1. Runde: Großdietmanns - Gastern

Aus den NÖN vom 23.8.2000

Gastern in Torlaune

Großdietmanns - Gastern 1:12

Die Großdietmannser bewiesen bereits im ersten Spiel, dass der Kampf um den letzten Tabellenplatz nur über sie führt.

Nach einer halben Stunde sah es für die Heimischen allerdings noch sehr gut aus. Neuzugang Mira Valenta egalisierte den Gasterner Führungstreffer von Walter Kieninger, der insgesamt gleich viermal scorte. Auch der Pausenstand - nur 1:2 aus Sicht der Großdietmannser - ließ noch hoffen. Nach dem Wechsel brachen die Gastgeber aber förmlich zusammen, die Gasterner trafen in diesem lockeren Trainingsspiel noch satte zehn Mal (!). Auch der Legionär Jan Cabuk und Roland Datler zeigten sich mit drei Treffern in Schusslaune.

Tore: 0:1 (3.) Kieninger
1:1 (33., F.) Valenta
1:2 (33.) Christian Mödlagl
1:3 (47.) Cabuk
1:4 (52.) Kieninger
1:5 (57.) Cabuk
1:6 (60.) Kieninger
1:7 (62.) Roland Datler
1:8 (67.) Roland Datler
1:9 (75.) Kieninger
1:10 (76.) Roland Datler
1:11 (85.) Cabuk
1:12 (87.) Kainz
Grossdietmanns - USV Gastern

 

Nondorf - Eisgarn 0:0
Nagelberg - Göpfritz 3:1
Großdietmanns - Gastern 1:12
Karlstein - Brand 9 : 2
Kirchberg/Walde - Hoheneich 2 : 4
Pfaffenschlag - Windigsteig 4 : 0

 

1 (1) Gastern (1) 1 0 0 12:1 3
2 (1) Karlstein (1) 1 0 0 9:2 3
3 (1) Pfaffenschlag (1) 1 0 0 4:0 3
4 (1) Hoheneich (1) 1 0 0 4:2 3
5 (1) Nagelberg (1) 1 0 0 3:1 3
6 (1) Eisgarn (1) 0 1 0 0:0 1
7 (1) Nondorf (1) 0 1 0 0:0 1
8 (1) Kirchberg/Walde (1) 0 0 1 2:4 0
9 (1) Göpfritz (1) 0 0 1 1:3 0
10 (1) Windigsteig (1) 0 0 1 0:4 0
11 (1) Brand (1) 0 0 1 2:9 0
12 (1) Großdietmanns (1) 0 0 1 1:12 0

 

Spielbericht vom USV Gastern

Rekordsieg in Gr. Dietmanns im ersten Meisterschaftsspiel von 12:1 !

Walter Kieninger erzielt 4 Tore, weiters je 3 Tore von Gustav Cabuk u. Roland Datler

Schon von der 1. Minute an war klar wer aus diesem Spiel als Sieger hervorgehen wird. Die Mannen aus Gastern übernahmen sofort das Kommando. Schon nach 3 Minuten fiel das 1:0. Nach einem weiten Pass von Libero A. Mayer verlängert Gustav Cabuk wunderschön mit der Ferse zu Walter Kieninger, der seine erste Chance sofort nützt. In der ersten Halbzeit machten sich die USV-Gastern Kicker das Leben noch unnötig schwer, denn es wurden so viele Chancen verjuxt, dass man hätte mindestens 2 Spiele hätte gewinnen müssen. Alle Tormöglichkeiten aufzuzählen würde den Rahmen sprengen. Die Tausendprozentigen waren in der 22. Minute Walter Kieninger alleine vor dem Tor (trifft den Ball schlecht), in der 28 Minute schießt Christian Mödlagl alleine vor dem Tor an die Latte, den abprallenden Ball verköpfelt Kieninger (wieder alleine), in der 32. Minute nach herrlichem Stanglpass von Schandl Jürgen kann Christian Dangl den Ball alleine aus 3 Metern nicht verwerten. Weiters versiebt Christian Dangl noch weitere 2 Großchancen.
Eine Unachtsamkeit in der Gasterner Verteidigung, Libero A. Mayer spielt einen zu kurzen Pass zu K. Widhalm, sodass ein Dietmannser Stürmer den Ball abfangen kann, Widhalm kann dann den Stürmer nur mehr mit einem Foul halten, führt zu dem mehr als überraschenden 1:1 durch Freistoßtor von Miro Valenta. Gleich darauf sogar noch die Chance zum 2:1 für die Heimischen. Ein Dietmannser Stürmer geht links durch (Manndecker u. Libero spielen auf gleicher Höhe und werden gemeinsam mit einem Haken ausgespielt) kann Tormann Breier gerade noch mit den Fingerspitzen den Ball aus der langen Ecke fischen. Das allerdings war die letzte Möglichkeit im ganzen Spiel für die Dietmannser. In der 37. Minute ein herrlicher Schupfer von Cabuk in den Strafraum, der Dietmannser Libero verfehlt den Ball und Christian Mödlagl erzielt das 2:1 alleinstehend.

Nach der Pause war der letzte Widerstand der Dietmannser gebrochen. Die Tore fielen im 4-5 Minutentakt. Dazwischen gab es noch zahlreiche Einschussmöglichkeiten und zwei Stangenschüsse (Wídhalm u. Datler).

2 Minuten nach der Pause spielt Legionär Gustav Cabuk 4 Spieler aus und erhöht auf 3:1.
In der 52. Minute erzielt Kieninger nach Stanglpaß von Cabuk das 4:1.
Nach herrlicher langer Flanke von links durch Jürgen Schandl köpfelt Cabuk zum 5:1 ein (57.Min.).
Das 6:1 erzielt wieder Kieninger nach herrlicher Aktion. Schandl lässt den Ball auf Kieninger weiterlaufen, der spielt direkt zu Datler, dieser wiederum direkt zu Kieninger.
In der 62. Minute verwertet Roland Datler einen schönen Stanglpass von Jürgen Schandl zum 7:1.
6 Minuten später spielt ein Dietmannser Verteidiger den Ball Richtung Tormann zurück, übersieht aber dabei den zurücklaufenden Walter Kieninger, dieser nimmt die Kugel auf und zieht alleine Richtung Dietmannser Gehäuse, Kieninger spielt uneigennützig für den rechts alleine mitlaufenden R. Datler auf, dieser hat keine Mühe auf 8:1 zu erhöhen.
In der 75. Minute revanchiert sich Datler mit einem schönen Zuspiel auf den freilaufenden Kieninger und es steht 9:1.
Schon 1 Minute später ist das Resultat zweistellig. Roland Datler krönt seine Leistung mit einem Schupfer von der Strafraumgrenze über den Dietmannser Tormann zum 10:1.
Weiters erhöht Cabuk mit Prachtschuss ins Kreuzeck vom Sechzehner zum 11:1 (76.Minute). In der 87. Minute stellt Nachwuchsspieler Martin Kainz (15 Min. vor Ende eingewechselt) nach schönem Stanglpass von der rechten Seit von Grausam mit 12:1 den Endstand her.
Es folgt noch in der 88. Minute ein Stangenschuss durch Widhalm und eine Minute später ein Stangenköpfler durch Roland Datler.

Wechsel:
46.Minute Datler Roland für Christian Dangl
60.Minute Grausam Franz für Strommer Helmut
75.Minute Martin Kainz für Wilhelm Mayer

Gelb für Widhalm (Foul)

Seitenbeginn