoheneich - Thaya 1:0, Windigsteig - Kirchberg/Walde 3:3, Nagelberg - Raabs 0:4.
 
Spielbericht vom USV Gastern (Homepage)

Derby an Gastern

Das langersehnte Derby gegen Kautzen endete am 26. Oktober in Kautzen mit einem 4 : 2 für die Gäste. Ein richtiges Derby wurde es aber erst in der zweiten Halbzeit.

Kautzen begann die ersten zehn Minuten stark und hatte das Geschehen ohne gefährlich zu werden im Griff. Der erste Eckball für die Gasterner bedeutete in der 12. Minute auch schon das 1 : 0. Markus Moldaschl verwandelte mit Hilfe des Windes den Korner direkt. Das Spiel war ab diesem Zeitpunkt ausgeglichen. Das 2 : 0 erzielte Gustav Cabuk mit einem Heber aus etwa 35 Meter in der 17. Minute. Vorbereitet hatte es der Kautzner Tormann, der ihm den Ball direkt vor die Füße warf. Drei Minuten später nutzten die Gasterner abermals einen Fehler der Kautzner Defensive aus. Cabuk flankte auf den allein stehenden Matousek und dieser verwandelte zum 3 : 0. Kautzen konnte bis zur Halbzeit keine wirkliche Torchance herausspielen. Die Gasterner standen gut und spielten aggressiv. Vor der Pause wurden die Gäste noch mit zwei Freistößen von Moldaschl gefährlich.

Nach Wiederanpfiff waren die Gasterner wie ausgewechselt. Die Konsequenz war weg und die Heimischen, die umgestellt hatten, wurden stärker. In der 54. Minute lief Jiri Matousek alleine auf den Kautzner Goalie zu, wurde dabei an der Dress gehalten und die beiden prallten schließlich zusammen, wobei der Tormann die Chance zunichte machte. Allerdings musste er verletzt ausgewechselt werden. Kurz darauf musste Alex Pfandler im 16er retten, bevor in der 65. Minute das 1 : 3 mittels Freistoß über die Mauer fiel. Wenig später (73. Minute) fiel nach einer Flanke und einem Kopfball das 2 : 3. Danach bestimmte Kautzen das Spiel und die Gasterner wurde immer nervöser und machten viele unnötige Fehler. Ab der 85. Minute war es ein richtig spannendes Derby. Kautzen schoss an die Latte, gleich darauf an die Stange, dann rettete Cabuk im 5er nach einer Unsicherheit von Tormann Moldaschl. Im Gegenzug wurde Markus Deutschmann im Strafraum gelegt, der Schiedsrichter gab jedoch keinen Elfmeter. Zwei Minuten später verzog ein Kautzner aus kurzer Distanz knapp. Das erlösende 4 : 2 für die Gäste fiel im Gegenzug. Markus Deutschmann spielte für Jiri Matousek auf, der den Ball im Netz versenkte.

Es war ein spannendes Spiel für die Zuschauer, wobei die Gasterner mit dem Sieg eine kleine Überraschung geschafft haben. Bei solchen Spielen weiß man, warum man Fußball spielt und den Sport liebt. Das nächste Derby kommt bald.

Reserve: 1 : 1
Tor: Dimmel