19. Runde: SC Hartl Haus - Gastern

Aus den NÖN vom 2. Mai 2007

SC Hartl Haus - Gastern 1 : 3 (0 : 2)

HARTL HAUS - GASTERN 1:3. Im ausgeglichenen Spiel hatte der Tabellenführer die besseren Chancen und erwischte den besseren Start Bereits nach drei Minuten verwertete Markus Maier einen Abpraller per Drehschuss volley min 1:0. Nach 20 Minuten erhöhte Reinhard Simon nach einem Matousek-Freistoß auf 2:0.

In Hälfte zwei gestaltete sich das Spiel offen, erst nach dem Anschluss der Heimischen wurde es in der Schlussphase noch einmal hektisch. Dies hätte Leopold Deimel Minute 85 verhindern können, er hatte vorn Elfmeterpunkt aber das Nachsehen und hielt die Spannung so bis zum Ende. Erst in Minute 93 war es Markus Deutschmann der seiner Elf endgültig den Sieg sicherte.

Rubrik "STIMMEN & SPRÜCHE"
"
Wir hatten das Spiel unter Kontrolle, kamen gegen eine starke Mannschaft aus Echsenbach aber gegen Ende noch in Bedrängnis."

Roland Datler, Sektionsleiter USV Gastern

SC Hartl Haus - Gastern
SC Hartl Haus - Gastern
 
Tabelle
Statistik
 
Von der Homepage des USV Gastern
3 : 1 beim SC Hartl Haus in einem kampfbetonten Spiel

Gegen einen sehr starken Heimverein konnte man auf Grund des glücklicheren Spielverlaufs mit 3 : 1 bestehen. In einem ausgeglichenen Spiel konnten die Gäste ihre Torchancen besser nutzen und kamen so zu einem sicherlich nicht unverdienten Sieg. Auch die Reservemannschaft konnte diesmal bestehen und kam zu einem 2 : 1 Erfolg.

Bereits die Anfangsphase verlief sehr turbulent. Beide Mannschaften verbrachten keine Zeit mit Abtastversuchen. In der ersten Spielminute konnte Leopold Deimel, der diesmal für den verletzten Robert Strak als Libero (von sich selbst) aufgeboten wurde, einen durchbrechenden Stürmer der Heimmannschaft nur mit einem Foul stoppen. Der dafür fällige Freistoß landete am Lattenkreuz. Kurz darauf die erste Offensivaktion des USV Gastern. Markus Maier nimmt einen zu kurz abgewehrten Ball direkt und erzielt in der dritten Minute bereits das 1 : 0 für den USV Gastern. Es ging weiter hin und her. In der 21. Minute war es dann Reinhard „Wenz“ Simon, der sein Einstandsgeschenk für den USV Gastern abgab. Er drückte nach einem Tormannfehler, nach Freistoß von Jiri Matousek aus kurzer Distanz zum 2 : 0 ein. Die 26. Spielminute ließ dann die Akteure und Zuseher die Luft anhalten. Bei einem Zusammenstoß mit einem Gegenspieler blieb Bernhard Immervoll regungslos liegen. Eine Gehirnerschütterung und ein Cut über dem Ohr war die Folge dieses unglücklichen Aufeinandertreffens. Es dauerte einige Zeit bis Bernhard Immervoll wieder ansprechbar war. Er wurde mit der Rettung ins Krankenhaus transportiert, konnte dieses aber noch am gleichen Tag wieder verlassen. An dieser Stelle: „Alles Gute Berni. Gute Besserung. Wir hoffen, dass dein Sturschädl keine Folgen davon trägt!“ In der 33. Minute konnte Andreas Riedmann dann in höchster Not klären. Vor dem Pausenpfiff hatte noch Petr Mlcuch alleine vor dem Tormann die Chance auf 3 : 0 zu stellen, schoss aber den Tormann an.

Gleich nach der Pause, in der 48. Minute, vergibt Jiri Matousek eine 100%ige Torchance nach toller Vorarbeit von Markus Deutschmann. Für den USV Gastern ergeben sich jetzt einige tolle Konterchancen. Die tollste davon vergibt Petr Mlcuch in der 77. Minute allein vor dem Tormann. Nicht mehr erwartet, schafft die Heimmannschaft dann in der 82. Minute den Anschlusstreffer. Ein zu kurz abgewehrter Ball wird per Direktschuss von der Strafraumgrenze verwertet. Die Heimischen können aber nicht nachsetzen. In den letzten Minuten kommt der USV Gastern noch zu einigen Torchancen. Nach einem Foul an Jiri Matousek in der 85. Minute gibt es dann Elfmeter. Leopold Deimel, an diesem Tag ein umsichtiger Libero und sonst immer ein sicherer Elfmeterschütze, vergibt. Eine Minute später schießt Jiri Matousek aus aussichtsreicher Position über das Tor. In der 93. Spielminute dann schließlich die Erlösung. Markus Deutschmann nutzt ein Geschenk der Abwehr zum 3 : 1.

Ein kampfbetontes Spiel, mit einem für den USV Gastern hilfreichen Spielverlauf. Da man mit dem SC Hartl Haus den Drittplatzierten jetzt endgültig aus dem Titelrennen bugsiert hat und der USV Kautzen weiterhin schwächelt (1 : 3 in Kirchberg) findet an der Tabellenspitze nun endgültig ein Zweikampf um den Titel statt. Es bleibt weiterhin spannend.

Statistik:

Kampfmannschaft - Aufstellung:

Otto Bartl, Leopold Deimel (1. gelb), Christian Dangl, Bernhard Immervoll (26. Ernst Steiner), Markus Deutschmann, Markus Maier, Andreas Riedmann (69. Wolfgang Palmeshofer), Markus Datler, Petr Mlcuch, Jiri Matousek, Reinhard Simon (62. Stefan Piringer),

Torfolge:
1 : 0 (3. Markus Maier)
2 : 0 (21. Reinhard Simon)
2 : 1 (82.)
3 : 1 (93. Markus Deutschmann)

Reservemannschaft - Aufstellung:

Georg Dangl, Franz Graussam, Markus Gratzl, Martin Kainz I, Stefan Piringer (46. Christoph Fraissl), Wolfgang Palmeshofer, Patrick Böhm, Stefan Koller (87. Karl Gruber), Ronald Latzenhofer (27. gelb), Stefan Dangl (15. gelb, 43. gelb/rot), Martin Kainz II (70. Jürgen Immervoll)

Torfolge:
1 : 0 (12. Wolfgang Palmeshofer)
2 : 0 (29. Stefan Dangl)
2 : 1 (40. Elfmeter)

Die Reservemannschaft schaffte es diesmal kämpferisch und spielerisch zu überzeugen. In der ersten Halbzeit war man klar überlegen, konnte einige weitere Torchancen nicht nutzen und bekam aus einem geschenkten Elfmeter das 2 : 1. In der zweiten Halbzeit konnte man dann trotz numerischer Unterlegenheit von 10 : 12 – Stefan Dangl fehlte auf Grund einer gelb/roten Karte und der Schiedsrichter zeigte mehr als eindeutige Tendenz – bestehen. Einmal eine positive Überraschung der Reservemannschaft.