13. Runde: Gastern - Windigsteig

Aus den NÖN vom 12.04.2006

Gastern - Windigsteig 2 : 2 (0 : 2)

GASTERN - WINDIGSTEIG 2:2. Die Gastgeber verschliefen die Anfangsphase, Windigsteig lag nach zehn Minuten nach einer Stangl-Flanke und einem schönen Kopfball von Fuat Taskin in Front. In weiterer Folge hatten beide Teams ihre Möglichkeiten, aus einem Konter erzielte Erwin Pascher in Minute 22 das 2:0.

In Hälfte zwei war Gastern überlegen, von Windigsteig kamen nur noch selten gute Aktionen. Gäste-Schlussmann Roland Hirtl hatte nun einiges zu tun, meisterte seine Sache vorerst aber bravourös. Jiri Matousek avancierte in den letzten 20 Minuten jedoch zum Mann des Spiels und sicherte seinem Team den Punkt. Zunächst ließ er aus abseitsverdächtiger Position mit einem Drehschuss Hirtl keine Chance, nur sieben Minuten darauf überspielte er Verteidiger und Keeper, und schob zum Ausgleich ein.

Rubrik "STIMMEN & SPRÜCHE"
"Im Endeffekt ist es ein glückliches Remis, aber der Sieg war möglich."
Roland Datler
Sektionsleiter USV Gastern

Gastern - Windigsteig
Gastern - Windigsteig
 
Tabelle
Statistik
 
Von der Homepage des USV Gastern
2 mal 2 : 2 gegen Windigsteig

Am Sonntag, 9. April, kam es nach der langen Winterpause zum ersten Meister-schaftsspiel gegen Windigsteig. Sowohl die Kampf- als auch die Reservemannschaft erreichten bzw. erkämpften ein 2 : 2.

Nach den Veränderungen in der Winterübertrittszeit, Gustav Cabuk und Richard Chylik verließen den USV Gastern, Markus Moldaschl legt eine Pause ein – Leopold Deimel, Robert Strak und Wolfgang Palmeshofer kamen neu vom USC Thaya, Alexander Pfandler steht nun nach einem Jahr verletzungsbedingter Pause wieder zur Verfügung, fehlten im ersten Meisterschaftsspiel noch Ernst Steiner (krankheitsbedingt) und Stefan Dangl, der sich im Abschlusstraining verletzt hatte. Also eine total umgekrempelte Mannschaft gegenüber dem Herbstdurchgang.

Vielleicht noch etwas im Winterschlaf oder durch die vielen Veränderungen noch nicht ganz richtig orientiert, präsentierte sich die Heimmannschaft in der ersten halben Stunden von einer ganz schlechten Seite. Der SV Windigsteig bestimmte hier ganz eindeutig das Spielgeschehen und die Mannen des USV Gastern waren nur Statisten. Schon in der 10. Minute ein Freistoß von der rechten Seite, der Spieler aus Windigsteig springt hoch, wird dabei nicht entsprechend gestört und köpft unhaltbar zum 0 : 1 ein. Es ging so weiter, weitere Angriffe auf das Tor des USV Gastern folgten und wurden mit dem 0 : 2 in der 22. Minute bestraft. Ein bis dahin völlig gerechter Spielstand. Bis dahin gab es nur eine zwingende Torchance des USV Gastern, Leopold Deimel und Markus Deutschmann konnten einen Stangelpass Jiri Matousek nicht verwerten. Bis zur Pause dann noch ein guter Freistoß von Leopold Deimel und ein Kopfball von Bernhard Immervoll. Beide Chancen wurden vom Gästetormann zu Nichte gemacht. So ging es mit dem doch etwas überraschenden Stand von 0 : 2 in die Pause.

Nach Seitenwechsel zeigte sich 15 Minuten kein anderes Bild. Der USV Gastern war zwar feldüberlegen, konnte aber keine entscheidenden Akzente setzen. Erst eine Umstellung in der Mannschaft brachte den gewünschten Erfolg. Franz Graussam kam als Libero in die Mannschaft, Robert Strak wechselte ins Mittelfeld und von nun an wurde mit drei Stürmern gespielt. Ab jetzt ging es dahin. Jiri Matousek bezwang in der 68. Minute mit einem herrlichen Drehschuss mit links zum ersten mal den Windigsteiger Schlussmann und nutzte in der 75. Minute ein Missverständnis in der Ab-wehr von Windigsteig zum 2 : 2. Jetzt wäre noch mehr möglich gewesen, aber Windigsteig brachte das 2 : 2 mit etwas Glück über die Distanz.

Alles in allem ein gerechtes 2 : 2, bei dem der USV Gastern sich von der kämpferischen Seite zeigte, spielerisch aber einiges schuldig blieb.

Statistik:

Aufstellung:

Christian Moldaschl, Robert Strak (31. gelb), Martin Kainz I (18. gelb, 53. Stefan Piringer), Alexander Pfandler, Andreas Riedmann (43. gelb), Wolfgang Palmeshofer, Bernhard Immervoll (58. Franz Graussam), Leopold Deimel, Christian Dangl, Jiri Matousek, Markus Deutschmann (82. gelb)

Torfolge:
0 : 1 (10.)
0 : 2 (22.)
1 : 2 (68. Jiri Matousek)
2 : 2 (75. Jiri Matousek)

Reservemannschaft - Aufstellung:

Georg Dangl (46. Jürgen Pieringer), Franz Graussam, Markus Gratzl, Jürgen Immervoll (60. Robert Winkelbauer), Markus Datler, Christoph Fraissl, Alexander Wingelhofer, Franz Deimel (60. Karl Gruber), Patrick Böhm, Stefan Koller (60. Georg Dangl), Martin Kainz II

Torfolge:
1 : 0 (23. Martin Kainz II)
1 : 1 (36.)
1 : 2 (50.)
2 : 2 (70. Georg Dangl)

Eine beherzt kämpfende Reservemannschaft konnte dem Tabellenführer einen Punkt abringen, wobei hier noch wesentlich mehr möglich gewesen wäre. Allein Martin Kainz II erarbeitete sich noch vier gute Einschussmöglichkeiten. Der in der ersten Hälfte noch im Tor stehende Georg Dangl, erzielte den verdienten Ausgleichstreffer.

Am Osterwochenende ist jetzt die Kondition gefragt. Mit zwei Auswärtsspielen gegen Brand und Hartl Haus geht’s am Samstag und Montag weiter.

Roland Datler
Sektionsleiter