10. Runde: Brand - Gastern

Aus den NÖN vom 22.10.2003

Brand - Gastern 2 : 4 (0 : 3)

Brand - Gastern 2 : 4. Mit einem Blitzstart stellten die Gäste auf 0:1. Markus Deutschmann traf nach 25 Sekunden. Damit war die Vorentscheidung schon gefallen, in den Minuten 17 und 23 erhöhte Gastern auf 0:3. Danach stellte Gastern auf Konter um und ließ Brand spielen. Die Gastgeber konnten die Chancen allerdings nicht verwerten. In der zweiten Spielhälfte wäre es allerdings noch eng geworden, hätte man in der ersten nicht schon drei Tore erzielt.

Tore: 0 : 1 (1.) Deutschmann
  0 : 2 (17.) Cabuk
  0 : 3 (23.) Cabuk
  0 : 4 (61.) Datler
  1 : 4 (66.) Simacek
  2 : 4 (90., Handelfmeter) Maschek
Reserve (Waldviertel Nord U23): 3 : 1 (2 : 0). - Tore: Hösch (2), Janda; Dietrich.
Aufstellung Gastern: Christian Moldaschl, Datler, Immervoll,  Pfandler, Immervoll, Markus Moldaschl (90. Franz), Cabuk, Grausam, Deutschmann, Matousek, Steiner (80. Fraissl), Dangl.
 
19-10-2003
 
 2. Klasse Waldviertel-Nord
PL Mannschaft SP S U N T+ T- P
1. Raabs 10 7 1 2 50: 13 22
2. Karlstein 9 6 2 1 25: 13 20
3. Thaya 8 6 1 1 16: 6 19
4. Eibenstein 10 5 3 2 25: 17 18
5. Hoheneich 10 5 1 4 16: 23 16
6. Nagelberg 10 4 3 3 13: 12 15
7. Kautzen 10 5 0 5 19: 21 15
8. Gastern 9 4 0 5 24: 25 12
9. Kirchberg/Walde 8 3 1 4 19: 23 10
10. Windigsteig 10 2 2 6 9: 19 8
11. Brand 10 1 2 7 17: 42 5
12. Göpfritz 8 0 0 8 5: 24 0
Kautzen - Nagelberg 2:4, Raabs - Windigsteig 3:0, Kirchberg/Walde - Hoheneich 6:0, Thaya - Karlstein 2:3, Eibenstein - Göpfritz 3:1, Brand - Gastern 2:4.

 

Spielbericht vom USV Gastern (Homepage)

Drei Punkte in Brand

Seit langem holte die Gasterner Kampfmannschaft wieder einmal drei Punkte in Brand. Mit dem 4 : 2 Sieg am 18. Oktober stellte man auch einen Abstand zum Tabellenkeller her.

Trotz zahlreicher kleiner Blessuren und Erkältungen trat die Kampfmannschaft in gewohnter Aufstellung an und der erste Angriff im Spiel bedeutete auch schon das 1 : 0 für die Gäste. Markus Deutschmann erzielte es nach Vorlage von Jiri Matousek. Brand war geschockt, Gastern überrascht. Die Gäste dominierten infolge das Spiel. Daraus resultierte in der 17. Minute das 2 : 0 nach einem Schuss ins Eck von Gustav Cabuk. Sechs Minuten später fiel auch schon das 3 : 0 durch Jiri Matousek, der einen Schuss von Gustav Cabuk entscheidend abfälschte. Die Vorlage für den Schuss gab Matousek selbst mit einem Knaller an die Latte. Vor der Pause gab es noch einige Chancen für die Gasterner. Brand wurde nur einmal mit einem Freistoß an die Stange gefährlich.

Nach der Pause spielte sich das Meiste im Mittelfeld ab. Ernst Steiner machte dem Tormann der Brander mit einer abgerissenen Flanke an die Latte Schwierigkeiten. Das erlösende 4 : 0 fiel aus einem Freistoß durch Roland Datler (61. Minute). Kurz darauf schafften die Heimischen aus einem schnellen Konter, bei dem sich Christian Moldaschl beim Herauslaufen verschätzte das 1 : 4. Kurz darauf machte er aber seinen Fehler wieder gut, indem er zwei 1 gegen 1 Situationen klärte. Brand hatte in der zweiten Halbzeit mehr Spielanteile, wurde aber vor dem Tor selten gefährlich. Insgesamt ging es sehr ruppig zu, da SR Rudolf Wais das Spiel zum Teil aus der Hand gab. So wurde Jiri Matousek von einem Brander Spieler absichtliche niedergestoßen. Der Schiedsrichter zeigte seltsamerweise keine Karte obwohl er es genau gesehen hatte. Der gleiche Brander Spieler legte abermals Matousek im Stile eines Wrestlers wo er nur mehr gegen den Körper von Matousek spielte. SR Wais zeigte nur Gelb. In der 80. Minute kam Christoph Fraissl für Ernst Steiner, in der 82. Patrick Böhm für Alex Pfandler und in der 90. Roland Franz für Markus Moldaschl. Kurz vor Abpfiff (92. Minute) sah der Schiedsrichter noch ein Handspiel im Strafraum der Gasterner. Das 2 : 4 aus einem Strafstoß resultierte daraus.

Die teilweise übertriebene Härte der Brander in der zweiten Halbzeit brachte sehr viel Frust zum Ausdruck. Vor allem Elmedin Muhovic (Nr. 10) unterschied nicht mehr zwischen fairem Zweikampf und rüpelhaftem Benehmen. Man kann nur froh sein, dass zum Schluss niemand verletzt wurde und man vollzählig im Derby gegen Kautzen in der kommenden Runde antreten kann.

Reserve: 3 : 1
Tor: Dietrich