16. Runde: Gastern - Thaya

Aus den NÖN vom 4.5.2005

Schlagzeile:
Im Spitzenspiel der Runde konnte auch Gastern dem Tabellenführer kein Bein stellen, Nagelberg nun auf Platz zehn.
Auch Gastern war kein Stolperstein

Gastern - Thaya 1 : 3 (0 : 2)

GASTERN - THAYA 1:3. Die Gäste hatten das Spiel unter Kontrolle und ging auch nach zehn Minuten in Führung: Manuel Lessnigg tankte sich auf der rechten Seite durch und spielte ideal auf Leopold Deimel, der auf 1:0 stellte.

In weiterer Folge zeigte Gastern-Schlussmann Christian Moldaschl, was ihn ihm steckt, Harald Stepanovsky (15.) und Lessnigg (22.) fanden in ihm ihren Meister, auch aus einer 1:1-Situation gegen David Bartu ging Moldaschl als Sieger hervor (17.). Thaya ließ sich davon aber nicht beirren, Thomas Deimel spielte den Ball vom eigenen Strafraum auf Bartu, der von der Mittellinie abging und diesmal Moldaschl zum 2:0 bezwingen konnte.

In Hälfte zwei hielt vorerst Moldaschl Gastern weiter im Spiel, parierte sowohl gegen Lessnigg als auch gegen Leopold Deimel. Die Vorentscheidung ließ Thomas Weber folgen, ein leicht abgefälschter Schuss fand den Weg ins Tor. Richard Chylik sorgte für die Kosmetik, kurz zuvor hatte Gustav Cabuk per Freistoß nur die Latte getroffen (75.).

 
Tabelle
 
Statistik
 
Niederlage gegen Tabellenführer

Der Gegner aus Thaya war am 30. April zuhause eine Nummer zu groß und gewann verdient mit 3 : 1. Richard Chylik war abermals der Torschütze für den USV Gastern.

Gegen Thaya begann die gleiche Elf wie gegen Windigsteig. Martin Kainz war wieder dabei, nahm aber zu Spielbeginn auf der Ersatzbank Platz. Die Gäste dominierten von Beginn weg das Spiel und erzielten bereits in der 10. Minute das 1 : 0. Möglich machte es ein unnötiger Ballverlust an der Mittellinie. Thaya blieb weiter die gefährlichere Mannschaft, doch Tormann Christian Moldaschl, der zurzeit in bestechender Form spielt, rettete die Heimischen vor einem höheren Rückstand. Das 2 : 0 gelang den Gästen schließlich in der 40. Minute. Nach einem Fehler in der gegnerischen Hälfte, fiel das zweite Gegentor aus einem schnellen Konter.

Nachdem die Gasterner in der ersten Halbzeit nahezu keine Torchancen hatten, änderte sich in der zweiten Halbzeit nicht viel. Richard Chylik schoss nach Matousek Zuspiel zwar knapp neben das Tor (51.), die gefährlichere Mannschaft blieb jedoch jene aus Thaya. Das 0 : 3 fiel in der 60. Minute. Ein Heber aus 20 Metern senkte sich noch unter die Latte. Anschließend brachte Goalie Moldaschl die Offensivabteilung der Gäste zum Verzweifeln. Er gewann sämtliche Eins-Zu-Eins Duelle und verhinderte eine wesentlich höhere Niederlage. Gegen Ende des Spieles, wurde Gastern etwas stärker. Gustav Cabuk hatte bei einem Freistoß Pech. Sein Lattenpendler sprang vor der Torlinie auf. Den Ehrentreffer für die Gasterner erzielte Richard Chylik. Nach einem Schuss von Jiri Matousek staubte er zum 1 : 3 ab.

Die Gasterner haben noch ein schwieriges Programm vor sich, wobei man kommende Woche in Karlstein antritt.

Zusammenfassung:
0 : 1 (10.)
0 : 2 (40.)
0 : 3 (60.)
1 : 3 (78., Chylik)

Gelbe Karten: 0
Rote Karten: 0

Tor: Christian Moldaschl
Verteidigung: Franz Graussam, Ernst Steiner, Markus Moldaschl (Martin Kainz, 26.), Andreas Riedmann
Mittelfeld: Stefan Dangl (Christoph Fraissl, 78.), Richard Chylik, Gustav Cabuk, Bernhard Immvervoll
Sturm: Markus Deutschmann (Christian Dangl, 75.), Jiri Matousek

Reserve: 0 : 5