13. Runde: Gastern - Eibenstein/Dietmanns

 

Aus den NÖN vom 13.11.2002

Gastern - Eibenstein/Dietmanns 2 : 0 (0 : 0)

Gastern - SG Eibenstein/Dietmanns 2 : 0. Die Zuseher am Fußballplatz in Gastern bekamen in den ersten 45 Minuten ein sehr ausgeglichenes Spiel geliefert, wobei anfangs keine der beiden Mannschaften ein Tor erzielten konnte.

In der zweiten Spielhälfte wurden die Gasterner dann etwas besser und Christian Dangl verwertete in Minute 57 im Rutschen einen Stanglpass von Jiri Matousek zum 1:0. Nach diesem Treffer waren die Gäste gebrochen und kamen zu keinen nennenswerten Aktionen mehr. Anders Gastern: Ein Aufsitzer von Matousek, der auf dem nassen Rasen sehr gefährlich wurde, ging zum 2:0-Endstand ins Netz.

Tore: 1 : 0 (57.) Dangl Christian
  2 : 0 (67.) Matousek
Reserven: abgesagt
Aufstellung Gastern: Christian Moldaschl, Datler, Immervoll, Pfandler, M. Moldaschl (80. Wingelhofer), Cabuk, Grausam, Dangl, Deutschmann, Matousek, Kieninger

 

 2. Klasse Waldviertel-Nord
PL Mannschaft SP S U N T+ T- P
1. Karlstein 11 8 1 2 38: 18 25
2. SC Hartl Haus 11 7 3 1 43: 22 24
3. Nondorf 9 8 0 1 35: 15 24
4. Kirchberg/Walde 9 7 1 1 31: 11 22
5. Thaya 10 6 0 4 32: 17 18
6. Gastern 9 5 1 3 32: 27 16
7. Schwarzenau 10 4 3 3 27: 24 15
8. Nagelberg 10 4 0 6 18: 21 12
9. SG Eibenstein/Dietmanns 12 3 1 8 20: 34 10
10. Brand 9 3 0 6 25: 33 9
11. Göpfritz 12 2 1 9 15: 40 7
12. Eisgarn 11 2 0 9 20: 54 6
13. Windigsteig 9 1 1 7 15: 35 4
Karlstein - Thaya 4:3, Gastern - SG Eibenstein/Dietmanns 2:0, Eisgarn - Brand 4:3, Nagelberg - SC Hartl Haus 1:3, Schwarzenau - Windigsteig 2:1, Göpfritz - Nondorf 1:7.

 

Spielbericht vom USV Gastern (Homepage)

Pflichtsieg gegen Eibenstein/Dietmanns

Christian Dangl erzielte mit seinem ersten Tor in der Kampfmannschaft ein ganz wichtiges und leitete damit den 2 : 0 Erfolg gegen die SG Eibenstein/Dietmanns zuhause ein.

Das Spiel gegen die SG Eibenstein/Dietmanns war aufgrund des schlechten Wetters abermals fraglich. Die Reserve musste abgesagt werden, die Kampfmannschaft wurde pünktlich um 14 Uhr von Schiedsrichter Franz Müllner angepfiffen.

Von Beginn weg versuchten die Heimischen Druck zu machen, was jedoch bei einem Versuch blieb. Viel zu unsicher gestaltete sich das Spiel im Mittelfeld, niemand wollte Verantwortung übernehmen. Ob das vielleicht auf die mangelnde Spielpraxis (zwei Spiele an den vergangenen fünf Wochenenden) zurückzuführen ist, sei in den Raum gestellt. Auf jeden Fall war die erste Halbzeit eher eine unansehnliche. Viele Zweikämpfe, viele schlechte Zuspiele und wenig schöne Aktionen prägten das Spiel von beiden Mannschaften. Trotzdem hatte Gastern mehr Chancen in Hälfte eins als die SG, welche durch einen Schuss an die Außenstange aus spitzem Winkel und einmal alleine vor Goalie Christian Moldaschl gefährlich wurde. Seitens der Gasterner waren es Jiri Matousek, Walter Kieninger, Alex Pfandler und Markus Deutschmann, deren Schüsse entweder knapp neben das Tor gingen oder vom Goalie gehalten wurden.

0 : 0 stand es also zur Pause.

Nach Wiederanpfiff zeigten die Gasterner mehr Entschlossenheit und nutzten den großen Platz im Mittelfeld besser aus. In der 55. Minute war es dann endlich soweit. Nach einem Stanglpass von Jiri Matousek spitzelte Christian Dangl im Stile von Ulf Kirsten den Ball vor Tormann und Verteidiger über die Linie ins Netz zum 1 : 0. Es war sein erstes Tor in der Kampfmannschaft und es war ein ganz Wichtiges. Nicht ganz zehn Minuten später zog Jiri Matousek aus etwas 20 Metern ab, der Ball sprang im Fünfer unglücklich für den Eibensteiner Tormann auf und es stand 2 : 0. Jetzt machte Gastern das Spiel. Die SG Eibenstein/Dietmanns konnte nicht mehr gefährlich werden. In der 68. Minute platzierte Markus Moldaschl einen Kopfball aus sieben Metern nach Flanke von Walter Kieninger neben das kurze Eck. In den darauffolgenden 15 Minuten hätten Jiri Matousek und Markus Deutschmann mit einem weiteren Tor den Sack endgültig zumachen können. Es war aber nicht mehr notwendig denn Libero Roland Datler, Goalie Christian Moldaschl und die beiden Verteidiger Alex Pfandler und Bernhard Immervoll behielten in jedem Moment die Ruhe und verhalfen somit zu einem schon länger vermissten Zu-Null-Erfolg.

Reserve: abgesagt

 

Seitenbeginn