26. Runde: Schwarzenau - Gastern

Aus den NÖN vom 20. Juni 2007

2. KLASSE WAV NORD / Gastern führte nach zwei Minuten 1:0, danach kam Verfolger Karlstein auf die Verliererstraße
Gastern bejubelt den historischen Erfolg

Schwarzenau - Gastern 1 : 2 (0 : 2)

SCHWARZENAU - GASTERN 1:2. 25 Jahre alt musste der USV Gastern werden, um seine bis dato größte Sternstunde zu erleben: Mit dem 2: l-Erfolg in Schwarzenau holte sich die Elf von Spielertrainer Leopold Deimel den Meistertitel der 2. Klasse Waldviertel Nord.

Bereits nach zwei Minuten brachte der an diesem Tag als Stürmer auflaufende Ex-Waidhofen-Kicker Markus Maier seine Mannschaft mit einem strammen Schuss ins Kreuzeck in Führung. Gastern kontrollierte in weiterer Folge das Spiel, nach 25 Minuten verhinderte aber zuerst die Stange und danach der an diesem Tag groß aufspielende Otto Bartl den Ausgleich. Wenig später tankte sich Jiri Matousek in den Strafraum, der Stanglpass wurde von Stephan Görlich in den eigenen Kasten abgelenkt.

Nach Wiederanpfiff kam Schwarzenau besser ins Spiel - Florian Glaser verkürzte per Kopfball auf 1:2. In der Schlussphase sollte es noch einmal spannend werden: Nach einem Handspiel im eigenen Strafraum sah Jiri Matousek Gelb-Rot, der Strafstoß von Andreas Dorr wurde von Bartl jedoch gehalten. Gastern beschränkte sich nun aufs Ergebnishalten, spielte das 2:1 trocken nach Hause und darf sich so verdient Meister 2007 nennen.

Gastern ist Meister!
Gastern ist Meister!
Gastern ist Meister!
 
Tabelle
Statistik
 
Von der Homepage des USV Gastern
M E I S T E R L I C H gespielt - M E I S T E R L I C H gefeiert!

25 Jahre musste der USV Gastern alt werden um zum ersten Mal den Aufstieg in die 1. Klasse Waldviertel zu feiern. Der 16. Juni 2007 wird in die Geschichte dieses Vereins eingehen. Ein perfekter Tag, an dem alles passte. Die Fans aus Gastern verwandelten mit ihrer lautstarken Unterstützung das Spiel in Schwarzenau zu einem Heimspiel. Einer meisterlichen Leistung folgte eine ebenso meisterliche Feier. Im Rahmen der Bezirksfeuerwehrwettkämpfe wurde dem USV Gastern ein toller Empfang geboten. Der Gegner im Kampf um den Meistertitel strauchelte in Windigsteig und so konnte der USV Gastern mit großem Vorsprung die Meisterschaft in der 2. Klasse Waldviertel Nord beenden.

Markus Maier eröffnete bereits in der 2. Minute mit einem Paukenschlag das Spiel. Sein Schuss aus 20 Metern landete im Kreuzeck. Der Schachzug, „Max“ Maier als Stürmer neben Jiri Matousek aufzustellen, von Spielertrainer „Poldi“ Deimel ging damit voll auf. Gastern kontrollierte weiterhin das Spiel und musste in der 25. Minute einen Schuss an die Innenstange zulassen. Otto Bartl, an diesem Tag ein Rückhalt wie in besten Tagen, konnte den Nachschuss abwehren. Praktisch im Gegenstoß drang Jiri Matousek unwiderstehlich in den Strafraum ein und brachte den Ball so scharf zur Mitte, dass dem Verteidiger der Heimischen nichts anderes übrig blieb, als ihn ins eigene Tor zu befördern. Eine Vorentscheidung um den Titel war gefallen, da sich der USV Karlstein in Windigsteig sehr schwer tat und dort von den Heimischen praktisch vorgeführt wurde. Reinhard Simon setzte in der 41. Minute einen Freistoss knapp am Kreuzeck vorbei. Ein verdienter Pausenstand von 2 : 0 für die Gäste war das logische Ergebnis der ersten Hälfte.

In Halbzeit zwei präsentierten sich die Heimischen etwas stärker und kamen auch schon in der 49. Spielminute zum 1 : 2 durch einen Kopfball nach Freistoß von der Seite. In der 53. Spielminute segelte ein Freistoss von Jiri Matousek knapp am Tor vorbei. In der 57. Minute konnte ein Verteidiger der Heimischen einen Heber von Reinhard Simon noch von der Linie kratzen, Ernst Steiner, in seinem Abschiedsspiel für den USV Gastern Kapitän, kam nach dem darauf folgenden Outeinwurf zu einer tollen Chance, die vom Keeper des ESV Schwarzenau sehr gut zu Nichte gemacht werden konnte. In der 65. Spielminute zeigte dann Otto „der Tiger“ Bartl noch einmal seine starke Form an diesem Tag, indem er einen Elfmeter parieren konnte. Jiri Matousek berührte nach einem Eckball den Ball im eigenen Strafraum mit der Hand und sah dafür gelb/rot. Der erste Ausschluss beim USV Gastern in dieser Saison. Ab diesem Zeitpunkt begnügte man sich beim USV Gastern mit Ergebnis halten, was auch ohne größere Probleme bis zum Schlusspfiff gelang.

Nach dem Schlusspfiff war der Jubel der Spieler, Funktionäre und Fans grenzenlos. Man hatte im letzten Spiel dieser Meisterschaft noch einmal bewiesen, dass man die stärkste Mannschaft in dieser Saison war und verdient Meister wurde.

An dieser Stelle einen herzlichen Dank an alle, die dazu beigetragen haben, dass dieser Titel für den USV Gastern möglich war. Ein herzliches Dankeschön auch an alle, die uns in irgendeiner Form Glückwünsche zu diesem Titel überbracht haben!

Nach einer sehr kurzen Sommerpause wird es Anfang August schon mit der Meisterschaft in der 1. Klasse Waldviertel weitergehen. Ein sehr schwieriges Unterfangen wartet auf den USV Gastern – mal schauen, wie sich die Sachen so ergeben werden!

Statistik:

Kampfmannschaft - Aufstellung:

Otto Bartl, Robert Strak, Christian Dangl, Markus Datler, Andreas Riedmann (75. Markus Deutschmann), Wolfgang Palmeshofer (89. Leopold Deimel), Ernst Steiner, Petr Mlcuch, Reinhard Simon (86. Stefan Piringer), Jiri Matousek, Markus Maier

Torfolge:
1 : 0 (2. Markus Maier)
2 : 0 (25. Eigentor)
2 : 1 (49.)

Reservemannschaft - Aufstellung:

Thomas Dangl (65. Christian Moldaschl), Kurt Wingelhofer, Markus Gratzl, Immervoll Jürgen, Patrick Böhm, Wolfgang Widhalm, Karl Gruber (46. Klaus Wingelhofer), Stefan Koller, Roland Datler (46. Roland Kases), Ronald Latzenhofer, Martin Kainz II

Torfolge:
0 : 1 (40.)
0 : 2 (70.)

Auf Grund vieler Ausfälle (Verletzung, Krankheit und Mitwirkung am Bezirksfeuerwehrtag in Gastern) mussten wieder einmal ein paar alte Haudegen ausgegraben werden. Die Reservemannschaft schlug sich nicht schlecht, vergab viele Torchance und musste schließlich als Verlierer vom Platz gehen. Auch hier wird es in der 1. Klasse einiges zu Tun geben.