15. Runde: Windigsteig - Gastern

Aus den NÖN vom 27.4.2005

Windigsteig - Gastern 1 : 2 (0 : 1)

WINDIGSTEIG - GASTERN 1:2. Die Heimischen waren an diesem Tag die bessere Mannschaft, scheiterten aber In Hälfte eins zunächst an der Stange. Dennoch ging Gastern in Führung, Jiri Matousek verwertete einen Pass von der Seite zum 1:0. Auch nach Wiederanpfiff entwickelte Windigsteig mehr Druck, wurde durch den Ausgleich von Peter Rinagl belohnt, doch nur kurz danach setzte Richard Cylik einen Freistoß in die Maschen.

In den Schlussminuten hatte Matthias Priemayr noch die Chance auf den erneuten Ausgleich, Gastern-Keeper Christian Moldaschl rettete seiner Mannschaft aber den knappen 2:1-Sieg.

Rubrik "Stimmen & Sprüche"
"Wir hätten uns heute keinen Punkt verdient gehabt. Nun freuen wir uns aber schon auf das nächste Spiel, wenn der zukünftige Meister gegen den Tabellenführer der Frühjahrssaison spielt“
Gasterns Roland Datler

 
Tabelle
 
Statistik
 
Mit viel Glück drei Punkte in Windigsteig geholt

Beim Auswärtsspiel gegen Windigsteig am 24. April konnten die Kicker des USV nicht an die guten Leistungen der Vorwoche anschließen. Mit viel „Dusel“ erreicht man gerade noch einen 2 : 1 Sieg gegen den Tabellenvorletzten.

Verteidiger Martin Kainz fiel kurzfristig aus, für ihn rückte Ernst Steiner in die Startelf. Die Gasterner hatten sich einiges vorgenommen. Wie gegen die SG Haie/Hoheneich wollte man dem Gegner wieder das eigene Spiel aufzwingen und in der Defensive keine Torchancen zulassen.

Von Anfang an gelang dies jedoch nicht und die Gasterner wollten nicht ins Spiel finden. Windigsteig gewann die meisten Zweikämpfe und war offensichtlich sehr gut auf den Gegner eingestellt. Zwingende Chancen ergaben sich jedoch vorerst auf beiden Seiten nicht. Die Heimischen probierten es von Beginn weg mit Distanzschüssen. Die erste Chance für Gastern hatte Markus Deutschmann, er verzog jedoch knapp. Dann hätte es fast im Kasten der Gäste geklingelt, der Ball landete jedoch an der Stange. Gastern wurde jetzt stärker und hatte die letzten 15 Minuten bis zur Pause mehr vom Spiel. Die Belohnung dafür war das 1 : 0 durch Jiri Matousek in der 39. Minute.

Die ersten zwei Minuten nach der Pause begannen gut für die Gäste aus Gastern. Jiri Matousek verschoss alleine vor dem Tormann und ein Kopfball von Markus Deutschmann konnte der Windigsteiger Tormann gerade noch abwehren. Kurz darauf fiel der Treffer zum 1 : 1. Schlampiges Abwehrverhalten war der Grund dafür. Windigsteig wurde jetzt immer stärker und hatte das Geschehen am Platz fest in der Hand. Außergewöhnlich viele Fehler passierten in den Reihen der Gasterner. Den Windigsteigern fehlte jedoch die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor um den herausragend agierenden Christian Moldaschl zu überwinden. Richard Chylik dagegen platzierte einen Freistoß in der 60. Minute via Innenstange im Tor der Heimischen zur 2 : 1 Führung. Die Windigsteiger ließen sich aber nicht entmutigen und dominierten weiterhin das Spiel. Daraus resultierten bis zum Schluss noch zwei Lattenschüsse.

So ein Spiel gewinnt man normalerweise nicht, wenn es nicht gerade sehr gut für die eine und umso schlechter für die andere Mannschaft läuft. Wie gut es für Gastern zurzeit wirklich läuft, wird der kommende Samstag zeigen. Da kommt nämlich der Tabellenführer aus Thaya. Mit einer Leistung wie in der Vorwoche hat man gute Chancen, mit einer Leistung wie gegen Windigsteig wird nichts zu holen sein.

Zusammenfassung:
1 : 0 (39., Matousek)
1 : 1 (48.)
2 : 1 (60., Chylik)

Gelbe Karten: 6
Rote Karten: 0

Tor: Christian Moldaschl
Verteidigung: Franz Graussam, Ernst Steiner, Markus Moldaschl (Christian Dangl, 74.), Andreas Riedmann
Mittelfeld: Stefan Dangl, Richard Chylik, Gustav Cabuk, Bernhard Immvervoll (Ronald Latzenhofer, 58.)
Sturm: Markus Deutschmann (89. Patrick Böhm), Jiri Matousek

Reserve: 1 : 6
Tor: Patrick Böhm