12. Runde: Gastern - Göpfritz

Aus den NÖN vom 6.4.2005

Gastern - Göpfritz 10 : 1 (5 : 0)

GASTERN - GÖPFRITZ 10:1. Bereits nach zehn Minuten lagen die Heimischen mit 2:0 in Front, danach ließ die von Spielertrainer Gustav Cabuk dirigierte Elf den Ball und Gegner laufen, Markus Deutschmann und Neuzugang Richard Chylik, welcher bereits das 1:0 erzielt hatte, stellten per Doppelpack noch vor der Pause auf 5:0. Kurz nach Wiederanpfiff eine Unachtsamkeit in der Abwehr der Gastgeber, so kam Göpfritz zum Ehrentreffer. Danach ging es in gewohnter Manier weiter, weitere fünf Gastern-Tore folgten zum klaren 10:1-Endstand.

Rubrik "Stimmen & Sprüche"
"Trotz des hohen Sieges traue ich mir zu sagen, dass Göpfritz heuer noch einen Punkt macht.“
Gasterns Roland Datler

 
 
Statistik
 
Spielbericht vom USV Gastern (Homepage)

Hoher Sieg im ersten Meisterschaftsspiel

Die Frühjahrssaison 2005 begann, wie die Herbstsaison 2004 endete: mit einem Sieg gegen Göpfritz/Wild. Zuhause fiel das Ergebnis aber etwas höher aus, 10 : 1 endete das Spiel am 3. April. Die Reserve gewann 17 : 0!

Bis auf Alexander Pfandler (Schulterprellung) und Christian Dangl (gesperrt) konnten Spielertrainer Gustav Cabuk und Sektionsleiter Roland Datler aus dem Vollen schöpfen. Die beiden Neuen, Richard Chylik und Ronald Latzenhofer standen in der Startelf.

Den Ankick für das Spiel übernahmen Bürgermeister Ing. Alois Österreicher und Anton Dietrich von der Raiffeisenbank. Die Firma Metalltechnik Österreicher und die Raiffeisenbank Waidhofen mit der Filiale Gastern sponserten im Rahmen des Sponsorpools Trainingsanzüge für die Kinder der U11/U12 Mannschaft und Stadionjacken für die Funktionäre und Ersatzspieler der Kampfmannschaft.

Den Ankick für den Torregen übernahm Jiri Matousek schon in der 4. Minute. Er traf nach Vorlage von Richard Chylik zum 1 : 0. Beim 2 : 0 in der 10. Minute war die Situation umgekehrt: Matousek spielte auf Chylik und der zog aus spitzem Winkel ab. Zu der Zeit war noch viel Verunsicherung und Nervosität im Spiel der Gastgeber erkennbar. In der Abwehr waren noch einige Unstimmigkeiten erkennbar. Allmählich wurden Gasterner sicherer im Spielaufbau und machten das Spiel. Markus Deutschmann stellte in der 28. Minute auf 3 : 0. Er profitierte von einem Tormannfehler. Zwei Minuten später kombinierten Chylik, Markus Moldaschl und Matousek bevor der Ursprung der Kombination, Chylik zum 4 : 0 traf. Seinen Hattrick komplettierte Chylik in der 36. Minute. Nach Moldaschl-Korner und Matousek-Kopfballvorlage drückte er den Ball aus kurzer Distanz über die Linie zum 5 : 0.

Das erste Erfolgerlebnis in der 2. Halbzeit hatten die Gäste aus Göpfritz. 5 : 1 stand es nach einer schweren Unachtsamkeit in der Gastern Abwehr (52.). Drei Minuten später war der alte Abstand wieder hergestellt. Markus Deutschmann erzielte an dem Tag sein zweites „halbes“ Tor. Ein Verteidiger der Gäste wollte im Fünfer ausputzen und schoss dabei dem Gasterner Kapitän genau auf den ausgestreckten Fuß. Wenig später trat Ronald Latzenhofer in Aktion. Nach einem Solo setzte er den Ball neben das Tor. Das 7 : 1 erzielte Gustav Cabuk in der 63. Minute per Freistoß. Vorher noch kam Ernst Steiner für den leicht verletzten Markus Moldaschl. Dann hatte Deutschmann Pech, sein Heber landete nur auf der Latte. Bernhard Immervoll krönte seine gute Leistung in der 69. Minute mit einem Kopfballtor. Gustav Cabuk bereitete es vor. Das 9 : 1 erzielte Jiri Matousek mit einem satten Schuss aus 20 Metern (80.) und zu guter letzt erzielte er noch das 10 : 1 (85.) per Kopf nach einer Immvervoll-Flanke. In der 70. Minute war Christoph Fraissl für Ronald Latzenhofer gekommen und in der 77. ersetzte Patrick Böhm den ebenfalls leicht angeschlagenen Gustav Cabuk.

Nach der eher schlecht gelaufenen Vorbereitung, war dieses Spiel gut für das Selbstvertrauen. Vor allem nach dem 3 : 0 begann die Mannschaft Fußball zu spielen und dominierte das Spiel über die ganzen 90 Minuten. Trotzdem kann das noch nicht alles gewesen sein. Gegen einige Teams wird man sich noch steigern müssen zu gewinnen.

Zusammenfassung:
1 : 0 (4., Matousek)
2 : 0 (10., Chylik)
3 : 0 (28., Chylik)
4 : 0 (30., Deutschmann)
5 : 0 (36., Chylik)
5 : 1 (52.)
6 : 1 (55., Deutschmann)
7 : 1 (63., Cabuk)
8 : 1 (69., Immvervoll)
9 : 1 (80., Matousek)
10 : 1 (85., Matousek)

Gelbe Karten: 1
Rote Karten: 0

Tor: Christian Moldaschl
Verteidigung: Franz Graussam, Martin Kainz, Markus Moldaschl (Ernst Steiner, 63.), Andreas Riedmann
Mittelfeld: Ronald Latzenhofer (Christoph Fraissl, 70.), Richard Chylik, Gustav Cabuk (Patrick Böhm, 77.), Bernhard Immvervoll
Sturm: Markus Deutschmann, Jiri Matousek

Reserve: 17 : 0
Tore: Karl Widhalm jun. (3), Roland Kases, Gregor Pieringer (5), Stefan Dangl (2), Karl Gruber (2), Alexander Wingelhofer, Jürgen Sedetka (3)

Übergabe der Trainingsanzüge und Stadionjacken
Übergabe der Trainingsanzüge und Stadionjacken