3. Runde: Karlstein - Gastern

 

Aus den NÖN vom 2.9.2002

Karlstein - Gastern 5 : 0 (3 : 0)

Karlstein - Gastern 5 : 0.  Die Gäste begannen sehr aggressiv, konnten spielerisch aber vor allem in den ersten 45 Minuten nichts zeigen.

Nach einer halben Stunde erzielte Martin Hlavacek nach einem Pass von der Seite die Führung der Gastgeber. Sieben Minuten darauf erkämpfte sich Michael Scheibenpflug im Mittelfeld den Ball, passte zu Martin Potesil, der überlief den Verteidiger und stellte auf 2:0. Kurz vor der Pause tüpierte Robert Schlosser einen Verteidiger und schoss eiskalt ein. Gastern zeigte sich nach Wiederanpfiff offensiver, war aber nach den Gegentoren sehr unkonzentriert. Obwohl Potesil nach 62 Minuten (Kritik) vom Platz musste, konnten die Gäste den Ball nicht im Tor unterbringen. Im Gegenteil: Scheibenpflug überspielte den Goalie (4:0) und Franz Stumvoll erzielte nach einer Flanke den Endstand.

Tore: 1 : 0 (30.) Hlavacek
  2 : 0 (37.) Potesil
  3 : 0 (44.) Schlosser
  4 : 0 (76.) Scheibenpflug
  5 : 0 (85.) Stumvoll
Gelb-rote Karte: Martin Potesil (62., Kritik)
Reserven: 1 : 1 (4 : 0) Tore: Th. Höbinger; Dietrich
Aufstellung Gastern: Christian Moldaschl, Datler, Pfandler (83., Böhm), Immervoll, Steiner, Cabuk, Matousek, Deutschmann, Kieninger, Dangl (75., Graussam)

 

 2. Klasse Waldviertel-Nord
PL Mannschaft SP S U N T+ T- P
1. Kirchberg/Walde 3 3 0 0 15: 4 9
2. Thaya 3 3 0 0 10: 4 9
3. Nondorf 2 2 0 0 8: 2 6
4. Nagelberg 3 2 0 1 8: 3 6
5. Brand 3 2 0 1 8: 10 6
6. SC Hartl Haus 3 1 1 1 9: 9 4
7. Schwarzenau 3 1 1 1 9: 9 4
8. Karlstein 2 1 0 1 7: 5 3
9. SG Eibenstein/Dietmanns 3 1 0 2 5: 5 3
10. Göpfritz 3 1 0 2 5: 7 3
11. Windigsteig 2 0 0 2 0: 6 0
12. Eisgarn 3 0 0 3 3: 12 0
13. Gastern 3 0 0 3 3: 14 0
SC Hartl Haus - Nondorf 2:4, Brand - Göpfritz 4:2, SG Eibenstein/Dietmanns - Schwarzenau 1:2, Thaya - Nagelberg 3:1, Kirchberg/Walde - Eisgarn 5:0, Karlstein - Gastern 5:0.

 

Spielbericht vom USV Gastern (Homepage)

Auswärtsschlappe in Karlstein

Es will zurzeit nichts gelingen. Nach dem 3 : 0 Pausenstand in Karlstein konnte auch in der zweiten Halbzeit trotz Umstellung kein Treffer erzielt werden.

Die Zwischenbilanz vor dem spielfreien Wochenende liest sich nicht gut: 14 Gegentreffer in drei Spielen, erst drei Tore erzielt und null Punkte. Jeder Fehler wird zurzeit von egal welchem Gegner eiskalt ausgenützt.

So war es auch in Karlstein. Die ersten 30 Minuten verliefen reibungslos. Die Gasterner waren in der Offensive zwar ungefährlich, standen in der Defensive bis zur 30. Minute jedoch kompakt. Dann war es eine kurze Unachtsamkeit im Mittelfeld, der Ball wurde zu einem Karlsteiner Stürmer abgefälscht, dieser spielte schnell ab und schon stand es 1 : 0. Fünf Minuten später war es erneut ein Fehler im Mittelfeld, der das 2 : 0 der Hausherren einleitete. In der 43. Minute fiel dann noch das 3 : 0. Karlstein lag zur Pause verdient in Führung, jedoch war das Ergebnis etwas zu hoch.

Nach der Pause machte Gastern Druck. Kurz nach Wiederanpfiff vergab Walter Kieninger alleine im 16er. Wenige Minuten später war es erneut Kieninger, der den Ball im Gehäuse der Karlsteiner nicht unterbrachte. Nun hatte Gastern mehr vom Spiel. In der 60. Minute kam Franz Graussam für Christian Dangl. Eine Minute später wurde der Karlsteiner Potesil wegen böser Worte an den Schiedsrichter ausgeschlossen. Trotz mehr Spielanteile gegen eine nur mehr mit zehn Mann spielende Heimmannschaft wollte nichts gelingen. So folgte in der 77. Minute das 4 : 0 und in der 85. aus einem Konter das 5 : 0.

Karlstein hat auf jeden Fall verdient gewonnen, ob die Höhe korrekt war, darüber lässt sich streiten. In Gastern ist man ratlos.

Reserve: 1 : 1.

Tor: Dietrich

 

Seitenbeginn