18. Runde: Gastern - Eibenstein

Aus den NÖN vom 19.5.2005

Gastern - Eibenstein 2 : 2 (0 : 2)

GASTERN - EIBENSTEIN 2:2. Die Gäste zeigten in den ersten 45 Minuten eine wahrlich starke Vorstellung, erspielten sich eine Vielzahl guter Möglichkeiten. Die Heimischen
wollten dagegenzuhalten, dennoch war Eibenstein in dieser ersten Hälfte besser und dies wirkte sich auch auf den Spielstand aus. Radek Sima, wieder genesen von einer Grippe, bekam einen Pass in die Tiefe, zog den Gegenspielern davon und traf zur Ebensteiner Führung. Eine Viertelstunde später war Sima erneut zur Stelle, einen abspringenden Ball verwertete er zum 2:0.

Nach Wiederanpfiff wendete sich das Blatt, Gastern übernahm mehr und mehr das Spiel und setzte Eibenstein unter Druck. Während die Heimischen zu einigen guten Chancen kamen, blieb es für Eibenstein bei wenigen Kontern. Nach 65 Minuten nutzte Jiri Matousek eine lange Vorlage von Richard Chylik zum 1:2, in der Schlussphase erneut die Vorlage von Chylik - und Gustav Cabuk köpfelte via Innenstange den Ausgleich..

RUBRIK Stimmen & Sprüche
„Das 2:2 gegen Eibenstein war mehr als gerecht, mit besserer Chancenauswertung hätten wir uns den Sieg vielleicht noch verdient.
Roland Datler, Gastern
 

 
Tabelle
 
Statistik
 

Erste Halbzeit „Pfui“ – zweite Halbzeit „Hui“

Zu einer gerechten Punkteteilung kam es am 15. Mai 2005 im Heimspiel gegen Eibenstein. Der USV konnte einen 0 : 2 Pausenstand noch in ein 2 : 2 drehen und spielte seit nun fast zwei Jahren wieder ein Unentschieden.

Das letzte Unentschieden spielte der USV am 25.5.2003 in Echsenbach. Damals endete das Spiel auch 2 : 2. Etwas verändert zur Vorwoche musste man am Sonntag aufstellen, da fünf Spieler, die gegen Karlstein gefehlt haben wieder dabei waren, Franz Graussam, Alexander Pfandler sowie Markus Moldaschl fielen jedoch verletzungsbedingt aus.

Die erste Halbzeit begann eigentlich ganz gut für die Gastgeber. In der 7. Minute hatte Richard Chylik die Chance auf das 1 : 0, er schoss aber über das Tor. Danach wurde man aber immer schwächer, ging zu zögerlich in die Zweikämpfe und machte unnötige Abspielfehler. Die Gäste aus Eibenstein wurden immer stärker und spielten eine schöne Kombination nach der anderen heraus. In der 22. Minute fiel das 1 : 0 für die Gäste. Radek Sima enteilte der Abwehr und schob trocken ein. Von den Gasternern war jetzt kaum etwas zu sehen bis auf eine Chance nach einem Alleingang von Jiri Matousek. Das 0 : 2 in der 37. Minute entstand aus einem klassischen Abwehrfehler. Bis zum Pausenpfiff dominierte Eibenstein weiter das Spiel, wobei Chylik abermals aus kurzer Distanz nicht ins Tor traf.

Mit der zweiten Halbzeit kam Stefan Dangl für Martin Kainz und die Abwehr wurde umgestellt. Gastern war jetzt die spielbestimmende Mannschaft und spielte sich einige gute Chancen heraus. Markus Deutschmann scheiterte einmal am Tormann und ein zweites Mal verfehlte er den Ball nur knapp. In der 63. Minute gelang der Anschlusstreffer: Jiri Matousek verwertete nach Zuspiel von Chylik alleine vor dem Gästetormann. Die Eibensteiner kamen kaum mehr aus der eigenen Hälfte und auf Seite der Gasterner vergaben Matousek und Bernhard Immvervoll 100%ige Chancen zu einem früheren Ausgleich. Schließlich war es etwas mehr Glück, das den Heimischen zum hoch verdienten Ausgleichstreffer verhalf. Gustav Cabuk streifte einen Chylik-Freistoß mit dem Hinterkopf und der Ball ging via Innenstange ins Tor (80.).

Alles in allem war es eine gerechte Punkteteilung, die jedoch mit einer besseren ersten Halbzeit abzuwenden gewesen wäre.

Zusammenfassung:
0 : 1 (22., Sima)
0 : 2 (37., Sima)
1 : 2 (63., Matousek)
2 : 2 (80., Cabuk)

Gelbe Karten: 2
Rote Karten: 0

Tor: Christian Moldaschl
Verteidigung: Gustav Cabuk, Christoph Fraissl, Andreas Riedmann, Martin Kainz (46. Stefan Dangl)
Mittelfeld: Christian Dangl, Richard Chylik, Ernst Steiner, Bernhard Immervoll (80., Ronald Latzenhofer)
Sturm: Markus Deutschmann, Jiri Matousek

Reserve: 1 : 4
Tor: --