24. Runde: Gastern - Harbach

Aus den NÖN vom 6. Juni 2007

2. KLASSE WAV NORD / Karlstein öffnete mit 1:1 die Tür zu Gastern-Meisterfeier weit. Gastern patzte jedoch selbst.
Titel-Entscheidung immer noch offen

Gastern - Langschwarza 2 : 3 (0 : 1)

GASTERN - LANGSCHWARZA 2:3. "Ich habe schon Runden davor gesagt, dass wir mit einem Sieg gegen Gastern die Meisterschaft entscheiden - nur habe ich nicht damit gerechnet, dass Karlstein nicht mitspielt", so ein schmunzelnder Johann Ableidinger nach der Partie.

Gastern tat sich gegen eine kämpferisch gute Mannschaft aus Langschwarza schwer, vergab dazu einige gute Möglichkeiten und geriet durch einen abgefälschten Kopfball von Mario Kahl kurz vor dem Pausenpfiff in Rückstand.

Gleich nach Wiederanpfiff war es ein Freistoß von Christian Heimböck, der die Gäste den drei Punkten näher brachte. Die Heimischen steckten nicht auf, innerhalb von zehn Minuten war das Spiel wieder ausgeglichen - Reinhard Simon traf per Kopf, Leopold Deimel verwertete einen Strafstoß nach Foul an Ernst Steiner. Wiederum drei Minuten nach dem 2:2 knallte Mathias Seiler einen Freistoß ins Eck. In der Schlussphase war die Partie noch spannend - beide Teams vergaben weitere Möglichkeiten.

Roland Datler: "Drei Geschenke, drei Standards, drei Tore: Je näher wir dem Ende kommen, umso schlimmer wird die Geschichte."

 
Tabelle
Statistik
 
Von der Homepage des USV Gastern
Entscheidung wieder vertagt!

Drei unnötige Standardsituationen führten zu den Toren für den SV Langschwarza. Eine gute kämpferische Leistung im Kampf um die Meisterschaft blieb unbelohnt. In wichtigen Phasen fehlt auch das Spielglück, dass solche Spiele mitentscheidet. Das Spiel der Reservemannschaften endete torlos.

In der ersten Halbzeit passierte nicht viel Großartiges. Der USV Gastern hatte sich eine Feldüberlegenheit erkämpft, ohne zu großen Torchancen zu kommen. Ein unnötiger Eckball führte dann doch kurz vor der Pause zum 1 : 0 für Langschwarza. Über Umwegen fand der Ball den Weg in der 43. Minute ins Netz.

Halbzeit zwei war dann etwas spektakulärer. In der 48. Minute schien die Vorentscheidung gefallen zu sein. Eine weitere Standardsituation, ein Freistoß, verhalf Langschwarza zum 2 : 0. Jetzt folgte die beste Phase des USV Gastern. Reinhard Simon in der 56. Minute per Kopf und Leopold Deimel in der 60. Minute per Elfmeter nach Foul an Ernst Steiner stellten kurzerhand auf 2 : 2. In der 63. Minute wiederum die kalte Dusche. Ein weiter Abschlag der Gäste landete vor dem Strafraum des USV Gastern. Ein Stürmer der Gäste stellte es geschickt an einen Freistoß zu schinden, der wiederum den Weg ins Tor fand. Leider ein Schock, der von den Heimischen nicht mehr wettgemacht werden konnte. Die Feldüberlegenheit der letzten halben Stunde konnte zu keinem Torerfolg mehr genutzt werden.

Liebe Freunde aus Karlstein, weiter geht’s im Kampf um Platz Nr. 1. Mal schauen wer dann in zwei Wochen vorne steht. Eines ist aber jetzt schon klar: In der Form in der sich die beiden Spitzenreiter derzeit präsentieren, hat keiner von beiden etwas in der 1. Klasse verloren.

Statistik:

Kampfmannschaft - Aufstellung:

Otto Bartl, Leopold Deimel, Christian Dangl, Bernhard Immervoll (59. Markus Deutschmann), Markus Maier, Wolfgang Palmeshofer, Markus Datler, Ernst Steiner (81. Stefan Piringer), Petr Mlcuch, Jiri Matousek, Reinhard Simon

Torfolge:
0 : 1 (43.)
0 : 2 (48.)
1 : 2 (56. Reinhard Simon)
2 : 2 (60. Leopold Deimel, Elfmeter)
2 : 3 (63.)

Reservemannschaft - Aufstellung:

Johannes Breier, Franz Graussam, Markus Gratzl, Martin Kainz I (60. Immervoll Jürgen), Patrick Böhm, Wolfgang Widhalm, Stefan Koller (46. Roland Kases), Christoph Fraissl, Ronald Latzenhofer, Stefan Dangl, Stefan Piringer (46. Martin Kainz II)

Torfolge:
Fehlanzeige

Gutes Spiel der Reservemannschaft. In der ersten Halbzeit hätte schon eine Entscheidung zu Gunsten des USV Gastern fallen können.