21. Runde: Windigsteig - Gastern

Aus den NÖN vom 16. Mai 2007

2. KLASSE WAV NORD / Die Windigsteiger hielten Gastern im Finish auf Trab, das Führungsduo ließ aber keine Federn.
Duell an der Spitze bleibt spannend

Windigsteig - Gastern 1 : 2 (0 : 2)

WINDIGSTEIG - GASTERN 1:2. In einem eher ausgeglichenen Spiel hatte Tabellenhrer Gastern vor allem in den ersten 45 Minuten mehr Spielanteile und konnte sich auch aufgrund der schlechten Chancenverwertung der Heimischen eine 2:0-Pausenführung erspielen: Petr Mlcuch traf nach Matousek-Vorlage vom l6er, ehe Jiri Matousek selbst nach Querpass von Christian Dangl auf 2:0 erhöhte.
Nach Wiederanpfiff kam Windigsteig immer besser ins Spiel, aber erneut wurden die Möglichkeiten nicht genutzt. Erst in der Schlussphase brachte Mathias Priemayr den Ball über die gegnerische Torline; nur kurz darauf vergab er erneut eine "Hunderprozentige". So blieb es beim 1:2. Markus Moldaschl: "Wir hätten uns über ein 2:2 auch nicht beschweren dürfen."

Rubrik "STIMMEN & SPRÜCHE"
"Es kommt wohl zu einem Nervenkampf an der Tabellenspitze.

Roland Datler, Sektionsleiter USV Gastern

 
Tabelle
Statistik
 
Von der Homepage des USV Gastern
Ohne Glanz drei Punkte aus Windigsteig mitgenommen

Ein knappes 2 : 1 gab es für den USV Gastern am 12. Mai in Windigsteig. Die Reserve Mannschaft verlor genauso knapp 1 : 2.

Das Spiel kam nur schwer in die Gänge, bestand in den ersten zehn Minuten aus einem Mittefeldgeplänkel, bis zur 13., wo Otto Bartl das erste Mal eingreifen musste. Eine Minute später behauptete Jiri Matousek am gegnerischen 16er den Ball, spielte mit der Ferse zu Petr Mlcuch und dieser schoss trocken in die kurze Ecke ein. Im Spiel der Gasterner fehlte weiterhin das Temperament, jedoch die Gastgeber aus Windigsteig zeigten sich kampf- und laufstärker. In der 26. Minute hatten abermals die Gastgeber den Ball aus einer guten Möglichkeit nicht im Tor untergebracht bevor eine Minute später Jiri Matousek nach Vorlage von Christian Dangl das 2 : 0 mit einem satten Schuss ins Kreuzeck besorgte. Bis zur Pause hatten beide Mannschaften noch jeweils eine gute Chance.

Der Tabellenführer aus Gastern verabsäumte es gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit nachzulegen. Das Spiel wurde zwar kontrolliert, die Chancen fehlten trotzdem. So wurden die Gastgeber stärker und kamen in der 62. Minute über einen schnellen Konter zum Anschlusstreffer. Windigsteig war jetzt die bestimmende Mannschaft, Gastern hatte jedoch zwei gute Chancen die beide Mal von Matousek vergeben wurden. In der 74. Minute erwischte es Bernhard Immervoll abermals am Kopf. Nach einem Zusammenprall mit Mitspieler Markus Datler musste er verarztet werden, konnte aber mit einem Turban weiter spielen. Ab der 85. Minute wurde es dann so richtig spannend. Windigsteig roch den Braten, dem Tabellenführer Punkte abzunehmen; es wäre auch bald soweit gewesen, wenn nicht der Stürmer der Gastgeber alleine vor dem leeren Tor – auch Goalie Otto Bartl war schon geschlagen – vergeben hätte. Nahezu im Gegenzug überhob Markus Meier den Windigsteiger Goalie, die Gasterner Fans hatten die Hände schon gegen den Himmel gestreckt, doch ein Windigsteiger Verteidiger rettete kurz vor der Linie.

So blieb es beim mehr oder weniger gerechten 2 : 1 für Gastern. Den Windigsteigern kann man zu dieser starken Leistung nur gratulieren, beim USV lief es nicht so richtig. Will man an der Tabellenspitze bleiben, werden eine Leistungssteigerung und mehr Spielfreude nötig sein.

Torfolge:
0 : 1 (Petr Mlcuch, 14.)
0 : 2 (Jiri Matousek, 27.)
1 : 2 (62.)

Aufstellung Kampfmannschaft:
Otto Bartl, Robert Strak (Leopold Deimel, 37.), Bernhard Immervoll, Christian Dangl, Wolfgang Palmeshofer, Markus Deutschmann (Stefan Piringer, 89.), Petr Mlcuch, Markus Meier, Markus Datler, Jiri Matousek, Reinhard Simon (Ernst Steiner, 78.)

Die Reserve schlug sich tapfer gegen den Tabellenführer aus Windigsteig. Nach der Pause wurde auf 1 : 1 ausgeglichen, dann einmal auf die Latte geköpft und einmal an die Stange geschossen bevor die Heimischen das Siegestor erzielten.

Aufstellung Reserve:
Hannes Breier (Thomas Dangl, 46.), Franz Graussam, Markus Moldaschl, Martin Kainz (Markus Gratzl, 46.), Wolfgang Widhalm, Christoph Fraissl, Patrick Böhm, Ronald Latzenhofer (Roland Kases, 80.), Stefan Koller, Stefan Piringer, Stefan Dangl (Jürgen Immervoll, 75.)

Torfolge:
1 : 0
1 : 1 (Stefan Piringer)
1 : 2