19. Runde: Langschwarza - Gastern

Aus den NÖN vom 24. 05. 2006

Langschwarza - Gastern 0 : 2 (0 : 0)

LANGSCHWARZA - GASTERN 0:2. Das Spiel gestaltete sich über lange Strecken ausgeglichen, beide Teams kamen zu ihren Chancen, gingen aber mit einem 0:0 in die Pause.

Auch nach Wiederanpfiff ein ähnliches Bild, Gastern erwies sich aber als die effektivere Mannschaft. Nach einer Kombination über Robert Strak und Wolfgang Palmeshofer stellte Markus Deutschmann auf 1:0 für Gastern. Langschwarza konnte nicht nachsetzen, in der Schlussphase stellte Jiri Matousek mit einem Freistoß aus 35 Meter, bei dem Keeper Walter Koppensteiner nicht gut aussah, auf 2:0.

Langschwarza - Gastern
Langschwarza - Gastern
 
Tabelle
 
Statistik
 
Von der Homepage des USV Gastern
Mit einem 2 : 0-Sieg in Langschwarza voll überzeugt

Nach der Heimpleite gegen Göpfritz/Wild in der Vorwoche überzeugte die Kampfmannschaft mit gewohnter Auswärtsstärke in Langschwarza voll. In einem ausgeglichenen Spiel wusste man im entscheidenden Augenblick zuzusetzen und feierte einen verdienten Auswärtserfolg. Mit einer der besten Saisonleistungen betrieb man mehr als Wiedergutmachung …

Der USV Gastern kontrollierte von Anfang an das Geschehen und wurde schon in der 2. Spielminute gefährlich. Jiri Matousek bediente Stefan Dangl (diesmal im Sturm aufgeboten) ideal, dessen Stanglpass zur Mitte gerade noch abgefangen werden konnte. Es ergab sich ein munteres Spiel, bei dem beide Mannschaften zu Torchancen kamen. Im Gesamten gesehen kann man von einem Torchancenverhältnis von 3 : 1 für Gastern sprechen. Nach einer guten Chance für Langschwarza in der 20. Minute, die Christian Moldaschl mit dem Fuß zu Nichte machen konnte, donnerte Jiri Matousek den Ball vom Fünfer an die Stange. In der 39. Minute dann ein idealer Lochpass von Jiri Matousek auf Stefan Dangl, dessen Schuss kann der an diesem Tag sehr unsichere Schluss-mann der Heimelf gerade noch abwehren. Kurz danach setzt Jiri Matousek wieder eine tolle Chance aus kurzer Distanz drüber. Mit Vorteilen für den USV Gastern ging es dann torlos in die Kabinen.

Kurz nach Wiederbeginn dann eine tolle Chance für Langschwarza, mit viel Glück für den USV Gastern geht der Ball knapp neben das Tor. Wer weiß, wie dieses Spiel geendet hätte, wäre hier ein Tor gefallen. Danach hatte es kurz den Anschein als würden sich beide Mannschaften mit der Punkteteilung zufrieden geben, bevor sich der wieder sehr umsichtige Libero Robert Strak den Ball erkämpfte, ihn ideal an Wolfgang Palmeshofer, der an diesem Tag zeigte, wie wertvoll er für die Mannschaft sein kann, wenn ihn keine Verletzungen plagen, weiterspielte und der Markus Deutschmann ideal „ins Loch“ schickte. Markus Deutschmann, an diesem Tag ein Vorbild an Einsatz und Kampfeslust, schoss trocken neben dem Tormann ein und sorgte somit in der 68. Minute für den viel umjubelten Führungstreffer für den USV Gastern. Gastern kontrollierte nun das Spiel und kam nicht mehr in Verlegenheit.

In der 87. Minute legte sich Jiri Matousek den Ball aus ca. 35 Meter Entfernung vom gegnerischen Tor zur Ausführung eines Freistosses auf. Die Warnungen der Betreuerbank des Heimvereins schlug der Tormann der Heimelf mit den Worten „fia wos brauch i do a Maua“ in den Wind, er hatte höchstwahrscheinlich die Schusskraft des Legionärs des USV Gastern an diesem Tag noch nicht erkannt. Wie eine Kanonenkugel schoss der Ball auf das Tor zu und zwischen den Fingern des überraschten Schlussmannes durch zum alles entscheidenden 2 : 0 ins Netz. Damit war auch diese Angelegenheit erledigt.

Alles in allem eine tolle geschlossene Mannschaftsleistung des USV Gastern, der sich an diesem Tag ohne Schwachstelle, aber mit vielen aufopfernd kämpfenden Spielern präsentierte. Man kann wieder etwas entspannter in die Zukunft blicken.

Statistik:

Kampfmannschaft - Aufstellung:

Christian Moldaschl, Robert Strak, Bernhard Immervoll, Alexander Pfandler (55. Stefan Piringer), Andreas Ried-mann, Ernst Steiner, Wolfgang Palmeshofer (82. Christoph Fraissl), Christian Dangl, Jiri Matousek, Stefan Dangl (72. Martin Kainz I), Markus Deutschmann

Torfolge:
1 : 0 (68. Markus Deutschmann)
2 : 0 (87. Jiri Matousek)

Reservemannschaft - Aufstellung:

Jürgen Pieringer, Roland Datler (46. Kurt Wingelhofer), Jürgen Immervoll, Martin Kainz I (46. Markus Schleritz-ko), Alexander Wingelhofer, Christoph Fraissl (60. Karl Gruber), Markus Moldaschl, Patrick Böhm (40. Robert Winkelbauer), Roland Kases, Georg Dangl (35. Matthias Schleritzko), Martin Kainz II

Endergebnis:

2 : 6 (Pausenstand 0 : 0)

Tore für den USV Gastern: Matthias Schleritzko (Elfmeter), Martin Kainz II

Bis zur 70. Minute stand es in diesem Spiel 0 : 0, dann öffneten sich die „Schleusen“, leider durch einige unnö-tige Fehler und durch sehr undurchsichtige Schiedsrichterentscheidungen, auf unserer Seite. Bei einigen Spie-lern merkte man hier, dass das eine oder andere Training bzw. spielerische Verständnis fehlt bzw. nicht vor-handen ist. Die Reservemannschaft konnte in diesem Spiel wiederum nicht überzeugen, bzw. tritt in keiner Weise konstant auf. Durch die teilweise überharte Gangart mussten Patrick Böhm und Georg Dangl mit Ge-sichtsverletzungen nach Foulspiel (Ellbogenchecks) ins Krankenhaus zur Untersuchung. Bei beiden Spielern wurden glücklicherweise nur Prellungen festgestellt.