15. Runde: Gastern - Kirchberg

Aus den NÖN vom 26. 04. 2006

Gastern - Kirchberg 7 : 0 (3 : 0)

GASTERN - KIRCHBERG 7:0. Die Heimischen waren von Beginn an feldüberlegen, dennoch dauerte es rund eine halbe Stunde, ehe Leopold Deimel einen Handselfmeter zur Führung versenkte. Mit einem Doppelschlag kurz vor dem Pausenpfiff war das Spiel auch schon entschieden: Zunächst verwertete Markus Deutschmann einen Lochpass von Wolfgang Palmeshofer, kurz darauf war es erneut Deimel, der nach einem Foul an Matousek seinen zweiten Elfmeter traf.

In Hälfte zwei das selbe Bild: Gastern hatte mit dem Toreschießen wenig Mühe - Matousek (2). Deimel und Deutschmann stellten den 7:0-Erfolg sicher.

Rubrik "STIMMEN & SPRÜCHE"
"Eine durchschnittliche Leistung hat zu diesem klaren Sieg gereicht."
Roland Datler
Sektionsleiter USV Gastern

Gastern - Kirchberg
 
Tabelle
 
Statistik
 
Von der Homepage des USV Gastern
Erste Heimsieg in dieser Meisterschaft geschafft

Die schlechte Heimbilanz ist der Grund, warum der USV Gastern in der Tabelle nur auf Platz fünf steht. Gegen Kirchberg schaffte man endlich den ersten Heimsieg in dieser Meisterschaft. Gegen einen desolaten Gegner war eine durchschnittliche Leistung ausreichend. Kirchberg machte sich am 23. April mit einer 7 : 0 Packung auf die Heimreise

Der USV Gastern übernahm von Anfang an das Kommando und hatte schon in der Anfangsphase gute Chancen, die Beste vergab Wolfgang Palmeshofer in der 11. Minute. Wolfgang Palmeshofer erarbeitete sich in diesem Spiel durch große Laufarbeit einige Chancen, zeigte dabei aber, dass seine Stärken im Defensivbereich liegen. Nach einem Kopfball von Markus Deutschmann, den der Tormann gerade noch neben das Tor abwehren konnte, war es dann in der 26. Minute so weit. Handspiel im Strafraum des SV Kirchberg/Walde – klare Angelegenheit – Elfmeter. Spielertrainer Leopold Deimel verwandelte trocken zum 1 : 0 und erzielte somit seinen ersten Treffer in einem Pflichtspiel für den USV Gastern. Nach diesem Tor hatte der USV Gastern die schwächste Phase. Man hatte den Eindruck, dass man mit dem 1 : 0 schon zufrieden war. Kirchberg konnte aber auch in dieser Phase nie gefährlich werden. Der umsichtige Libero Robert Strak und die Manndecker Alexander Pfandler und Bernhard Immervoll hatte die Stürmer über die gesamte Spieldauer fest im Griff. Ein Doppelschlag vor der Pause machte dann alles klar. Nach einem Pass von Wolfgang Palmeshofer zog Markus Deutschmann aufs Tor und schoss trocken zum 2 : 0 in der 44. Minute ein. Eine Minute später überspielte Jiri Matousek einen Kirchberger Verteidiger auf der Toroutlinie, der sich nicht anders zu helfen wusste, als nachzutreten. Den fälligen Elfmeter verwandelte wiederum Leopold Deimel zum 3 : 0 Pausenstand. Die Partie war somit entschieden.

Auch in der zweiten Halbzeit gab es kein Aufbäumen der Mannschaft aus Kirchberg und Tormann Christian Moldaschl musste in diesem Spiel kein einziges mal rettend eingreifen. Trotzdem noch einige tolle Chancen vergeben wurden, konnte man den sehnsüchtig erwarteten Heimsieg in einer mehr als verdienten Weise einfahren. Markus Deutschmann, nach Vorarbeit von Leopold Deimel (54. Minute), Jiri Matousek mit herrlichem Kopfballtreffer in der 58. und nach Stanglpass von Leopold Deimel in der 67. Minute stellten auf 6 : 0. In der 77. Minute stellte dann Leopold Deimel mit einem herrlichen Freistoßtor den Endstand von 7 : 0 her.

Um in der Doppelrunde am nächsten Wochenende – Samstag in Eibenstein und Montag in Brand - bestehen zu können, wird noch eine Leistungssteigerung nötig sein. Ein 7 : 0 Sieg ist trotzdem ein sehr schönes Ergebnis, das auf mehr hoffen lässt.

Statistik:

Kampfmannschaft - Aufstellung:

Christian Moldaschl, Robert Strak (85. Martin Kainz I), Bernhard Immervoll, Alexander Pfandler, Andreas Riedmann, Wolfgang Palmeshofer, Leopold Deimel, Christian Dangl, Stefan Dangl (24. gelb, 46. Ernst Steiner), Jiri Matousek (51. gelb, 70. Stefan Piringer), Markus Deutschmann

Torfolge:
1 : 0 (26. Leopold Deimel - Elfmeter)
2 : 0 (44. Markus Deutschmann)
3 : 0 (45. Leopold Deimel – Elfmeter)
4 : 0 (54. Markus Deutschmann)
5 : 0 (58. Jiri Matousek)
6 : 0 (67. Jiri Matousek)
7 : 0 (77. Leopold Deimel – Freistoß)

Reservemannschaft - Aufstellung:

Jürgen Pieringer, Franz Graussam, Markus Gratzl, Jürgen Immervoll, Markus Datler, Christoph Fraissl, Roland Kases (65. Matthias Schleritzko), Franz Deimel (70. Karl Gruber), Martin Kainz I (46. Robert Winkelbauer), Stefan Piringer (46. Stefan Koller), Martin Kainz II

Torfolge:
1 : 0 (35. Franz Deimel – Elfmeter)
2 : 0 (37. Martin Kainz II)
3 : 0 (42. Eigentor)
3 : 1 (55.)
4 : 1 (72. Stefan Koller)
5 : 1 (75. Martin Kainz II)

Auch die Reservemannschaft beherrschte den Gegner aus Kirchberg über weite Strecken des Spiels, nur eine kurze Schwächephase nach der Pause brachte noch einmal etwas Spannung. Stefan Koller machte dann mit seinem ersten Tor in der Reservemannschaft alles klar und so konnte auch die Reservemannschaft einen klaren Sieg einfahren.