21. Runde: Gastern - Brand

Aus den NÖN vom 9.6.2004

Gastern - Brand 4 : 2 (2 : 0)

Gastern - Brand 4 : 2. Die Gastgeber zeigten von Beginn an eine gute Leistung und beherrschten das Spiel. Bereits nach acht Minuten verwandelte Markus Moldaschl einen Eckball direkt, nach 20 Spielminuten erhöhte Jiri Matousek auf 2:0. Kurz vor der Pause trafen die Brandner durch Michael Riedmüller nur die Stange.

Kurz nach Wiederanpfiff entschieden die Heimischen das Spiel für sich, Matousek traf zum 3:0. Innerhalb von nf Minuten machten es die Auswärtigen dann aber noch einmal spannend: Ferhart Yilmaz und Zdenek Simacek - nach Vorarbeit von Milan Masek - verkürzten auf 2:3.

Doch nach einem Abspielfehler in der Brander Abwehr machte Gustav Cabuk mit dem 4:2 den Gastern-Sieg perfekt.

 
Gastern - Brand
Gastern - Brand
Gastern - Brand
 
Spielbericht von der Homepage des USV Gastern

Das ging noch einmal gut: 4 : 2 gegen Brand

Eine souveräne 3 : 0 Führung nach 54. Minuten wurde von den Gästen aus Brand am 5. Juni in Gastern fast noch aufgeholt. Letzen Endes konnte man sich in der Tabelle mit drei Punkten verbessern.

Gegen Brand wollte man nach den letzten Niederlagen wieder einmal drei Punkte einfahren und mit Willen präsentierte sich die Mannschaft von Beginn weg. Franz Graussam ersetzte wieder Roland Datler als Libero und Bernhard Immervoll kam für Markus Deutschmann in die Mannschaft, der kurzfristig aus beruflichen Gründen verhindert war.

Gastern hatte von Anfang an das Geschehen im Spielfeld im Griff und in der 8. Minute stand es auch schon 1 : 0. Markus Moldaschl drehte abermals einen Korner direkt ins Tor. Diesmal aber nicht mit Unterstützung des Windes sondern mit Hilfe von Jiri Matousek, der im richtigen Moment den Kopf einzog. Dann erarbeiteten sich die Gasterner eine Einschussmöglichkeit nach der anderen. Alex Pfandler, Gustav Cabuk und Jiri Matousek vergaben aus aussichtsreichen Positionen. Brand war nur aus Standardsituationen gefährlich, wobei die Heimischen bei einem Lattenschuss nach einem Gestocher im Strafraum Glück hatten. In der 16. Minute konnte sich Goalie Christian Moldaschl auf der Torlinie auszeichnen, als er einen Freistoß von Masek über die Latte lenkte. Das 2 : 0 fiel in der 20. Minute durch Jiri Matousek. Er wurde bedient von Christian Dangl nach einer schnellen Kombination im Mittelfeld. Bis zur Pause gab es noch einige gute Chancen für Gastern, es blieb aber beim 2 : 0.

Nach dem Wiederanpfiff ging es in gewohnter Manier aus Halbzeit Eins weiter. Christian Dangl vergab alleine vor dem Tormann bevor Matousek in der 54. Minute das 3 : 0 erzielte. Mit einem flachen und scharfen Schuss ließ er dem Brander Schlussmann keine Chance. Bis zur 63. Minute stand die Gasterner Defensive kompakt und lies keine einzige Chance aus dem Spiel zu. Dann fiel jedoch das 3 : 1, weil man zu schwach attackierte. Plötzlich waren die Gäste überlegen und erzielten fünf Minuten später (68.), wieder nach einem schweren Abwehrfehler den Anschlusstreffer zum 3 : 2. Vorher zeichnete sich Christian Moldaschl zum zweiten Mal aus, er rettete alleine vor einem gegnerischen Stürmer. Brand konnte nach dem 3 : 2 nicht mehr nachsetzen und die Gasterner wurden wieder stärker. Den endgültig vorentscheidenden Treffer erzielte Gustav Cabuk aus ca. 25 Metern. Er knallte den Ball unter die Latte ins Tor. In der 83. Minute kam noch Jürgen Immervoll für Christian Dangl und in der 89. Stefan Pieringer für Bernhard Immervoll.

Das Wetter war zwar nicht besonders schön, dafür das Spiel umso aufregender. Es hätte sich auf jeden Fall mehr Zuseher verdient.