16. Runde: Schwarzenau - Gastern 0:1

Aus den NÖN vom 2. April 2014 (Woche 14)

SCHWARZENAU - GASTERN 0:1. Im Kellerduell vollzog USV Trainer Edgar Eichler eine Umstellung, die sich bezahlt machen sollte. Spielmacher Lukas Michal übernahm als Libero, was den Gästen mehr Halt in der Defensive gab. Die Gasterner dominierten das Spiel, ließen in der Defensive kaum Chancen zu. Im Abschluss agierten sie jedoch zu zögerlich. Ein Tor von Lukas Michal wurde in der ersten Hälfte wegen Abseitsstellung nicht anerkannt und so dauerte es bis zur 92. Minute, ehe das einzige Tor des Abends fiel: Patrick Weinberger verwandelte einen Foulelfmeter und sicherte seiner Mannschaft somit drei wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Tabelle
Statistik
 
Spielbericht von der Homepage des USV Gastern
USV Schwarzenau : USV Gastern
Samstag, 29.03.2014, 17:00 Uhr

Während in den ersten beiden Spielen der Frühjahrsmeisterschaft das Punktesammeln wichtig gewesen wäre, so kann man in der 3. Runde zumindest hinter vorgehaltener Hand von einem absoluten Pflichtsieg sprechen. Es geht weniger darum, nicht hinter das Tabellenschlusslicht Schwarzenau zu fallen und die rote Laterne überrecht zu bekommen, als vielmehr den Anschluss an die restlichen Kontrahenten nicht zu verlieren. Auch wenn es keiner so deutlich auf den Punkt bringen will: Sollten wir die Partie verlieren, wären wir – natürlich abhängig von den Ergebnissen der übergeordneten Ligen – mit zumindest einem halben Bein schon in der zweiten Klasse Waldviertel Thayatal. Der Druck ist daher groß, ein absolutes Kracherspiel im Keller der 1. Klasse Waldviertel. Übrigens: Was für uns gilt, ist auch 1:1 für die Schwarzenauer die Realität. Beide Mannschaften sind mit durchwegs knappen Niederlagen ins Frühjahr gestartet – die Frage ist, wie beide mit dem enormen Druck umgehen werden.

Bei guten äußeren Bedingungen geht´s dann auch los. Der Platz in Schwarzenau hat saisonbedingt auch noch keinen schönen Bewuchs, das Leder ist daher auch nicht ganz einfach zu kontrollieren. Abgesehen von Berni Marischka, der heute verhindert ist (Luki Michal macht daher den Libero) gibt es keine Verletzten. Das Spiel beginnt, so wie es zu erwarten ist: Technisch sehen die Fans keine Offenbarung, viele Zweikämpfe, Fehlpässe bestimmen das unrhythmische Spiel der ersten Hälfte. Die Schwarzenauer wirken fast schon etwas übermotiviert, schaffen es aber auch nur, mit weiten Bällen in die Nähe unseres Tores zu kommen. Es ist zwar ein munteres Hin und Her, aber echte Torchancen sind Mangelware. Lediglich ein von Mathias Seiler getretener Eckstoß in der 30. Minute führt zu einer guten Kopfballmöglichkeit von Tomas Veverka, der Schwarzenauer Goalie kann aber klären. Der Spielverlauf entwickelt sich schon in der ersten Halbzeit langsam aber sicher zu unseren Gunsten, man hat das Gefühl, dass wir beginnen, das Spiel zu kontrollieren. Aber das war´s dann auch schon in Hälfte 1 – mehr gibt es wirklich nicht zu berichten.

Die 2. Spielhälfte beginnt ähnlich, wie die erste aufgehört hat. Noch nicht viele zwingende Chancen aber wir können das Spiel zusehends in die Schwarzenauer Hälfte verlagern und die Druckschraube wieder etwas nachziehen. Ein gut getretener, flacher Freistoß in der 55. Minute von Mathias Seiler von halblinks findet leider keinen Abnehmer vor dem Tor, aber mit jeder guten Aktion hat man als Zuschauer das Gefühl, dass die Schwarzenauer jetzt mehr Angst haben, ein Tor zu bekommen, als den Glauben daran, eines schließen zu können. Die Qualität der Angriffe des USV Gastern wird nun auch besser, die Chancen einfach klarer. Marek Veis, der sich über weite Strecken des Spieles heute richtig schwer tut, zeigt in der 72. Minute, was er wirklich drauf hat. Mit einem sehenswerten Solo auf der rechten Seite maxelt er 3 Schwarzenauer aus, sogar zwei Versuche, ihn mit einem Foul zu stoppen scheitern, der tolle Stanglpass zur Mitte geht aber wieder hauchdünn ins Leere. Gleich darauf, in der 74. Minute dreht Luki Michal einen Freistoß aus knapp 20 Metern mit viel Effet über die Mauer, aber auch dieser Ball geht hauchzart links neben den Schwarzenauer Kasten. Wir befinden uns jetzt aus Gasterner Sicht mitten in der besten Phase dieses Spieles, die in der 77. Minute in der wohl besten Einschussmöglichkeit dieses Spieles mündet. Luki Michael verlässt nun immer wieder die Libero-Position, um mit seiner Torgefährlichkeit die Entscheidung herbeizuführen. Bei einem dieser Offensiv-Aktionen bekommt er den Ball ungefähr 6 bis 7 Meter alleine vor dem Tor serviert, knallt die Kugel aber doch deutlich über die Latte. Normalerweise macht er diese Tore mit geschlossenen Augen – derzeit vergeben wir leider viel zu viele dieser Sitzer!

Die Zeit läuft, und läuft und läuft …

Die Schwarzenauer können sich nun wieder etwas von diesem Druck befreien und gestalten die Schlussminuten offen. Wir befinden uns bereits in der Nachspielzeit und die meisten Besucher greifen bereits nach ihrem Autoschlüssel. Es gab nicht viele Unterbrechungen, weswegen sich dieser zeitliche Extra-Bonus wohl auch in Grenzen halten wird.

In der 92. Minute vergeben die Gastgeber noch eine Freistoßmöglichkeit mit anschließendem Eckstoß. Darauf folgt der wohl letzte Angriff in diesem Spiel. Das Leder findet rasch den Weg in die gegnerische Hälfte und den 16er der Schwarzenauer. Dann geht´s richtig schnell. Im letzten Zweikampf des Spiels kommt es zu einem Foul und Schiri, der übrigens die Partie sehr gut leitet und sich auch in dieser Situation auf Höhe des Geschehens befindet, pfeift sofort ab und zeigt zum Elfmeterpunkt.

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer hat die stärksten Nerven in diesem Land? Es vergeht nun etwas Zeit bis Patrick Weinberger die Verantwortung übernimmt. Nur nicht zu viel nachdenken, Patrick – konzentrier dich einfach auf das vielleicht wichtigste Tor deiner Karriere! Patrick läuft an: Linke Ecke – TOR!!!!!!!!!!!

Schiri Steindl pfeift die Partie auch sofort ab! Wahnsinn – wir haben es geschafft. In der letzten Sekunde – und das ist keine Übertreibung! Es war ein verdienter Sieg, wenn auch glücklich. Aber es ist ohnehin Zeit, dass auch das Glück wieder mal beim USV Gastern vorbeischaut!

Zeit zum Erholen gibt es kaum, denn schon kommendes Wochenende duellieren wir uns mit den punktegleichen Karlsteinern, die immerhin ein 2:2 in Gutenbrunn erreicht haben. Wenn wir konzentriert Spielen, keine unnötigen Fehler machen und eine halbwegs ordentliche Chancenauswertung hinbekommen, können wir auch gegen diesen Gegner gewinnen!

 
Schwarzenau - Gastern
90+2. Minute Tor für Gastern durch Patrick Weinberger. Neuer Zwischenstand: 0:1 Patrick Weinberger
90+1. Minute Gelb/Rote Karte für Andreas Lunzer (Foul). Schwarzenau damit nur noch mit 10 Spielern am Platz. Andreas Lunzer
89. Minute Gelbe Karte für Matthias Glaser (Schwarzenau, Foul). Matthias Glaser
83. Minute 1. Spielerwechsel bei Gastern Aus dem Spiel: Mathias Seiler, neu im Spiel: Stefan Koller Mathias Seiler , Stefan Koller
79. Minute Gelbe Karte für Mathias Seiler (Gastern, Kritik). Mathias Seiler
75. Minute 2. Spielerwechsel bei Schwarzenau Aus dem Spiel: Stephan Gerstl, neu im Spiel: Florian Altrichter Stephan Gerstl , Florian Altrichter
72. Minute Gelbe Karte für Philipp Nechwatal (Schwarzenau, Foul). Philipp Nechwatal
71. Minute Gelbe Karte für Andreas Lunzer (Schwarzenau, Foul). Andreas Lunzer
61. Minute Gelbe Karte für Stephan Gerstl (Schwarzenau, Kritik). Stephan Gerstl
40. Minute 1. Spielerwechsel bei Schwarzenau Aus dem Spiel: Ewald Semper, neu im Spiel: Philipp Nechwatal Ewald Semper , Philipp Nechwatal
10. Minute Gelbe Karte für Marek Veis (Gastern, Unsportl.). Marek Veis
Schwarzenau - Gastern
83. Minute Gelbe Karte für Florian Altrichter (Schwarzenau, Kritik). Florian Altrichter
72. Minute Tor für Schwarzenau durch Florian Altrichter. Neuer Zwischenstand: 4:0 Florian Altrichter
58. Minute Gelbe Karte für Helmut Burger (Schwarzenau, Foul). Helmut Burger
58. Minute 3. Spielerwechsel bei Schwarzenau Aus dem Spiel: Robin Pany, neu im Spiel: David Marchsteiner Robin Pany , David Marchsteiner
51. Minute Tor! Florian Altrichter (Schwarzenau) trifft nach 51 Minuten zum 3:0. Florian Altrichter
45. Minute 2. Spielerwechsel bei Gastern Aus dem Spiel: Franz Graussam, neu im Spiel: Christoph Fraissl Franz Graussam , Christoph Fraissl
45. Minute 2. Spielerwechsel bei Schwarzenau Aus dem Spiel: Manuel Altrichter, neu im Spiel: Alexander Döller Manuel Altrichter , Alexander Döller
45. Minute 1. Spielerwechsel bei Schwarzenau Aus dem Spiel: Michael Pany, neu im Spiel: Simon Lindtner Michael Pany , Simon Lindtner
45. Minute 1. Spielerwechsel bei Gastern Aus dem Spiel: Ing. Edgar Eichler, neu im Spiel: Roland Kaiser Ing. Edgar Eichler, Roland Kaiser
36. Minute Tor! Helmut Burger trifft für Schwarzenau in Minute 36 zum 2:0. Helmut Burger
33. Minute Tor! Helmut Burger trifft für Schwarzenau in Minute 33 zum 1:0. Helmut Burger